Sie sind nicht angemeldet.

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

  • »highendpet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 470

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 24. Januar 2016, 11:08

Plattenwäsche bringt hörbar und MESSBAR was

Lieber Analog Gemeinde....
Da ja heute Sonntag ist halte ich Euch hier eine spezielle Predigt......
Ich muss hier über eine Erfahrung berichten die ich gestern gemacht habe.
Meine neuen Eva Cassidy Scheiben habe ich nun doch schon einige Male gehört und auch die neue 25 von Adele rotierte ein paar Mal auf dem Teller.
Dann habe ich die Time after Time Platte von Eva gewaschen, weil die einige Zeit so auf dem Plattenteller lag und wirklich Staub angezogen hatte.
Dann schien mir beim nebenbei hören doch ein grosser Klangunterschied vorhanden zu sein wenn die gewaschen ist.
Also frisch ein Test gemacht und die Plattenseite 7 von Nightbird 1 und letztes Stück gehört - dann gewaschen (ohne Rundbürste) und wieder aufgelegt. Ein totaler Klangunterschied 8| ?( :D
Wie kann das sein ich täusche mich weil ich weiss dass ich gewaschen habe.
Also musste mein Sohn hinhalten - Seite Nr. 6 Stück eins gehört und dann gewaschen und nochmals gehört.
Er stellte SOFORT einen Unterschied fest und fand die Stimme und die Gitarre klängen viel natürlicher und präsenter, die Atemgeräusche von Eva sind schon fast beängstigend natürlich zu hören gewesen...
Also nächste Test die 25 von Adele Remedy (mein Liebelingsstück) aufgelegt und mit dem Spetralanalyser gemessen.
Bekanntes Bild ab 16 kHz tut sich nichts mehr...
Platte gewaschen (ca. 2 Min mit Hannl Flüssigkeit und einem Tröpfchen von Nitty Mischung dazu)
Gleiches Stück alles sonst unverändert in den 5 min später gehört.
Ein brutaler Unterschied! :thumbup: :thumbsup:
und am interessantesten - im Spektralanalyser ist nun bei 16 kHz eine wesentliche Bewegung zu sehen und sogar bei 20 kHz tut sich was.
Die Platte wirkt wie verwandelt und der Unterschied zur CD (in den Höhen) den ich früher feststellt ist nicht nur weg sondern die Platte klingt insgesamt viel besser!
Also ab sofort keine Platte mehr auf den Spieler die nicht gewaschen ist!!!!
Ich war total baff, das der gehörmässig festgestellte Unterschied auch wirklich messbar war!
Vor allem finde ich es eigenartig, dass bei solch fabrikneuen Platten eine Wäsche so ein Unterschied macht.
Offensichtlich hat es halt doch Rückstände von der Pressung usw. drauf die die Wiedergabe wirklich beeinträchtigen!
Hätte ich in dieser Deutlichkeit nie erwartet!
Haben welche von Euch auch diese Erfahrung gemacht, dass Plattenwäsche bei Neuen Platten so viel ausmacht?
Erstaunt - erfreute Grüsse
Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking

Beiträge: 424

Registrierungsdatum: 13. Mai 2012

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 26. Januar 2016, 23:42

Also ab sofort keine Platte mehr auf den Spieler die nicht gewaschen ist!!!!


Hi Peter, das halte ich schon so seit Jahren.
Viel Erfolg, bringt was!
Viele Grüsse

Volker

--black is no colour, it's a philosophy-- 8)
--you are lucky, if you live twice.....

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

  • »highendpet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 470

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. Januar 2016, 08:14

Bei fabrikneuen Platten nicht so erwartet

Hallo Volker,
das hatte ich so nicht erwartet! Wenn die Scheiben fabrikneu sind, dass dies so ein Unterschied macht und man das so deutlich hört und auch sehen kann! Ich habe nicht ganz genau gemessen, aber ich würde sagen bei der gewaschenen 25 von Adele war bei 16 kHz 1 bis 1.5 db mehr und bei 20 kHz 0.5 bis 1 db mehr zu sehen. Ich habe auf dem iphone so ein Spektral analyser (RTA von Studio Six Digital) der ist sehr gut und bietet viele Möglichkeiten. Aber das der Unterschied von gewaschen und nicht gewaschen bei fabrikneuen Scheiben so krass ist hätte ich nicht gedacht.
Also ich werde in Zukunft halt mehr waschen müssen ich sehe das ein :D
Liebe Grüsse Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking

4

Mittwoch, 27. Januar 2016, 09:26

Guten Morgen, Peter,

ich hör nichts mehr bei 16 bis 20 kHz... :) Dann kann ich mir das Plattenwaschen auch sparen... mach ich eh nicht gerne!
Viele Grüße,
Alex

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

  • »highendpet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 470

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. Januar 2016, 10:11

ich auch nicht.....

Hallo Alex,
ich bin wahrscheinlich älter als Du (ich habe Jahrgang 1060 = steinalt)...
Messbar höre ich noch bis ca. 14500 kHz - komischerweise habe ich aber einen grossen Unterschied bei der Wiedergabe der gewaschenen und ungewaschenen Platte gehört. Mein Sohn (für den ich steinalt bin :D er hat Jahrgang 1994) hat den Test mitgemacht und fand den Unterschied extrem (ohne zu wissen worauf er achten sollte!).
Also muss ja doch was zu hören sein!
Ich wasche auch nicht so gerne Platten - daher bin ich froh fand ich ein Bestätigung das es was nützt :rolleyes: ...
Liebe Grüsse Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking

TESLAMATEUR

FIELD-COIL - AERONAUT

Beiträge: 1 459

Registrierungsdatum: 9. August 2012

Wohnort: Elztaler / ODW

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. Januar 2016, 12:22

Moinsen,

ich hör nichts mehr bei 16 bis 20 kHz... :)

Alex ,

bist Du dir da sicher ? 8o :whistling:

gruß

Markus
Das beste für ein Denkmal ist , das man es nutzt.

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 4. April 2011

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 27. Januar 2016, 19:36

Moin,

also ich benutze bei grober Verschmutzung Hammer und Mei... ääh mein SPU ;) , das macht jede Schallplatte sauber :D .

Grüße aus Hamburg

Hans-Jörg

TESLAMATEUR

FIELD-COIL - AERONAUT

Beiträge: 1 459

Registrierungsdatum: 9. August 2012

Wohnort: Elztaler / ODW

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 27. Januar 2016, 19:49

Seit 62 ,
hat Hamburger Vinyl auch mehr Wachs am Docht.


Pfidel

Markus
Das beste für ein Denkmal ist , das man es nutzt.

Kaspie

Scheibenwelt

Beiträge: 667

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Wohnort: Schwelm

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 28. Januar 2016, 06:43

Guten Morgen,
Zitat Peter

Zitat

ich bin wahrscheinlich älter als Du (ich habe Jahrgang 1060 = steinalt)...
Du scheinst hier wirklich mit großen Abstand der Älteste zu sein :D
Methusalem
Lieben Gruß

Kay


Wir hören digitale Musik und essen Analog-Käse 8|

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

  • »highendpet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 470

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 28. Januar 2016, 10:25

Oh das ist ja ein guter Tippfehler

Danke Kaspie
wenn ich so alt wäre wie der Tippfehler suggeriert wäre das wirklich eine Sensation :thumbsup: ...
Natürlich sollte es 1960 heissen auch schon alt aber nicht ganz so wie Methusalem.
Ich lebe gerne und freue mich auch noch ein paar Jährchen hier auf unserer schönen Erde zu bleiben....
Aber seit 1060 wäre mir definitiv auch zu lang....
Das mit den Hohen Frequenzen beschäftigt mich schon ein wenig.
Wenn ich mit meinem Editierprogramm Töne von 16 kHz und mehr erzeuge höre ich nichts mehr (egal wie ich den Pegel hoch schraube)...
In meinen Jugendzeiten (mit jungen 18 Jahren) habe ich damals sogar bis (nachgemessen) 19.4 kHz gehört.
Aber das lässt ja wirklich nach und trotzdem war der Unterschied von gewaschen und ungewaschener Platte da!
Eigenartig - vielleicht machen die weiter unten liegenden Frequenzen die im Verhältnis zu den oberen liegen eben doch im Zusammenspiel was aus. Habe da auch schon Gehörphysiologische Studien zu gelesen.
Aber ist ein weites - theoretisches - Feld in dem vieles subjektiv ist ...
Liebe Grüsse von Eurem "Oldie" :rolleyes:
Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking

TESLAMATEUR

FIELD-COIL - AERONAUT

Beiträge: 1 459

Registrierungsdatum: 9. August 2012

Wohnort: Elztaler / ODW

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 28. Januar 2016, 12:38

Moin ,

wird evtl. bei der Vinyl Herstellung-Pressung ein Trennmittel verwendet , dessen Reste herausgewaschen werden ?

Anders kann ich mir das wohl positive Ergebniss einer " Erstwäsche" bei einer neuen Scheibe nicht erklären.

Gruß

Markus


Schönes Filmchen wers noch nicht kennt.



https://www.youtube.com/watch?v=5DF34mehPTM
Das beste für ein Denkmal ist , das man es nutzt.

Beiträge: 424

Registrierungsdatum: 13. Mai 2012

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 28. Januar 2016, 23:45

wird evtl. bei der Vinyl Herstellung-Pressung ein Trennmittel verwendet , dessen Reste herausgewaschen werden ?

Korrekt!
Auf manchen nie gewaschenen oder neuen Platten, braucht es 2 oder 3 Umdrehungen, bis die ganze Platte benetzt ist!

Was man auch bei Klangvergleichen beachten sollte, die Platte braucht ca. 15 bis 20 Minuten um den Rest Feuchtigkeit zu verlieren und wieder auf Umgebungstemperatur zu kommen.
Beim Absaugvorgang kühlt sie sich stark ab. Kann man mit dem Handrücken fühlen.
Frisch gewaschene Platten können dann ziemlich dumpf klingen, wenn man den Zeitraum nicht einhält.
Viele Grüsse

Volker

--black is no colour, it's a philosophy-- 8)
--you are lucky, if you live twice.....

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

  • »highendpet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 470

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

13

Freitag, 29. Januar 2016, 07:59

Also danke für den Link und die Tipps

Hallo Markus,
total spannend der Beitag über die Plattenherstellung usw.
Gleich danach kam noch eine Spiegel TV Sendung zu Platten - auch total interessant!
Den Tipp mit der Abkühl und Trocknungszeit nach dem Waschen ist wertvoll. Ich habe schon immer ca. 5 min gewartet bis ich die Scheiben wieder drauf gelegt habe. Aber es stimmt nach ca. 20 min klingt es noch besser.
Werde am WE nicht drum rum kommen noch ein paar Platten zu waschen!
Liebe Grüsse Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking

Thema bewerten