Sie sind nicht angemeldet.

Lori craft

carpe diem, best things in life are free

  • »Lori craft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 11. August 2012

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 30. August 2012, 20:09

ELP Laserturntable ("High-End-Version")

ELP Laserturntable: LASER –ANALOG (spielt keine CDs)

Moin moin,

was highendig machbar ist, wenn Enthusiasmus und Können zusamentreffen, zeigt Rainer sehr schön an seinen Giganten I und II.
Aber ein alternatives Verfahren, wie die optische, berührungslose Abtastung der Schallplatte mittels Lasertechnik hätte eigentlich auch Teil der analogen Zukunft sein können - allerdings in puncto Feintuning (und Design) definitiv Hobby feindlich, da nur noch Musik gehört werden kann, es gibt noch nicht einmal die sich drehende Platte und den gleitenden Tonarm zu sehen.
VTA? Auflagekraft? Tonabnehmerjustage? Antiskating? Spurfehlwinkel? Azimuth? Fehlanzeige. Eingestellt werden nur Plattendurchmesser und die RPM, der Rest ist Genießen. Voraussetzung, die Platte ist schwarz und in Topzustand.
Später irgendwann mehr,

beste Grüße Reinhard

Lori craft

carpe diem, best things in life are free

  • »Lori craft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 11. August 2012

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 30. August 2012, 20:16

`n paar Bildchen

[img]http://www.analogemusikwiedergabe.de/forum/index.php?page=UserGalleryPhoto&photoID=899[/img]

[img]http://www.analogemusikwiedergabe.de/forum/index.php?page=UserGalleryPhoto&photoID=900[/img]

[img]http://www.analogemusikwiedergabe.de/forum/index.php?page=UserGalleryPhoto&photoID=901[/img]

[img]http://www.analogemusikwiedergabe.de/forum/index.php?page=UserGalleryPhoto&photoID=902[/img]

Beste Grüße Reinhard

Lori craft

carpe diem, best things in life are free

  • »Lori craft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 11. August 2012

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 30. August 2012, 20:17

???

früher hat`s geklappt 8)

Kendumi

Profi

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 2. September 2011

Wohnort: Hamburg Süd

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 30. August 2012, 21:45

Moin,
Einmal

zweimal

dreimal

viermal

wenn Du dein Benutzerprofil sperrst, dann funzt das auch nicht :whistling:
Gruß
Wolfgang

Der Pessimist sieht nur Dunkelheit in einem Tunnel. Der Optimist sieht ein Licht am Ende des Tunnels.
Der Realist sieht, das Licht kommt von dem Zug. Der Lokführer sieht 3 Idioten auf den Gleisen

Lieber locker vom Hocker, als hektisch übern Ecktisch

Lori craft

carpe diem, best things in life are free

  • »Lori craft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 11. August 2012

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 30. August 2012, 21:49

Danke Wolfgang
Beste Gruesse Reinhard (Tablet ohne sz und u-puenktchen)

Graphit-Teller

- davon esse ich aber nicht -

Beiträge: 474

Registrierungsdatum: 16. Juni 2012

Wohnort: Greußen in Thüringen

  • Nachricht senden

6

Freitag, 31. August 2012, 09:09

Die analoge Musikwiedergabe (bezogen auf Vinyl) lebt von ihrer Einfachheit und Durchschaubarkeit

Hallo Reinhard!

Ich finde es Klasse, dass Du diesen Thread (doch noch ;) ) eröffnet hast. Leider kann ich dazu nichts beitragen. Außer, dass ich eine Prognose wage "für einen nicht dagewesenen Sachverhalt": Ich denke, dass die "High-Ender" auch hier noch irgendwelche Tuningmaßnahmen zu "Klangver..." propagiert hätten, wenn das Gerät eine ernsthafte Alternative zum Plattenspieler geworden wäre. Im Filmbericht auf ARTE über "Vinyl" war von dem Gerät etwas zu sehen und es gab einen kurzen Kommentar dazu. Dass dieses Gerät zu keiner ernsthaften Alternative zur herkömmlichen Plattenabtastung geworden ist, zeigt aber u.a. auch, dass die analoge Musikwiedergabe (bezogen auf Vinyl) auch von ihrer Einfachheit und Durchschaubarkeit lebt.

Reinhard, dazu meine Frage(n): Sind diese Geräte auf verschiedensten Internet-Plattformen schon aufgetaucht, ich meine zum Verkauf. Wie bewegen sich da heute die Preise. Ich hätte Interesse daran, ohne meine anderen Plattenspieler/Laufwerke "aus dem Rennen zu nehmen".


Gruß Erhard

Ein Mensch, das hat man gar nicht selten,
der selbst nichts gilt, lässt auch nichts gelten.

(frei nach Eugen Roth)


Kendumi

Profi

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 2. September 2011

Wohnort: Hamburg Süd

  • Nachricht senden

7

Freitag, 31. August 2012, 10:54

Moin,
so wie Reinhard schreibt, könnte ich mir vorstellen, dass dieses Teil bei ihm Zuhause
fröhlich seine Runden dreht :whistling:
Gruß
Wolfgang

Der Pessimist sieht nur Dunkelheit in einem Tunnel. Der Optimist sieht ein Licht am Ende des Tunnels.
Der Realist sieht, das Licht kommt von dem Zug. Der Lokführer sieht 3 Idioten auf den Gleisen

Lieber locker vom Hocker, als hektisch übern Ecktisch

Lori craft

carpe diem, best things in life are free

  • »Lori craft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 11. August 2012

  • Nachricht senden

8

Freitag, 31. August 2012, 18:35

Moin Erhard,

im März 2012 wurde aus einer Insolvenz bei ebay dieser für 4500.- angeboten:
http://www.ebay.de/itm/Laserplattenspiel…3#ht_630wt_1054

bei Hifido in Japan gab es zwischen 2003 und 2012 insgesamt 13 Verkäufe zwischen 330.000 und 598.000 Yen bei Listenpreisen zwischen 2.100 000 und 1.050 000 Yen. Infos über andere Plattformen liegen mir nicht vor.

Beste Grüße Reinhard

@ Wolfgang: 8) ;)

Dualese_alias_F J S

unregistriert

9

Freitag, 31. August 2012, 19:29

ELP "Tonarm" ? ? ?

Guten Abend die Herren... :thumbup:

In einem highendigen Tonarm-Thread im AAA-Forum, war u.a. auch vom ELP "Tonarm" die Rede ?(

Ich habe mich nun dood & dusselig gesucht, u.a. auch nach Bildern vom Innenleben der Kiste(n), um dazu Informationen zu finden... Fehlanzeige !

Weiß Einer von Euch hiesigen Spezialisten, ob & inwieweit der Träger der opto-elektronischen Abtasteinheit des ELP, einem herkömmlichen Tonarm entspricht, oder auch nicht ?

Ich würde zu gerne herausfinden, ob die o.a. Darstellung vielleicht ein reichlich verspäteter April-Scherz sein sollte... :P :D

Vielen Dank schonmal vorab und
Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese "alias" F J S

Lori craft

carpe diem, best things in life are free

  • »Lori craft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 11. August 2012

  • Nachricht senden

10

Freitag, 31. August 2012, 20:52

Moin F J S,

wie man's nimmt, Tonarm ist nicht notwendigerweise ein misnomer. Anstelle eines Diamanten wird ein Laserabtaser tangential ueber die Rille gescannt. Fotos sind im www nicht verfuegbar, da muss man schon nach der Offenlegungsschrift suchen.

Beste Gruesse Reinhard

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 20. März 2011

  • Nachricht senden

11

Samstag, 1. September 2012, 00:57

Es sind online ein paar Patente einsehbar - die Ursprungsidee stammt schon von 1976.

United States Patent US3992593

United States Patent US4870631

United States Patent US4972344
Gruss
Wolfgang

Graphit-Teller

- davon esse ich aber nicht -

Beiträge: 474

Registrierungsdatum: 16. Juni 2012

Wohnort: Greußen in Thüringen

  • Nachricht senden

12

Samstag, 1. September 2012, 09:34

Hallo Reinhard!

Moin Erhard,

im März 2012 wurde aus einer Insolvenz bei ebay dieser für 4500.- angeboten:

Erstmal vielen herzlichen Dank für Deine Antwort. Nun meine "ketzerische" Frage: "Du bist nicht der jenige, welcher das "edle Stück" erstanden hat?"

Ich kann mich Wolfgangs Worten nur anschließen:

... könnte ich mir vorstellen, dass dieses Teil bei ihm Zuhause fröhlich seine Runden dreht :whistling:

Da ich sonst nichts zum Thema beitragen kann (vielleicht außer der "dussligen" Bemerkung: "Wenn ich einmal solch ein Gerät besitzen sollte, wäre es der erste "Plattenspieler" der in der untersten Etage des Rack einen Platz bekommt".) habe ich mal beim jetzigen Umrechnungs-Kurs (1. Sept. 2012, 8.51 Uhr) als Verkaufspreise in Euro bei Hifido 3.346,87;) bis 6.064,93 :huh: €. ermittelt. Die Listenpreise die Reinhard angibt, bewegen sich zwischen 10.649,12 € und 21.298,24 € ?( .
Bei diesen Preisen muss ich nun die Frage stellen: Gibt es überhaupt noch Personen (der Ort, wo diese Personen beheimatet sind, sollte erstmal egal sein), die solch ein "Teil" reparieren können und wie ist es mit Ersatzteilen bestellt? Trotz dieser kritischen Punkte ist der Reiz ein solches Gerät zu besitzen, nicht kleiner geworden ;) .

Gruß Erhard

Ein Mensch, das hat man gar nicht selten,
der selbst nichts gilt, lässt auch nichts gelten.

(frei nach Eugen Roth)


Thomas B

Musikhörer

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 20. März 2011

Wohnort: OWL

  • Nachricht senden

Beiträge: 2 099

Registrierungsdatum: 24. November 2011

  • Nachricht senden

14

Samstag, 1. September 2012, 11:07

Dies ist ja nun keine zaghafte Preisgestaltung.

Das ganze wirkt auf mich wie ein großer CD-Player, bleibt die spannende Frage,wie klingt es letztendlich ?

Gruß
Reinhard

Graphit-Teller

- davon esse ich aber nicht -

Beiträge: 474

Registrierungsdatum: 16. Juni 2012

Wohnort: Greußen in Thüringen

  • Nachricht senden

15

Samstag, 1. September 2012, 12:31

Sommerschluss-Verkauf?

Hallo Reinhard!

Dies ist ja nun keine zaghafte Preisgestaltung.

Aber bezogen auf die Listenpreise von "Hifido" wirken doch diese Preise fast wie beim Sommerschluss-Verkauf, wenigstens der vom LT-1LRC (ein anderer würde mich nicht interessieren).

Gruß Erhard

Ein Mensch, das hat man gar nicht selten,
der selbst nichts gilt, lässt auch nichts gelten.

(frei nach Eugen Roth)


16

Samstag, 1. September 2012, 12:40

Früher war im Paket eine hochwertige Loricraft-Plattenwaschmaschiene. Das hatte seinen guten Grund. Denn laut Testberichten holte der Laser alles aus der Rille, auch jedes Staubkorn. Klanglich sagte man dem Gerät hervorragende Qualität nach, aber eben als zweischneidige Angelegenheit bei Störgeräuschen.

Es gibt einen Film über Vinyl-Freaks, Titel Vinylmania. Darin wird auch dem Hersteller des Gerätes ein Besuch abgestattet. Das Klischee vom Kistenschrauber wird darin optimal bedient.

Graphit-Teller

- davon esse ich aber nicht -

Beiträge: 474

Registrierungsdatum: 16. Juni 2012

Wohnort: Greußen in Thüringen

  • Nachricht senden

17

Samstag, 1. September 2012, 13:05

Vinylmania, genau so hieß der Film auf ARTE

Hallo!

... Es gibt einen Film über Vinyl-Freaks, Titel Vinylmania. ...

Der von mir im "Posting 6" bezeichnete "Filmbericht auf ARTE" war genau dieser Film.

Gruß Erhard

Ein Mensch, das hat man gar nicht selten,
der selbst nichts gilt, lässt auch nichts gelten.

(frei nach Eugen Roth)


Lori craft

carpe diem, best things in life are free

  • »Lori craft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 11. August 2012

  • Nachricht senden

18

Samstag, 1. September 2012, 14:28

moin Erhard,

.... Nun meine "ketzerische" Frage: "Du bist nicht der jenige, welcher das "edle Stück" erstanden hat?"I....

Nein, ich bin nicht der Ebay Käufer :)

Zur Preisspanne: früher und auch noch heute hatten die ELPs unterschiedliche Typenbezeichnungen, je nachdem, welche Plattengröße vom Laser „angefahren“ werden konnte und ob auch 78 RPMs spielbar waren. Fakultativ waren zum Standard Phono-Ausgang ein symmetrischer Line-Ausgang und eine Fernbedienung als Sonderausstattung gegen Aufpreis verfügbar.
Das sogenannte (hässliche champagnerfarbene) „High-End-Modell“ wurde zwischen 3/2011 und 1/2012 (vermutlich Nachfrage bedingt ;) ) limitiert gebaut.
Hier erfolgte eine wie auch immer geartete Gerätemodifikation (Bauteile und/oder schaltungstechnisch?), die eine „High-Resolution Sound Quality“ realisieren sollte. Die Fernbedienung war Standard, der symmetrische Ausgang und 78 RPM optional verfügbar.
Nach 1/2012 existiert ein Grundmodell, zu dem wie bisher neben den Varianten wie Plattendurchmesser, Geschwindigkeiten, Fernbedienbarkeit und des line-outs (nicht mehr spezifiziert, ob symmetrisch oder nicht) auch die „High-Resolution Sound Quality“ als Option zum Aufpreis von 3850.- $ geordert werden kann.
http://www.elpj.com/build/order.php
Soviel in aller Kürze

Beste Grüße Reinhard

PS: das einzige Modell des Laserspielers mit ausgelagertem Netzteil war der Ur-Typ "Finial"

Lori craft

carpe diem, best things in life are free

  • »Lori craft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 11. August 2012

  • Nachricht senden

19

Samstag, 1. September 2012, 14:48

moin Namensvetter,

... bleibt die spannende Frage,wie klingt es letztendlich ?..


im Forenjargon könnte man durchaus "sehr o.k." sagen. Dies setzt allerdings Platten in mint- voraus. Die Laserabtastung erkennt "alles". Dies führt zwar zu einem phänomenalen Auflösungsvermögen und beeindruckender Durchsichtigkeit/Transparenz des Klangbildes, auf der anderen Seite bleibt kein Staubkorn unentdeckt. Hieraus resultiert dann bei limitierter Plattenqualität das dem Analogen nachgesagte Knistern. In Japan, wo Taxifahrer weiße Handschuhe tragen, dürfte das kein Problem darstellen, anderenorts aber sehr wohl.

Beste Grüße
Reinhard

Beiträge: 2 099

Registrierungsdatum: 24. November 2011

  • Nachricht senden

20

Samstag, 1. September 2012, 15:12

im Forenjargon könnte man durchaus "sehr o.k." sagen.

Hallo Reinhard,

danke für Deine Antwort, nur bleibt eben die Frage wer dies sagt. Man müßte ein solches Gerät einmal innerhalb der eigenen Anlage hören können.


Wenn ich das ges. Analog-Equipment in preislicher Hinsicht betrachte, dann kommt ein deutlich höherer Kaufpreis heraus. Außerdem sollte man die Abnutzung des Abtasters nicht außer Acht lassen. Sehr gute Systeme kosten heute auch schon ca. 2000 €.




Beste Grüße
Reinhard

ForeverVinyl

clowns to the left, jokers to the right

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 1. April 2011

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 2. September 2012, 14:18

Tachchen Reinhard,

Vielleicht kann ich weiterhelfen indem ich mitteile, dass diese Aussage von jemandem kommt, der in hochwertiger Kette Musik (analog und digital) durchaus klangbewusst zu schätzen gelernt hat.

Tschüss Walter

Lori craft

carpe diem, best things in life are free

  • »Lori craft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 11. August 2012

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 4. September 2012, 20:01

moin Reinhard,
Man müßte ein solches Gerät einmal innerhalb der eigenen Anlage hören können.

sicherlich der beste Weg ;)
http://www.analog-forum.de/wbboard/index…ser&userID=4462

Wenn ich das ges. Analog-Equipment in preislicher Hinsicht betrachte, dann kommt ein deutlich höherer Kaufpreis heraus. Außerdem sollte man die Abnutzung des Abtasters nicht außer Acht lassen. Sehr gute Systeme kosten heute auch schon ca. 2000 ?.

korrekt: analoges Laufwerk, Arm, TA, TA Kabel+Phonopre (wenn der analoge Laserturntable über line-out läuft) können sich beträchtlich summieren.

Beste Grüße Reinhard

Verwendete Tags

ELP, Laserturntable

Thema bewerten