Sie sind nicht angemeldet.

  • »Clemens Buchmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2015

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. Januar 2016, 16:29

Erfahrungen

Hallo zusammen,
Hat jemand hier klangliche Erfahrungen über Stillpoints Ultra LPI ?
Insbesondere im Vergleich zu anderen Herstellern.
Möchte jemand seine Eindrücke teilen ?
Beste Grüße
Clemens
Theorie ist eine gute Sache
ein Experiment ist für die Ewigkeit

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

Beiträge: 1 396

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 13. Januar 2016, 11:19

Erstmal herzlich willkommen

Hallo Clemens,
Du bist ja schon seit Dezember angemeldet aber vielleicht ein stiller "Mitleser". Schön wenn Du was schreibst!
Mit dem Stillpoints habe ich mal vor ca. einem Jahr experimentiert. Ich fand die Wirkung erstaunlich und war überrascht.
Ich fand die Straffheit im Bass und die Räumlichkeit in der Breite hat sich durch den Einsatz verbessert. Im Vergleich mit dem HMS Puck fand ich aber das dieser in der Tiefe der Bühne noch ein wenig mehr "aufmachte" und vor allem auch in der Höhe der Bühne noch genaueres zu Tage brachte. Mein Dreher war aber damals noch der Clearaudio Evolution mit Tangens Tonarm und Benz Wood Zelle. Der ist nicht ein ganz schweres Masselaufwerk und daher hat sich die "Gummiunterseite" des HMS Pucks besser an die Platten angeschlossen und so wohl besser zu meinem Teller gepasst.
Gekauft habe ich schliesslich den HMS Puck - der nun leider nicht mehr auf den neuen Dreher passt :cursing:
aber ich bin dabei einen neuen zu beschaffen..... Wird ein Clearaudio Statment werden (passt Optisch und mechanisch zum Dreher!)
Liebe Grüsse und viel Vergnügen bei uns
Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herkin

  • »Clemens Buchmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2015

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 13. Januar 2016, 17:46

Erfahrungen

Hallo lieber Peter,
Da habe ich mich aber sehr gefreut,über deine Resonanz und deine erlebten Eindrücke bezüglich des Stillpoint Isolator.Also eigentlich habe ich nur gute Erfahrungen mit Stillpoint gemacht.Habe unter meinen B&W 802 Boxen Ultra SS Füße montiert,war für mich eine echte Ation.Musste extra in einer Gießerei Unterlegtscheiben herstellen lassen,um eine stabile Verbindung zu denn Ultra SS zu haben.Nun gut am Ende hat mich die Aktion 3000,-€ gekostet,natürlich mit Ultras aber ich muss sagen,es war eine Investition die es Wert war,die B&W Boxen spielen grandios.Also mit dem Isolator habe ich überhaupt keine Erfahrung sammeln können,da hilft mir deine Aussage doch ungemein.Das Teil kostet ja auch 750.-€ und die will man ja nicht in denn Sand setzen.Peter vielen Dank für Deine Stellungnahme

Liebe Grüße aus dem verregneten Köln
Clemens
P.S Peter werde gleich noch etwas einstellen im Form,da würde mich aber deine Aussage echt interessieren! :ontopic
Theorie ist eine gute Sache
ein Experiment ist für die Ewigkeit

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

Beiträge: 1 396

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. Januar 2016, 17:59

Wenns nicht ganz so teuer sein soll

Hallo Clemens,
Danke für Deine Nachricht. Unter meinen LS habe ich - nach längeren Versuchen - Audioplan Antispiks die sehr gut sind. Besser waren Harmonix Füsse die ich mal ausprobiert habe, aber die waren mir zu Teuer :D ...
Unter den Geräten habe ich gute Erfahrungen mit RDC Stillpoints gemacht. Die sind auch nicht so extrem teuer. Allerdings bin ich kein typischer High Ender in dieser Hinsicht.... Da meine Geräte (bis auf dem Plattenspieler) fast nicht's wiegen machen verschiedene Unterlagen keinen Unterschied. In meiner Galerie siehst Du was von meiner Anlage. Die neuesen Fotos sind im Plattentag Beitrag von mir zu finden.
Sehr gut bewährt haben sich bei mir auch Möbeluntersetzer zusammen mit Moosgummistreifen aus der Industrie - die sahen allerdings so unmöglich aus, dass ich das wirklich wieder entfernen musste. Ich absolut nicht WAF tauglich und unpraktisch.
Bei den Sicomin Füssen von Audioplan ist der Vorteil, das man die rel. gut auf dem Untergrund verschieben kann... Ich stelle meine LS bei nicht ernsthaftem Gebrauch neben das Rack und kann sie bei Bedarf problemlos in die optimale Hörposition ziehen.
Wenn Du das absolute Maximum an Füssen unter LS haben willst musst Du auf der Seite von Boenicke Audio schauen. Ich hab bei ihm eine Demo gehört mit den Füssen unter den LS und ohne - ein unglaublicher Unterschied!!!! Als wenn man einen Vorhang vor den LS weggezogen hätte und den Bass massiv mehr verstärkt hätte - ohne die Straffheit zu verlieren....
Also erstmal liebe Grüsse und ich bin schon gespannt auf Deinen Beitrag 8o
Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herkin

5

Donnerstag, 14. Januar 2016, 15:35

mal ein anderer Ansatz...

Hallo Clemens,

nach der Lektüre dieses Artikels http://www.roehrenklingklang.de/LightNEa…schallisolation habe ich Federn bestellt (zsm. EUR 38,- für 2 Satz à 4 Stück). Seither denke ich ein wenig anders über Boxenfüße... :)
Viele Grüße,
Alex

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

12.1.2016

Thema bewerten