Sie sind nicht angemeldet.

  • »graueNeugierde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 6. August 2015

Wohnort: Schweiz, Arni AG

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. November 2015, 14:07

Schreinerrei in der Schweiz mit Erfahrung im Lautsprecherbau

Hallo Zusammen

Aufgrund einer düsteren Diagnose wird es mir nicht mehr möglich sein, selbst meine Lautsprecherprojekte zu fertigen.
Ich bin nun auf die Hilfe anderer angewiesen und hoffe auf Eure Unterstützung. Diese sollte aus Spass an der Sache hervorgehen.

Geplant ist als erstes Projekt ein einfaches BLH nach mehr oder weniger Originalplänen von Fostex.
Als Treiber kommt der FE206EN zum Einsatz.
In der 1. Version allein als Breitbänder, dann je nach dem, wie mein Raum akustisch darauf reagiert wird die:
2. Version mit Entzerrung (wurde bereits von mir gehört) probiert und wenn mir da noch was fehlt, dann:
3. Version mit Fostex Superhochtonhorn (auch mit dem empfohlenen Treiber)

Warum genau dieses System? Weil man mit so einer besch... Diagnose komisch wird und so manch einen Unsinn träumt und sich auch an früher erinnert. Aus diesem Grunde wird dies mein erstes Projekt und wenn die Zeit es mir erlaubt, dann werden weitere Projekte mit Ob und Breitbänder folgen. Vielleicht aber auch etwas völlig anderes. Ich lasse mich gerne von euch inspirieren. Es muss mich halt fesseln und es darf nicht Kostentechnisch völlig aus dem Ruder laufen.

Ich will hier auch bitte keine Streitgespräche, sondern einfach Spass und Freude am Musikhören erleben.

Aufgrund dessen, dass ich in der Schweiz lebe (im wunderschönen Arni im Aargau ^^ ) freue ich mich besonders aus Tipps aus der Region. Es macht ja eher keinen Sinn für ein Gehäuse nach Deutschland zu ahren und es erst auch noch importieren zu müssen. Bei den Treibern sehe ich dies noch ein...

Nun hoffe ich auf wertvolle Tipps. Und freue mich über engagierte Schreiner, die schon mal mit Lautsprecher zu tun hatten, damit man nicht alles nochmals predigen muss, was für die Akustik von Relevanz ist.

Bei Fragen, gerne an mich auch direkt wenden.

Liebe Grüsse

Arend

Bei erfolgreicher Fertigstellung kann das Ergebnis gerne auch Ohrtechnisch begutachtet werden. :D

garrard401

Moderator

Beiträge: 1 642

Registrierungsdatum: 20. März 2011

Wohnort: Brühl

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 19. November 2015, 14:43

Hallo Arend,

schaue mal hier (die verschicken auch). Zwar nur nach Deutschland aber fragen kostet ja nichts.

http://www.ebay.de/itm/Horngehause-fur-F…OEAAOxyiBpSKyuc

http://www.ebay.de/itm/Horngehause-fur-F…7AAAOxyNW9SKyml

Ansonsten gute Besserung und viel Spass beim Umsetzen deiner Träume.

Gruß
Mike
Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • »graueNeugierde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 6. August 2015

Wohnort: Schweiz, Arni AG

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 22. November 2015, 15:12

Hallo Mike

Vielen Dank für den Tipp. Ich würde es bevorzugen, nicht unbekannt bei eBay etc. etwas zu bestellen. Lieber wäre mir eine Schreinerei, wo ich meine Vorstellungen mit einbringen kann. Schade, dass bisher so wenig Feedback eingegangen ist. Baut ihr alle selbst? Oder wird hier nur noch gekauft?

Wo sind die Schweizer denn hin? Vielleicht sollte ich mein Such-Gebiet in den Südschwarzwald erweitern.

Ist denn hier keiner, der helfen kann oder einen Tipp hat!

Danke und einen lieben Gruss

Arend

Beiträge: 427

Registrierungsdatum: 13. Mai 2012

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 22. November 2015, 20:52

Wenn bis zum Rhein/ Main Gebiet wäre eventuell noch Flo Horns für Dich interessant.

Übrigens von mir auch gute Besserung!!!
Viele Grüsse

Volker

--black is no colour, it's a philosophy-- 8)
--you are lucky, if you live twice.....

  • »graueNeugierde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 6. August 2015

Wohnort: Schweiz, Arni AG

  • Nachricht senden

5

Montag, 23. November 2015, 10:43

Hallo Volker

Dieser Tipp hatte mir auch schon mal Markus gegeben. Ist natürlich immer noch eine Strecke und wenn es geht würde ich natürlich noch gerne ein zwei weitere Projekte realisieren. Aus diesem Grund wäre natürlich eine Schreinerei in meiner Umgebung schon besser.

Im Rhein-Main-Gebiet hatte ich (als ich noch jung und knackig war) ich einen Schreiner, der zwar eigentlich spezialisiert auf Einbauschränke war, aber doch viel Interesse zeigte und so auch von seiner Seite aus uns immer wertvolle Tipps geben konnte.
Auch die Dämmung konnte so wunderbar mit dem Bau abgestimmt werden. Man kommt ja nicht mehr überall hin.

So etwas würde ich gerne wieder finden, oder ich muss tatsächlich auf Fertiggehäuse umsteigen... oder mir etwas völlig anderes einfallen lassen. Wie gesagt, leider geht es nicht mehr selbst mit dem Handanlegen. Ich will aber das Hobby jetzt nicht aufgeben und hoffe weiter auf einen Tipp.

Ich schau mal, ob mir Rainer Flock helfen kann. Wollte ihn eh mal anrufen...

Danke und liebe Grüsse aus dem fast schon winterlichen Zürich

Arend

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

Beiträge: 1 488

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

6

Montag, 23. November 2015, 11:16

Hätte da was aber halt bei mir ums Eck....

Hallo Arend,
Der Schreiner bei mir im Dorf (Herzogenbuchsee) ist eine "allgemeiner" Schreiner aber auf Möbelbau spezialisiert. Ich habe schon verschiedene Schreinerarbeiten von ihm bei mir machen lassen. Allerdings eher im Haus (Böden neu und Renovation, alte Haustüren ersetzen, Fenster ersetzen usw.) HiFi mässig hat er mir die Holzteile meines selber gebauten Holz Racks (siehst Du in meiner Galerie wo die Anlage drauf steht) gebaut. Es ist genauso geworden wie ich es ihm gesagt habe. Er ist sehr offen und handwerklich aller erste Sahne. Das hat allerdings auch seinen Preis!
Die Schreinerei heisst Staufer in 3360 Herzogenbuchsee, Du musst den Besitzer Martin Stauffer verlangen.
Die Homepage ist noch im Aufbau aber Du siehst schon mal was.... (www.schreinereistauffer.ch)
Ich habe diesen Mittwoch 25.11. einen Termin für die Fensterrenovation bei mir. Soll ich ihn mal darauf ansprechen?
Liebe Grüsse Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking

TESLAMATEUR

FIELD-COIL - AERONAUT

Beiträge: 1 472

Registrierungsdatum: 9. August 2012

Wohnort: Elztaler / ODW

  • Nachricht senden

7

Montag, 23. November 2015, 11:35

Moin Arend ,

Rainer kann Dir techn. bestimmt weiterhelfen .

Gehäuse allerdings wird er nicht fertigen , macht Er im allg. nur für sich selbst.
Pfidelen Gruß

Markus
Das beste für ein Denkmal ist , das man es nutzt.

  • »graueNeugierde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 6. August 2015

Wohnort: Schweiz, Arni AG

  • Nachricht senden

8

Montag, 23. November 2015, 13:29

Hoi Peter

Das wäre schon mal was. Du kannst ihm eigentlich gleich die Baupläne für den FE206EN (BK206 ??) von Fostex einmal vorlagen und nach seiner Meinung fragen. Die Streben auf der Rückseite könnte man durch ein weiteres Brett wahrscheinlich weglassen.

Es wäre interessant zu wissen, für welches Holz er sich entscheiden würde. Ich persönlich mag nicht so sehr totes Holz (MFD), sondern liebäugle lieber mit natürlichen Hölzern. Da sind Ideen gefragt. Was ist stabil und klingt gut und wenn es dann auch noch gut aussieht, dann bin ich dabei.

Ich hoffe wir sehen uns am Samstag, wenn ich dazu in der Lage bin. Es wird von Woche zu Woche schwieriger.

Hallo Markus: Ich dachte mir schon, dass du ein wenig mitliest. Ja, du wirst recht haben mit deinem Einwand. Sicher hat er aber einen Tipp für einen guten Schreiner seines Vertrauens. Er hat mir ja schon angeboten ihn mal anzurufen. Dies werde ich tun, wenn die Sache langsam Form annimmt.

Liebe Grüsse und Merci

Arend

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 11. Februar 2015

Wohnort: Düren

  • Nachricht senden

9

Montag, 23. November 2015, 16:58

Hallo Arend,
suche mal im www oder vor Ort nach Dreischichtholzplatten. sie bestehen aus drei verleimten gekreuzten Schichten. Wir haben bei der überholung unserer Küche solches Material für Türen verwendet. Es gibt viele heimische Hölzer, wir nutzen Esche. Die Platten arbeiten im Gegensatz zu blockverleimten Platten kaum, müssten also für den Hornbau zu gebrauchen sein. Geölt stimmt nachher die Optik und Haptik.
Wenn du dunkeles Holz möchtest, Bambus schichtverleimt und geröstet ist auch sehr interessant.
Gruß Kalle

  • »graueNeugierde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 6. August 2015

Wohnort: Schweiz, Arni AG

  • Nachricht senden

10

Montag, 23. November 2015, 22:19

Hallo Kalle

Das sind doch interessante Tipps. Dreischichtholzplatten kannte ich bis dato nicht und klingt gut. Beim Bambus bin ich mir unsicher, aber Versuch macht klug... Werde dazu etwas recherchieren.

Schönen Abend noch

Grüsse

Arend

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 11. Februar 2015

Wohnort: Düren

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 24. November 2015, 08:13

Moin,
das Bambusholz ist sehr sehr massiv. Es würde sich beim BK als dunkle Seitenwangen eignen. Ich wollte Wände, Deckel und Boden meines letzten Groß-Projektes daraus bauen........hätte aber dann zum Bewegen einen Motorkran gebraucht :rolleyes: .
Gruß Kalle

  • »graueNeugierde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 6. August 2015

Wohnort: Schweiz, Arni AG

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 24. November 2015, 12:46

Morsche

Muss ich mir dazu die Statik meines Mietobjektes zukommen lassen? Was für ein Grossprojekt war es denn?
Basshorn? Im Traum habe ich bei mir auch schon mal zwei 15" in ein gewundenes Horn arbeiten sehen (pro Seite) als Sub, einen Breitband im Horn für den grössten Bereich und einen Supertweeter, für die ganz hohen Angelegenheiten...

Das wird aber wohl nichts mehr, aber dafür habe ich noch ein paar andere Ideen, die ich durchaus noch realistisch sehe, sie zu realisieren. Was ist aus dem Projekt geworden? Bist du umgezogen in ein Stahlkonstrukt?

Liebe Grüsse aus Zürich
Arend

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 11. Februar 2015

Wohnort: Düren

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 24. November 2015, 13:20

Nochen Moin,
das hier
http://i58.tinypic.com/2nvb38i.jpg
siehe Vorstellungf.
Sollten 15er werden, aus Vernunft wieder eimmal ;(, wurde es ein 12 Zoll Projekt. Aus Kisten- bzw. Kiefersperrholz ist die Basskiste für ein alten Rentner gerade noch auf der Treppe zu händeln. Mit Bambuskragen :rolleyes: :( .
Janein, die beste Ehefrau von allen hat vor 35 Jahren schon die Klipsch-Eckhörner verrhindert, wie ich auch diese in den Wohnbereich zum Messen verfrachteten "Schmuckstücke" nach 48 h um Schlimmeres zu verhindern wieder abräumen musste :thumbdown: .
Mann hats schon schwer :whistling: .
Deine geplanten Hörner schmücken ja jede Wohnlandschaft, Glück gehabt.
Meine Manger 107/3 in Buche sind auch geduldet, puuuuh....sie klingen auch am Besten von all meinem Geraffel......nur nicht E-Giterre mit Livefeeling 8) . Als mein Großer vor2 Jahren bei einem Uniwechsel im Sommer das Haus mit Blues erschütterte...war irgendwie schön :) .
Viel Erfolg bei deinem Projekt!
Zu Bananenpapier würde Bambus zum "Einwickeln" ja passen ;) .
Gruß Kalle

  • »graueNeugierde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 6. August 2015

Wohnort: Schweiz, Arni AG

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 26. November 2015, 16:50

Hallöchen Kalle

Das Projekt kannte ich. Habe mir doch auch deine Vorstellung angeschaut und deine Beiträge gelesen. Ich habe nun den Vorteil, dass ich nicht mehr auf den WAF achten muss, aber schön sollten die Speaker trotzdem aussehen.

Ja so ein Klipsch-Eckhorn ist schon eine Hausnummer. Leider ist mein Wohnraum dazu völlig ungeeignet und so muss eine andere Lösung her. Die Manger muss ich mir unbedingt bei Gelegenheit anhören. Habe schon viel gelesen und die Meinugen gehen hier, wie so oft, weit auseinander. Gott sei Dank hören wir ja auch nicht alle die gleiche Musik, haben nicht alle den gleichen Raum und vor allem auch die gleichen Vorstellungen, wie etwas zu klingen hat.

So bleibt es spannend und vor allem auch vielseitig und ich mag diese Vielfalt.

Ich werde dich auf dem Laufenden halten mit meinen Projekten hier im Forum.

Liebe Grüsse aus dem winterlichen Zürich

Arend

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

Beiträge: 1 488

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

15

Freitag, 27. November 2015, 21:24

Schreinerei hat Erfahrung

Hallo Arend,
der Schreiner war heute da und ich habe ihm das Foto und die Abmessungen gezeigt.
Er hat schon Lautsprecher Gehäuse gebaut. Wie gesagt er ist ein Möbelschreiner und so etwas könnte er herstellen. Sei kein Problem.
Sie hätten schon ein LS Gehäuse für jemanden mit Hochfesten Faserplatten gebaut.
Hoffentlich sehen wir uns ja morgen dann könnten wir das besprechen.
Liebe Grüsse und auf Wiedersehen
Peter :n8
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking

TESLAMATEUR

FIELD-COIL - AERONAUT

Beiträge: 1 472

Registrierungsdatum: 9. August 2012

Wohnort: Elztaler / ODW

  • Nachricht senden

16

Freitag, 27. November 2015, 23:57

Arend ,

Sorry was für ein Klimbim für ein paar Brettchen die jeder Dorfschreiner liefern und zusammenleimen kann.
Zumindest nach Fostex Plan , zzgl. Deinen Vorstellungen ( undefiniert) .

Was erwartest Du , das noch die Holzklangphilosophie mitgeliefert wird ? Schreiner stimmt ab ?

Welcher Sargschreiner kann das ?

Glaubt einer von Euch 2 das Peters Sargnagler das Endkonstrukt - bestückt mit Lspr. jemals angehört hat ? ( oder wird) > Thema Erfahrung....

man man man ...Mann



Markus
Das beste für ein Denkmal ist , das man es nutzt.

  • »graueNeugierde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 6. August 2015

Wohnort: Schweiz, Arni AG

  • Nachricht senden

17

Samstag, 28. November 2015, 00:21

Markus

Für Dich Klimbim, für mich muss auch die Verpackung stimmen.

Nein, wir machen aus dem Schreiner keinen Lautsprecher freak, aber mitdenken wäre nicht schlecht, auch bei dieser Bretterkiste. Da muss noch die Dämmung rein, die Anschlüsse und die Kabel, bevor er die Sargkiste zunagelt. Da wäre der Ausschnitt für den Treiber, etc.

Wenn einer noch nie so etwas gemacht hat, dann braucht es viel Gerede und wenn einer schon mal so etwas gemacht hat, dann denkt er ein wenig mit und bringt seine Erfahrung im Küchenbau gleich mit und während ich Traviata Höfe wird schon der Kaffee zubereitet und die Pasta gekocht.

Mann Mann Markus, hast du noch nie daran gedacht?

Echt wahr...

Arend

TESLAMATEUR

FIELD-COIL - AERONAUT

Beiträge: 1 472

Registrierungsdatum: 9. August 2012

Wohnort: Elztaler / ODW

  • Nachricht senden

18

Samstag, 28. November 2015, 00:32

Sargschreiner arbeiten nach Plan und da haste ja einen.Fostex Standart.

Welche Dämmung Du bevorzugst - weiß auch der beste Kistenschnitzer nicht - genauso wenig wo Deine Kabel deiner Meinung verlegt werden sollen.
Endplan > machen dann ist ja Alles Klar ?

Echt albern Küchenbau , soll darin noch gekocht werden ?


Gruß

Markus


Ps. ca 100000 Dackel halten sich nen Deutschen
Das beste für ein Denkmal ist , das man es nutzt.

  • »graueNeugierde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 6. August 2015

Wohnort: Schweiz, Arni AG

  • Nachricht senden

19

Samstag, 28. November 2015, 03:30

Und ich habe auch einen Plan und den werde ich verfolgen und zudem habe ich geschrieben, dass weitere Projekte folgen sollen.

Wo Kabel hin sollen und wie die Dämmung aussehen soll vermittelt ich leichter jemandem, der so etwas schon mal gemacht hat.

Du hast einen Endplan? Glaube ich nicht. Ich ja, wenn man nicht mehr viel Zeit hat, dann macht man sich auch über das Ende seine Gedanken.

Albern ist das, was du hier abziehst. Ach so Dackel. Dann viel Spass mit deinen...

Wenn du mir nicht helfen kannst und willst, dann halte dich hier raus. Deine Art zu schreiben ist weit unter der Gürtellinie. Wenn ich fit wäre, dann könnte ich selbst alles fertigen, aber das geht leider nicht und die Zeit, die mir noch bleibt möchte ich dann doch lieber sinnvoll verbringen, als einem vollgefrusteten zu unterhalten.

Ich danke dir für deine lieben Worte und wünsche dir eine gute Zeit.

Arend

TESLAMATEUR

FIELD-COIL - AERONAUT

Beiträge: 1 472

Registrierungsdatum: 9. August 2012

Wohnort: Elztaler / ODW

  • Nachricht senden

20

Samstag, 28. November 2015, 06:43

Lieber Arend ,

ich bin mir sehr sicher das ein ( Standart) Fostex Gehäuse wirklich jeder Schreiner bauen kann ,auch in deiner Nähe, und Du möchtest es ja ortsnah.
Und genau da würde ich anfragen , die machen das evtl. öfters wie man denkt bzw.haben auch noch Spass dabei - weils mal was anderes ist.

Es benötigt wirklich nicht die höchste Kunst des schreinerns.
Natürlich ist es besser wenn Einer das schon mal gemacht hat , yauh - aber wie gesagt bei den Fostex Gehäusen sehe ich kein Problem.
Die sind 1000 fach gebaut worden - weltweit und etliches Anschauungsmaterial - Beispiele sind im WWW zu sehen.

Gehäusematerial + Design ( Farbe ) - bei 100 Befragten gibt es 100 versch.Antworten.
Da würde ich auf das allgemein bewährte zurückgreifen , bzw. einfach das was Dir am besten gefällt.

Was die Dackel anbetrift , das meinte ich sinnesgemäß - warum einfach wenns auch umständlich geht.

Gruß

Markus

Vielleicht hier noch anfragen

http://www.wavecontrol.ch/




Das beste für ein Denkmal ist , das man es nutzt.

  • »graueNeugierde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 6. August 2015

Wohnort: Schweiz, Arni AG

  • Nachricht senden

21

Samstag, 28. November 2015, 11:30

Lieber Markus

Natürlich ist dieser Lautsprecher einfach zu bauen, es ist zwar nicht der Grund, warum ich ihn baue, aber es ist ein gutes Testobjekt für den Schreiner. Auch habe ich längst selbst ein paar Schreiner in meiner Umgebung angeschrieben um die Bereitschaft mal zu erkunden und ein junger Schreiner zeigt Interesse, sich mit der Sache auseinander zu setzen.

Es sind ja keine grossen Aufträge, sondern nur spinnerte Ideen eines Alten. Mit dem Linkhast du mir schon mal geholfen, denn da bekomme ich Zubehör wie Dämmung und Anschluss Felder etc. direkt hier her geliefert.

Für mich wird jede Fährt, jedes Treffen, etc. zu einer Belastung. Ich gebe aber nicht auf, sondern kämpfen für mein Hobby und das gibt mir Kraft. Ich glaube, das man so etwas als gesunder Mensch nicht so ganz nachvollziehen kann und deshalb Missverständnisse entstehen.

Lieber Peter: Ich versuche trotz Wintereinbruch zu dir zu kommen und freue mich darauf. Es wird wohl so gegen 14 Uhr.

Liebe Grüsse

Arend