You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Analoges Musik Board. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

  • "highendpet" started this thread

Posts: 1,462

Date of registration: Mar 11th 2011

Location: Herzogenbuchsee

  • Send private message

1

Tuesday, July 2nd 2013, 10:17am

Wie habt Ihr Eure Plattensammlung geordnet?

Ich bin schon ganz lange im Klinch wie ich meine Platten ordnen soll....
Manche Dinge finde ich auch wirklich kaum mehr...
Das sollte ja bei einem Bestand von unter 500 Scheiben nun wirklich kein Thema sein :huh: .... ja ich schäme mich ich gebs zu!
Aber die Einzige Ordnung die ich bisher habe und die mir gut erscheint ist die Trennung in Klassik, Rop/Pop und Jazz....
Wie ich das aber innerhalb der einzelnen Generes ordnen soll habe ich noch nicht raus gefunden....
Bin dankbar für jeden guten Tipp!
Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking

2

Tuesday, July 2nd 2013, 11:10am

Hallo Peter,

ich habe bei den Genres schon lange so unterschieden. Wobei es manchmal Abgrenzungsprobleme zwischen Jazz und POp/Rock gibt. Ich habe allerdings nicht so viele Jazzplatten. Innerhalb der Genres ordne ich nach Alphabet. Samplers stehen nochmal extra. Da ich alle Platten auf Excel registriere, finde ich die allermeisten auch wieder 8) . Bei einer PC-Registrierung könnte man theoretisch den Platten Nummern zuordnen und sie auch nur nach Nummern sortiert ins Regal stellen. Zugriff dann über PC-Liste. Mach´ ich aber nicht so, ist mir zu anonym. Bestand liegt bei > 2000.

BG Konrad

Posts: 289

Date of registration: Dec 2nd 2011

Location: Markgräflerland

  • Send private message

3

Tuesday, July 2nd 2013, 12:00pm

Da ich eigentlich nur Klassikplatten habe, habe ich sortiert in Moderne und den "Rest" (Verteilung 50-50). Mehr ist nicht, das Haufenprinzip hat sich bewährt :D
Ich finde das was ich suche meist sehr schnell, andere finden gar nichts. Beim Rückstellen achte ich dann immer ein wenig darauf, daß die Platten eines Komponisten wieder zusammen kommen.
Und nicht vergessen: Die fröhliche Verblüffung über eine Platte mit der man nicht gerechnet hat, die man aber unwissentlich umso mehr mal wieder hören wollte :thumbsup:
Viele Grüße,
Moritz

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

  • "highendpet" started this thread

Posts: 1,462

Date of registration: Mar 11th 2011

Location: Herzogenbuchsee

  • Send private message

4

Wednesday, July 3rd 2013, 8:52am

Danke ist Excel wirklich praktisch?

Hallo Konrad,
ist das wirklich gut in Excel? Da gibt es doch wenig Möglichkeiten Dinge zu suchen usw.
Kannst Du mir mal sagen wie die Excel Datei aufgebaut ist? Ich habe da nämlich eine Idee!
Mit einem Programm mit dem ich zu tun habe (QlikView) könnte man Excel oder andere Dateien einlesen und alle Einträge miteinander Verlinken.
Das wäre eine schöne "Spielwiese" für meine praktische Auseinandersetzung mit dem Programm!
Falls Du Interesse hättest könnte ich Dir später das Programm zukommen lassen. Es würde mit jeder Datei funktionieren!
Irgendwo habe ich auch von einem Internet Programm gelesen, was so eine Musiksammlung verwalten kann. Weiss aber nicht mehr wie's hiess.
Also dann bis bald... Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking

5

Wednesday, July 3rd 2013, 9:46am

Hallo Peter, Excel deswegen, weil ich es von Beginn an hatte, damit (im Gegensatz zu Access) einigermaßen umgehen kann und Word noch schlechter geeignet ist ;) . Internetgestützte Speziallösungen wie Discogs waren damals noch nicht auf dem Markt bzw. erschienen mir nicht ausgereift. Außerdem hatte ich Befürchtungen wegen mangelnder Kontrolle über den Datenbestand und mangelnder Exportierbarkeit in andere Datenformate. Meine Liste habe ich schon vor vielen Jahren begonnen und wirklich jeden Track händisch eingegeben. Die Struktur (Felder) ist recht individuell und würde sicherlich professionellen Ansprüchen nicht genügen.

BG Konrad

Magister Verbae

Analogphilosoph

Posts: 263

Date of registration: Nov 12th 2012

Location: Hünfelden (Nähe Limburg a.d. Lahn)

  • Send private message

6

Wednesday, July 3rd 2013, 12:06pm

Entweder man schreibt selbst ein Programm / legt eine Datenbank an, oder man nutzt bereits vorhandene Möglichkeiten. Über Excel kann man das natürlich recht kompliziert auch verwalten, Acess wäre eine weitere Möglichkeit. Man kann aber auch die Dienste von z.B. discogs oder musik-sammler.de nutzen. Beide Plattformen sind recht gut aufgebaut und dokumentiert, discogs ist halt etwas internationaler.

LG

Martin

PS: Ich habe meine Sammlung nur grob geordnet. Genres ( zB Pop/Rock, Liedermacher, Jazz, "Klassik", Oper/Operette, Word, Xenos). Innerhalb der Genres herrscht buntes Treiben, Sampler und Singles stehen etwas abseits ;)
"Neue Ohren für neue Musik. Neue Augen für das Fernste. Ein neues Gewissen für bisher stumm gebliebene Wahrheiten." - Nietzsche

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

  • "highendpet" started this thread

Posts: 1,462

Date of registration: Mar 11th 2011

Location: Herzogenbuchsee

  • Send private message

7

Wednesday, July 3rd 2013, 1:42pm

Danke für die Meldungen

Hallo Konrad,
Da hast Du Dir ja eine grosse Arbeit gemacht.
Wenn Du mal sehen willst wie das QlikView funktioniert gibt es HIER eine Demo auf der Seite www.qlikview.com.
Das Beste ist überigens, dass das Programm für den persönlichen Gebraucht zu Hause kostenfrei ist. Die Daten werden einmal auf Wunsch in die Applikation geladen und sind dann im Speicher greifbar. Das macht das Programm sehr schnell! Ausserdem sind alle Verbindungen die aus einer oder mehreren Tabellen eingelesen werden direkt miteinander verknüpft, ohne sie wie in Access mühsam definieren zu müssen. Ein gemeinsamer Schlüssen genügt, dann kann man alles filtern.
Schau im Beispiel der Movies Database mal die Reiter QlickViewModel und Dashboard an..
Falls Du magst kann ich Dir sagen welchen Aufwand es machen würde Deine Excel ein zu lesen. Falls es nicht allzu kompliziert aufgebaut ist kann man eine einfache Abfrage in ein paar Tagen programmieren.
Die vorhandenen DB schaue ich mir gerne mal an. Ich glaube von Musiksammler habe ich schon mal was gesehen.
Liebe Grüsse Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking

8

Wednesday, July 3rd 2013, 1:57pm

Digitalisierung???

Hallo Leute,

Ihr wollt doch nicht etwa Eure LP-Sammlung digital katalogisieren - oder? Das hat überhaupt keinen Stil und geht gar nicht! :D

Ich abe das meiste nur nach Labels sortiert - sieht im Regal auch toll aus, wenn z.B. alle Deccas zusammen stehen. Der wahre Gedächtnis-Meister weiss dann sofort, dass die Fledermaus Gala Performance mit Karajan z.B. SET-201 ist und ganz rechts in Fach 4 zu finden ist ;)

Desweiteren: es leben die Überraschungen, die bereits beschrieben wurden ;)

Gruß,
Bernd

9

Wednesday, July 3rd 2013, 5:01pm

Hi, nochmal gesagt war Excel eine Entscheidung, die ich vor xx Jahren getroffen habe, als jedenfalls nach meiner Wahrnehmung noch keine geeignete spezialisierte Alternative auf dem Markt war.

BG Konrad

RaceDoc

Musikliebhaber

Posts: 10

Date of registration: Aug 3rd 2012

Location: Raum Marburg

  • Send private message

10

Thursday, August 8th 2013, 5:07pm

Bei mir stehen Rock-Pop-Jazz-Elektronic-Liedermacher-Weltmusik etc. alle zusammen.
Alphabetisch mit den hübschen Buchstaben von artab getrennt.


http://www.artab.de


Bei Klassik habe ich ein ebenfalls alphabetisches Gemenge aus Komponisten und
Künstlern.
cheers

Peer

Posts: 10

Date of registration: Feb 4th 2013

  • Send private message

11

Thursday, August 8th 2013, 5:59pm

autobiographisch natürlich.

Posts: 249

Date of registration: Aug 3rd 2012

  • Send private message

12

Thursday, August 8th 2013, 10:13pm

autobiographisch natürlich.


Frei nach high fidelity ;)
Gruss Christoph

RaceDoc

Musikliebhaber

Posts: 10

Date of registration: Aug 3rd 2012

Location: Raum Marburg

  • Send private message

13

Friday, August 9th 2013, 9:59am

Natürlich... ;) ... Nick Hornby ist ein Quell der Inspiration!
cheers

Peer

Posts: 10

Date of registration: Feb 4th 2013

  • Send private message

14

Friday, August 9th 2013, 11:24am

natürlich erkannt. :D ^^ ;)

Posts: 19

Date of registration: Dec 21st 2014

  • Send private message

15

Tuesday, December 23rd 2014, 9:21pm

Nun ist das 501 Tage her wo hier was geschrieben wurde, aber ich möchte den Fred trotzdem mal anschreiben.

Ich benutzte Musiksammler im Internet, das hat für mich noch den Vorteil- Es gibt ein App und so habe ich meine Sammlung auch auf dem Schmatzphone.
Schön wenn man auf dem Flohmarkt ist und nicht sicher ist ob man die Scheibe schon hat.
Analogen Gruss

Andreas

TESLAMATEUR

FIELD-COIL - AERONAUT

Posts: 1,452

Date of registration: Aug 9th 2012

Location: Elztaler / ODW

  • Send private message

16

Tuesday, December 23rd 2014, 11:45pm

Abend ,

Wenn man Angst vor dem Doppelkauf hat ,
sollte man sich grundsätzlich keine Sammlung zulegen.
Das gilt egal für welche Art von Sammlung .
Ein gut befreundeter Kunstsammler sagte mal : Entweder man kennt seine Schätze oder sie sind einem nichts wert.

Bezogen auf Vinyl/ CD Musik ist man dann Gelegenheitskäufer / Hörer und kein Sammler.

Echte Sammler haben ihre Sammlung im Kopf , eine App wäre egal welchem Sammler peinlich.
Peinlicher wie ein Doppelkauf :thumbsup:

Meine Sammlung ist nach Rillenlänge und Abspielgeschwindigkeit sortiert . 8o

Frohe Weihnacht
Klingglöckchenklingelingeling !

Markus
Das beste für ein Denkmal ist , das man es nutzt.

Posts: 19

Date of registration: Dec 21st 2014

  • Send private message

17

Thursday, December 25th 2014, 5:30pm

Abend ,

Wenn man Angst vor dem Doppelkauf hat ,
sollte man sich grundsätzlich keine Sammlung zulegen.
Das gilt egal für welche Art von Sammlung .
Ein gut befreundeter Kunstsammler sagte mal : Entweder man kennt seine Schätze oder sie sind einem nichts wert.

Bezogen auf Vinyl/ CD Musik ist man dann Gelegenheitskäufer / Hörer und kein Sammler.

Echte Sammler haben ihre Sammlung im Kopf , eine App wäre egal welchem Sammler peinlich.
Peinlicher wie ein Doppelkauf :thumbsup:

Meine Sammlung ist nach Rillenlänge und Abspielgeschwindigkeit sortiert . 8o

Frohe Weihnacht
Klingglöckchenklingelingeling !

Markus

Hallo Markus,

schön das du das so für dich siehst!!

Ich sehe das anders.
Ich weis auch nicht was dein "Kunstsammler" sammelt.

Ich benutzte diese App sehr gern und finde es nur von Vortei sie zu haben.
Zudem diese App diverse Einstellungen bzw. Hilfstellung hat.

Ich wünsche Dir schöne Weihnachten :)
Analogen Gruss

Andreas

TESLAMATEUR

FIELD-COIL - AERONAUT

Posts: 1,452

Date of registration: Aug 9th 2012

Location: Elztaler / ODW

  • Send private message

18

Thursday, December 25th 2014, 7:18pm

Kunst - vieles davon.

z.b P.Klee,Hrdlicka, hier ( früher)regional Anselm Kiefer , immernoch H.Pippig etc....


Sorry Apps - find ich pers.im Vinyl Metier als Sammler nachwievor wirklich peinlich , aber wem/ wenn es hilft , dann ists wohl eine Gedächnisstütze.

Hurra da freue ich mich mit :D

Weihnachtlich ausgeklingelt & einen

pfidelen Gruß

Markus
Das beste für ein Denkmal ist , das man es nutzt.

Rate this thread