Sie sind nicht angemeldet.

Kendumi

Profi

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 2. September 2011

Wohnort: Hamburg Süd

  • Nachricht senden

76

Sonntag, 2. März 2014, 23:52

Moin,
richtig gut kommt das AT Mono 3/LP von Audio Technica und das klingt sogar mit Stereo LP`s richtig gut,
liegt preislich bei ca 180€, ist es aber auch allemal Wert,
ich bin mit diesem Abtaster sehr zufrieden.
Alternativ würde ich sonst (Geschmacksache) das Denon DL 102 in die Wahl ziehen.
Die genannten Tonabnhmer legen gegenüber dem Ortofon Mono D25 aber noch eine ordentliche Schippe drauf,
auch das Grado Prestige Mono, kommt meiner Meinung nach nicht gegen an, bei Schellacks tut`s noch das Grado Pretige M78+.
Will man noch höher hinaus dann das AT 33Mono, liegt dann bei knapp 500€, noch nen Tick besser gehts dann
mit dem Ortofon Cadenca Mono
Warum Zweitlaufwerk, zweite Base mit Zusatzarm, da langt doch schon ein kleiner Jelco Arm,
oder eine der Jelco Derivate.
Ich hab die Möglichkeit über eine Mcintosh Vorstufe c32 auf Mono zu schalten und kann einen EQ. einschleifen,
Gruß
Wolfgang

Der Pessimist sieht nur Dunkelheit in einem Tunnel. Der Optimist sieht ein Licht am Ende des Tunnels.
Der Realist sieht, das Licht kommt von dem Zug. Der Lokführer sieht 3 Idioten auf den Gleisen

Lieber locker vom Hocker, als hektisch übern Ecktisch

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

delgrand (17.03.2014)

77

Montag, 17. März 2014, 10:33

Hi Wolfgang
Vielen Dank für den Input. Stimmt eigentlich könnte ich am Nottingham einen zweiten Tonarm anbringen... Leider kostet die 2. Tonarmbasis für das Spacedeck schon eine stolze Summe. Ich muss nochmals über die Bücher, aber Danke für den Tip.. das AT Mono von Audio Technica schaut interessant aus.

78

Dienstag, 18. März 2014, 19:39

Reserve: Nix besonderes

Im Einsatz (jederzeit Spielbereit):
Dynavector Karat 17D2
Shelter 501 II
Audio Technica AT30E
Grado Reference Signature

Bis auf das Shelter alles alte Gurken, aber ich mag sie alle :love:
Gruß
joe

79

Montag, 24. März 2014, 12:03

Habe auch das "Problem" die Mono Scheiben nicht auf dem "normalen" Dreher laufen lassen zu können.
Zu diesem Zweck habe ich einen "billigen" Dreher erworben, bei dem man den Nadeleinschub wechseln kann (MM System).
Dafür gibts im Netz dann verschiedene Einschübe die Stereo / Mono mit den richtigen Verrundungsradien erhlätlich sind.
Allerdings müsstest Du für den richtigen Mono Betrieb älterer Platten auch eine Mono Verstärkung haben (gibts beim DNM 3D) und dann auch noch einen Vorverstärker mit anpassbaren RIAA Kurven, damit die richtig entzerrt werden.
Wenn Du willst könntest Du mal den Dreher bei mir ausleihen.
Liebe Grüsse Peter



Hoi Peter... dieser Phono-Pre hätte wohl das Zeug zur universellen Toolbox :) http://www.monk-audio.de/deutsch/produkt…eamplifier.html schade ist sie so teuer :( Was meint Ihr dazu, kennt jemand das Teil? Lieber Gruss in die Runde.

Kendumi

Profi

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 2. September 2011

Wohnort: Hamburg Süd

  • Nachricht senden

80

Montag, 24. März 2014, 22:59

Moin,
brauchst Du einen komplette neuen Phono Verstärker ?
Der Monk hat mehrere Entzerrer Kurven für Mono Schallplatten,
so zb. Emi, Decca, Columbia etc., ich bin der Meinung es sind 5.
Die normale Entzerrung mit der wir hören ist RIAA, so haben die Plattenfirmen
bevor sie sich festlegten auf einen Standard eigene für ihr Label gehabt.
Wenn Du jetzt sehr viele Monos aus den Fünfzigern besitzt, von den folgenden Labeln
Columbia, EMI, Deccas, dann kannst Du sie jeweils auf ihre angedachte Entzerrung einstellen,
das läuft NUR über MM, der Mc Teil entz. RIAA, natürlich nur Stereo.

Hast Du einen Dir angenehmen Phonozug und willst den auch weiter nutzen,
dann gibt es die Möglichkeit einen mit einem reinen MONO PhonoPre mit Entzerrerkurven,
der auch ganz wesentlich günstiger ist.
Vertrieben oder besorgen kann den wohl unser Mitglied SKEPTIKER, falls Du daran Interesse hast
schreib ihm eine Mail.
Gruß
Wolfgang

Der Pessimist sieht nur Dunkelheit in einem Tunnel. Der Optimist sieht ein Licht am Ende des Tunnels.
Der Realist sieht, das Licht kommt von dem Zug. Der Lokführer sieht 3 Idioten auf den Gleisen

Lieber locker vom Hocker, als hektisch übern Ecktisch

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

delgrand (24.03.2014)

81

Dienstag, 25. März 2014, 00:33

Hallo!

danke für die Tips. Eben wegen der Anpassung dieser Kurven und dem hin und her schalten, dachte ich, so ein Phonopre wie der MONK wäre ideal. Denn es sind schon um die 250 Scheiben die neu, als mono, (decca, rca, mercury uva...) zu meiner Kollektion dazukamen. Bin noch am sortieren... . :sleeping: Es hat in der Serie übrigens eine schöne Schlager Sammlung alte Polydor Erstpressungen, Decca Schlagerparade, Valente etc.. kann damit nichts anfangen und werde das Set verkaufen ... Nur weiss nicht recht ob ich damit in Auktionsseiten in der Schweiz Erfolg haben werde... denkt ihr Ebay Deutschland wäre angebrachter? ist ja schliesslich deutsches Kulturgut.

Ich bin ein totaler Laie in Sachen Tonarm einbauen etc... bin werde ich mich wohl an einen Händler wenden der mir die Sache richtet... muss mal schauen was mich der spass (2. armbase, arm, nadel) kostet, dann liegt der Monk wohl eh nicht mehr im Budget - ausser vielleicht die Schlagerwelle kommt wieder... :P

SKEPTIKER, falls du dies liest, würde mich über etwas nähere info zum besagten Phonopre sehr freuen, denn einen monophonopre (autsch) einen brauche ich sowieso!

:n8

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 13. Januar 2014

  • Nachricht senden

82

Dienstag, 25. März 2014, 07:16

Hallo , kannst du vielleicht kurz schreiben welche deutschen Schlager es sind? Interessiere mich für diese Zeit und auch die Musik.
LG Dieter

Kendumi

Profi

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 2. September 2011

Wohnort: Hamburg Süd

  • Nachricht senden

83

Dienstag, 25. März 2014, 11:07

Moin Delgrand,
ein Vorname von Dir wäre schöm.

Hier kannst Du Dich einlesen, der Mono Pre heißt MONOPHONIC ,
ist wohl in Sachen Mono die Eier legende Wohlmilchsau.
Gruß
Wolfgang

Der Pessimist sieht nur Dunkelheit in einem Tunnel. Der Optimist sieht ein Licht am Ende des Tunnels.
Der Realist sieht, das Licht kommt von dem Zug. Der Lokführer sieht 3 Idioten auf den Gleisen

Lieber locker vom Hocker, als hektisch übern Ecktisch

84

Dienstag, 25. März 2014, 11:59

CIao Wolfgang

Ja sorry, mein Vorname lautet Tan. Vielen Dank für die Info, werde mich mal durchlesen - Dieter, Liste folgt - liebe Grüsse

85

Mittwoch, 26. März 2014, 08:38

EQ nur mit MM System?


Der Monk hat mehrere Entzerrer Kurven für Mono Schallplatten ...,

... Deccas, dann kannst Du sie jeweils auf ihre angedachte Entzerrung einstellen,
das läuft NUR über MM, der Mc Teil entz. RIAA, natürlich nur Stereo.


Hallo Wolfgang,

gute Einführung in die Basics der Monophonie.

Dein Hinweis , dass die unterschiedlichen Entzerrkurven des Monk nur bei Verwendung von MM Systemen wirksam sind überrascht mich. Ich habe bis jetzt keinerlei offiziellen Hinweis auf diesen Umstand gefunden.

Kennst du den Monk aus Erfahrung oder gibt es vielleicht Informationen darüber, dass EQ nur mit MM geht?

Gruß
Michael

Kendumi

Profi

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 2. September 2011

Wohnort: Hamburg Süd

  • Nachricht senden

86

Mittwoch, 26. März 2014, 09:40

Moin Michael,

gut das Du darauf hinweist, da habe ich Stuss geschrieben, sollte auch bei MC funktionieren. :sorry
Ich habe den Monk zweimal in einem Hifi Studio gehört.
Gruß
Wolfgang

Der Pessimist sieht nur Dunkelheit in einem Tunnel. Der Optimist sieht ein Licht am Ende des Tunnels.
Der Realist sieht, das Licht kommt von dem Zug. Der Lokführer sieht 3 Idioten auf den Gleisen

Lieber locker vom Hocker, als hektisch übern Ecktisch

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

Beiträge: 1 427

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

87

Mittwoch, 26. März 2014, 10:41

Hallo Tan hier noch was zum Mono

Hallo Tan,
Du bist ja fleissig unterwegs! Wenn Du nicht viele Mono Platten hast und v.a. einen wirklichen MONO Verstärker (Wäre bei DNM der 3D mit den Mono-Eingangsboards) kannst Du die Scheiben ja eh nicht richtig wiedergeben....
Ich habe für die Handvoll Mono Platten die ich habe eine Software Lösung gewählt.
Die Software Wave Putity von www.difitec.de) hat ein RIAA Plugin mit dem Du ca. 20 Verschiedene RIAA Kurven von verschiedensten Labels abrufen kannst. Abgesehen davon kannst Du auch eine eigene Kurve erstellen. Die entzerre ich richtig und und brenne sie dann auf eine CD. Ist natürlich kein "Analoger Weg" aber es vermeidet die teure Investition in einen einstellbaren Vorverstärker.
Der Monk wurde auf der letzen AAA Tagung in Basel von jemandem vorgeführt.....
Bei Fragen zu der Software gerne eine PN an mich - Screenshots kann ich erst zu Hause machen!
Liebe Grüsse Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herkin

88

Mittwoch, 26. März 2014, 11:26

news

CIao Peter

Schön von Dir zu hören... Ich mag das Objekt Vinyl zu sehr um das alles zu digitalieren... Ich habe schon meine ganze CD-Sammlung digitalisiert - und eben, die vielen neuen (alten) Scheiben lohnen sich "richtig" wiederzugeben. Musst mal vorbeikommen und Dir das ansehen / anhören! Ich verstehe nicht ganz was Du meinst mit Mono-Eingangboards... Wenn man zum Beispiel den Monk oder den vielgelobten MONOPHONIC einsetzt, reicht das nicht? Lieber Gruss

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

Beiträge: 1 427

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

89

Donnerstag, 27. März 2014, 07:33

Es muss dann schon durchgängig MONO sein

Hallo Delgrand,
Ich wollte damit nur sagen, dass der Verstärker auch eine Mono Schaltung hat. D.h. beide Kanäle haben das genau gleiche Eingangssignal. Wenn Du einen Vorvorverstärker davor hast (wie Monk oä.) können die natürlich ein richtiges Signal auf beide Kanäle geben.
Wenn Du dann noch eine Mono Zelle hast ist alle i.O. (abgesehen von den BEIDEN Lautsprechern die dran hängen :rolleyes: ....
Wie die Mono Schaltung im neuen 3D Vorverstärker von DNM genau geht weiss ich allerdings nicht. Da werde ich mich noch mal schlau machen!
Es soll ja wirklich etwas bringen mit diesen Mono Scheiben.
Bisher bin ich noch nicht so begeistert, aber bei mir laufen die MONO Scheiben auf der Zweitanlage die klanglich schon nicht ganz so gut ist wie die im Wohnzimmer.
Ich melde mich sicher wieder bei Dir,
liebe Grüsse Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herkin

Kendumi

Profi

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 2. September 2011

Wohnort: Hamburg Süd

  • Nachricht senden

90

Donnerstag, 27. März 2014, 11:10

Moin,
man sollte den Monos schon ein gutes Setup gönnen,
erst dann erfährt man, was nicht nur RCA Mono Scheiben aus den Fünfzigern
für Emotionen freisetzen.
Gruß
Wolfgang

Der Pessimist sieht nur Dunkelheit in einem Tunnel. Der Optimist sieht ein Licht am Ende des Tunnels.
Der Realist sieht, das Licht kommt von dem Zug. Der Lokführer sieht 3 Idioten auf den Gleisen

Lieber locker vom Hocker, als hektisch übern Ecktisch

91

Donnerstag, 27. März 2014, 11:52

Perse lässt sich sagen, je konsequenter eine Monoplatte mit reinem Monoequipment abgetastet wird desto besser ist das Ergebnis.

Schlechtester Kompromiss: Mit Stereosystem abgetastete Monoplatte und mit gedrückter Stereo/Mono Taste am Verstärker wiedergeben. Das führt leicht zur Monoblase. Heisst: Diffus und matschig, keine Tiefenabbildung, keine Ortungsschärfe,keine vorne/ hinten Trennung.

Je eher rein Einkanalig verstärkt wird desto weniger Phasenverschiebungen, desto präziser.

Selbst wenn mit Stereosystem gehört wird, möglichst am System beide Kanäle brücken. Hilft bereits.

Viele Monosysteme haben einen Stereoaufbau, sind aber intern schon gebrückt, sodaß bereits ein Monosignal an den Pins anliegt. Funktioniert erstklassig. Siehe AT 3 /L/P.
Hier mal ein Link zu einer ganz prima gemachten Seite über die Monophonie allgemein von Johannes LeBong.

http://www.lebong.de/phono-monotube/index.htm

Gruß
Michael

Beiträge: 422

Registrierungsdatum: 13. Mai 2012

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

92

Donnerstag, 27. März 2014, 23:49

Hi Zusammen,
ich hatte den großen Monk.
Wenn ich mich recht erinnere hat die Entzerrungsumschaltung auch bei MC funktioniert, nur die Kapazitätsanpassung nicht.

Grundsätzlich war schön Alles schaltbar zu haben. Als ich ihn dann mal gegen mein Phonomopped quergehört habe, musste er gehen.
Das Mopped hat dann ein Norbert mit 6 Eingängen ersetzt. Ebenso flexibel wie der Monk. Bis auf die Impedanzumschaltung.
Anscheinen werde ich nur mit Röhren glücklich ;)
Viele Grüsse

Volker

--black is no colour, it's a philosophy-- 8)
--you are lucky, if you live twice.....

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 13. Januar 2014

  • Nachricht senden

93

Freitag, 28. März 2014, 06:25

Ich hab mir ne eigene Anlage nur für Mono aufgebaut. Lenco L70,Bogen DB130 Mono Verstärker von 1956 plus Tuner. Als Lautsprecher ist derzeit ein University Breitbänder in einen Lowther Acousta Gehäuse drinnen. Der LS ist nur ne Übergangslösung. TA sind verschiedene vonAT3, GE, Elac MST1, Ortofon A Mono aus den 50ern, Ortofon OMD25 und ein paar andere.Läuft alles einkanalig über einen LS.Der Verstärker hat 7 verschiedene Kennlinien. Die Kombi wird in nächster Zeit wahrscheinlich verändert, aber das wird noch dauern.
LG Dieter

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 4. April 2011

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

94

Donnerstag, 3. April 2014, 10:55

Moin, um zur Ausgangsfrage zurück zu kommen:

SPU - SPU - SPU ;) Allesamt Classic GME, 2013 neu gekauft, also aktuelle Modelle. Hat sich so nach 35 Jahren TA - Schrauberei ergeben...

Grüße

Hans-Jörg

Ähnliche Themen

Thema bewerten