Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Analoges Musik Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

applewoi

unregistriert

26

Freitag, 8. April 2011, 11:09



Ein perfektes Beispiel geben hier gerade @High Voltage & @applewoi mit ihrem destruktiven "Schwachfug" ab.... Hallo Freunde... :thumbdown:

Ist doch Klasse, wenn 2 vermeintlich so erfahrene Kollegen wie Ihr, zu einer Diskussion nichts anderes beizutragen haben als : :blöd
Tolle Kiste, Ihr Retter der Forenkultur... :P



Sag mal FJS,

erstens einmal kann ich mich nicht erinnern Dich als Freund zu haben, die suche ich mir normalerweise gerne selbst aus.

Zweitens, wie selektiv muss man eigentlich lesen um zu so einem Statement zu kommen? Warum ist das anbringen berechtigter Zweifel an der Wirksamkeit von Voodoo-Sicherungen, -Käbelchen und -what comes next, "Schwachfug"?
Wenn Dir kritische Töne nicht passen, bleibt es Dir als AAA "mit Glied" ja unbenommen, dort zu bleiben, wo man so etwas erfolgreich unterdrückt hat.
Hier dagegen sehe ich keine nachhaltigen kommerziellen Zwänge, die Versprechungen sogenannter Highendgurus anzuzweifeln, bzw. auf die Schippe zu nehmen.
Ich habe doch genau dargelegt, warum ich mir so etwas nicht mehr antue. Die vorhersehbaren Auswirkungen sind mir einfach die Mühe des Aufschraubens der Geräte nicht wert. Ich brauch so was nicht, meine Anlage klingt gut, und basta!
In der Zeit wo andere Feinsicherungen tauschen, habe ich schon wieder 5 Platten gehört, kann jeder machen wie er will, aber warum müssen deswegen kritische Anmerkungen unterbleiben?

Wenn Du mit "Forenkultur" das konsequente Vermeiden strittiger Themen meinst, dann bin ich halt lieber ein kulturloser Halbaffe, auch noch mit Holzohren.

Rolls

Immer offen für Neues!

  • »Rolls« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: westliches Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

27

Freitag, 8. April 2011, 11:38

Moin!

Einer der Gründe warum ich mich hier angemeldet habe war schlichtweg der, daß bei Themen wie diesem im Nachbarforum die Mehrheit der Poster die Fragestellung nicht beantwortete, sondern das Thema an sich als schwachsinnig verurteilte!
Wenn ich, aus welchen Gründen auch immer, zu dem Thema konstruktiv nichts beitragen kann, dann schreibe ich auch in der Regel nichts dazu!
Hier eskaliert allerdings schon wieder was! Das finde ich eigentlich nicht gut! :(
Kommt mal wieder runter und seid nett zueinander!! ;)

Gruss

Rolf

28

Freitag, 8. April 2011, 12:07

"destruktiven Schwachfug"

Muß ich hier bei jedem Sicherung - Stromkabel -usw. Voodoo in Begeisterung ausbrechen ?

@ Rolf

gibt es dir nicht zu denken, daß "im Nachbarforum die Mehrheit der Poster die Fragestellung nicht beantwortete, sondern das Thema an sich als schwachsinnig verurteilte!"

edit Admin: Inhalt verändert und Zeile gelöscht da hier niemand solch eine Meinung vertritt oder geäussert hat.

Gruß Michael
DIY TD 126, Dr.Fuß, Linn Ekos, VDH Black Beauty SPX, Blue Amp Model 42 Comfort, Jeff Rowland Concerto, Digam LD 1404, LS DIY, Loricraft PRC3

Rolls

Immer offen für Neues!

  • »Rolls« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: westliches Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

29

Freitag, 8. April 2011, 12:51

Hallo Michael!

Keiner soll hier auf den Sch...........fen! ;)
Ich habe vorher auch eine sehr skeptische Einstellung zu solchen Dingen gehabt!
Musste mich aber leider schon öfters korrigieren!
Unter anderem auch bei Netzkabeln, was ich vorher gar nicht für möglich gehalten hatte!
Vielleicht liegt es ja auch an meinem " Ultra - Breitbandigen " Vollverstärker, der mimosenhaft auf jede Veränderung reagiert, was nicht immer vorteilhaft ist! ;(

Gruss

Rolf

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

Beiträge: 1 381

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

30

Freitag, 8. April 2011, 13:25

Nicht Begeisterung sondern positive Neugier

"destruktiven Schwachfug"

Muß ich hier bei jedem Sicherung - Stromkabel -usw. Voodoo in Begeisterung ausbrechen ?

@ Rolf

gibt es dir nicht zu denken, daß "im Nachbarforum die Mehrheit der Poster die Fragestellung nicht beantwortete, sondern das Thema an sich als schwachsinnig verurteilte!"

edit Admin: Inhalt verändert und Zeile gelöscht da hier niemand solch eine Meinung vertritt oder geäussert hat.

Gruß Michael
Hallo Michael,
Du musst nicht in Begeisterung ausbrechen - wenn Du bereit bist Netzsicherungen aus zu probieren werde ich das bald organisieren.
Probier's einfach mal. Wenns nichts bringt kostet es auch nicht viel - dies erschien mir bei so einer Tuning Massnahme toll. Es wird - da gebe ich Dir absolut recht - total viel Schindluder getrieben im Zubehör Bereich (Kabel, Netzfilter, Füsse, Klangschälchen usw.) aber wenn die Dinger nicht so teuer sind wie gewissen Füsse oder diese Klangschälchen kann mans ja mal probieren.
Wenn Du dann keine Veränderungen oder eine Verschlechterung hörst kannst Du's ja wieder zurückmachen und fertig.
Ich bleibe dran und freundlich - so lernen wir alle vielleicht was ;)
Grüsse Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herkin

moddermonster

alter Bekannter

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 18. März 2011

  • Nachricht senden

31

Freitag, 8. April 2011, 21:31

Hallo.
Ich möchte noch etwas anmerken.
Das sich bei meiner Endstufe eine, für mein Empfinden, Verschlechterung des Klangbildes ergeben hat, wurde mir noch deutlicher als ich die standard Sicherung wieder eingesetzt habe. Und es waren keine verdreckten oder korrodierten Kontakte grund für die Veränderung.
Ich hatte einige Zeit vorher die Stromzuleitung zur Anlage durch ein besseres Stromkabel (ähnlich LAPP Ölflex) und solide Stecker ersetzt und war erstaunt, welche Verbesserung sich dadurch ergab. Daher dachte ich, probiers halt mal aus, kost ja nicht die Welt.
Ich habe leider sehr wenig Ahnung von Elektronik, kann mir diese Effekte aber vorrangig dur einen geringeren Widerstand der Leitungen oder eben auch der Sicherungen vorstellen.
Womöglich haben auch Übergangswiderstände der Verbindungen und Materialien einen Einfluss.
Gruß, Wolfgang
Gruß, Wolfgang

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

Beiträge: 1 381

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

32

Freitag, 8. April 2011, 23:45

Muss noch mal genau nachlesen aber ich sag schon mal was

Hallo Moddermonster,
es gibt schon ein paar Erklärungen. Wie Du richtig sagst ist sind die Übergangswiderstände eines davon. Manche vermuten auch, das der "freiliegenden" Draht in den Sicherungen schwingt und dadurch seine Eigenschaften verändert (Leitfähigkeit, Widerstand, Frequenzverhalten) und es darum einen Effekt gibt, weil die Drähte in den "getunten" Versionen nicht an der Luft sind.
Es gab noch mehr Erklärungsversuche da muss ich mich aber noch mal schlau machen!
Grüsse Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herkin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »highendpet« (10. April 2011, 20:42)


Dualese

unregistriert

33

Samstag, 9. April 2011, 00:14

1. Ich bestelle AHP Netzsicherungen in genügender Stärke für Endstufen (max. 2A) oder ihr schaut mal was Eure brauchen und teilt es mi per PN mit.
2. Ich nehme meine Padis Feinsicherung raus und stelle sie zur Verfügung
3. Ich mache im Biete Forum einen Thread auf "Netzsicherungen zum testen" ein Set solcher Sicherungen an

Melde hiermit mal mein Interesse für : 2 x 5A "Flink" an... :thumbup:

Sag mal FJS,

erstens einmal kann ich mich nicht erinnern Dich als Freund zu haben, die suche ich mir normalerweise gerne selbst aus.

Zweitens, wie selektiv muss man eigentlich lesen um zu so einem Statement zu kommen? Warum ist das anbringen berechtigter Zweifel an der Wirksamkeit von Voodoo-Sicherungen, -Käbelchen und -what comes next, "Schwachfug"?
Wenn Dir kritische Töne nicht passen, bleibt es Dir als AAA "mit Glied" ja unbenommen, dort zu bleiben, wo man so etwas erfolgreich unterdrückt hat. Hier dagegen sehe ich keine nachhaltigen kommerziellen Zwänge, die Versprechungen sogenannter Highendgurus anzuzweifeln, bzw. auf die Schippe zu nehmen.

Hallo, immernochansprechnamenloser @applewoi... :rolleyes:

Fange mal der Reihe nach von Hinten an.

Es ging nicht um das evtl. anzweifeln sogen. Highendgurus, sondern um das "höhnische" Veräppeln eines Forenkollegen, der getreu dem Threadthema am Beispiel seines eigenen Verstärkers von seinen eigenen Erfahrungen berichtet hat !

Nun kenne ich Christian @RG9 Jünger etwas besser, da aus unserer ACT-Stammtisch HiFi-Bekanntschaft, vor gut 3 Jahren recht schnell eine echte Freundschaft erwachsen ist.

Christian ist nicht nur in Duisburg-Kaßlerfeld als Nachbarsjunge neben Rolf Gemein (SYMPHONIC LINE) aufgewachsen, sondern ist "DER" Experte, wenn es um die Beurteilung der unterschiedlichen Mk-Versionen bzw. um die RG9-Historie geht. Wenn Er also anhand unterschiedlicher Modellgenerationen, seinen ebenso unterschiedlichen Eindruck bezgl. Wechsel der Endstufensicherungen schildert, dann ist diese Schilderung auf Grund seiner unbestreitbaren Kompetenz zumindestens "freundlich" anzuerkennen... meine Meinung !

Und berechtigte Zweifel bringt man korrekt an, indem man beim Berichtenden mit korrekten, meinetwegen auch "bohrenden" Nachfragen ansetzt, aber nicht, indem man alles in Bausch & Bogen ablehnt und Ihn auf angeblich (!) humorige Art torpediert... X(

Natürlich bleibe ich Deinem Vorschlag folgend im AAA-Forum, werde aber auch hier weiter (rel. begeistert) mitmachen, aber nicht etwa wegen größerer Freiheit bezüglich kritischer Töne resp. Kritik allgemein, sondern wegen der deutlich "menschlicheren" und offen-konsequenten Umgangsweise der hiesigen ADMINistration bzw. MODeration mit solchen Dingen.

Nun kann auch ich mich nicht erinnern, Dich weder hüben noch drüben bisher als Freund zu haben... SCHADE !
Aber ich habe Dich gerade ausgesucht und schicke Dir gleich anschließend ein "Freundschaftsangebot" :thumbup:

Et gibbt nix guuuhtes, außer (M)man(n) tuuuht´es... ;)

Herzlichen Gruß vom flachen Niederrhein
Dualese "alias" F J S

34

Samstag, 9. April 2011, 01:29

Hallo,

ich kann nur beschreiben, dass ich im Bereich HiFi schon Dinge erlebt und gehört habe, die hier zu Diskussionen geführt hätten, die ich gar nicht anführen möchte! Gleichwohl gibt es auch Dinge, die ich gar nicht höre.

Was ich daraus gelernt habe, ist der Umstand, das es alles gibt aber nichts wirklich sein muss! Es hat etwas mit Freiheit zu tun. Auch bei den Sicherungen.

Das, was ich aber in allen Foren ebenso wie bei vielen Menschen gelernt habe, ist der Umstand, dass Freiheit von vielen als gefährlich erlebt wird.

Ok, dass kann ich sehr wohl akzeptieren.

Grüße

Jürgen

RG 9 Jünger

unregistriert

35

Samstag, 9. April 2011, 12:11

Schöne Worte Jürgen! :thumbup:

Und Danke Eff Jähh, Du sprichst mir aus der Seele! :thumbup:

Mahavishnu

unregistriert

36

Samstag, 9. April 2011, 18:40

Liebe Kopf-Hörer,

Ihr hört nur das, was Ihr messen könnt? Wohlan, doch nennt es bitte nicht - M u s i k!

Beiträge: 128

Registrierungsdatum: 14. März 2011

Wohnort: Portugal/England

  • Nachricht senden

37

Samstag, 9. April 2011, 22:39

Um das ganze Voodoo (und so muss es genannt werden) ins helle zu
bringen, macht doch folgendes. Anstatt eine teure Sicherung rein
zustecken, einfach ein 2.5mm Stück Kupfer rein. (nur zum testen, wird
keinen schaden) Besser geht es doch nicht. Und ihr werdet feststellen
das nicht mal so ein unterschied zu hören ist. (ausgesehen davon das man
sehr stark daran glaubt :) )

Edit Admin: Anmerkung gelöscht.

António

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 2. April 2011

Wohnort: Malching

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 10. April 2011, 08:45

Guten Morgen,

der Austausch der Standartsicherung gegen AHP im Stax KHV erbrachte für mich hörbaren Erfolg.
Im Phono-Pre und CDP wurden die Sicherungen gegen Padis getauscht, auch dies habe ich nicht bereut.
Im Amp würde ich diesen Vorgang auch gerne realisieren, allerdings schreckt der Tausch von 7 Sicherungen finanziell ab.
Liebe Grüße
Matthias

LIZARD

NOT GUILTY

Beiträge: 123

Registrierungsdatum: 12. März 2011

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 10. April 2011, 20:11

Auch wenn es einige für Voodoo halten mögen, ich hatte mit AHP Sicherungen in meinen Trigon Mono`s auch ein (positives) aha Erlebnis. Bei den Welter Mono`s kam keine rechte Freude auf und ein Kanal verzerrte sogar.
Woran das lag? Keine Ahnung, nach Rückbau war alles wieder in Ordnung.

Ich habe auch, mit einem kleinen Vorteil gegenüber vorher, eine separate Stromleitung zur Anlage verlegt. Die danach eingesetzte AHP Hauptsicherung brachte dann keinen Unterschied mehr.

Nach einem Umzug ist diese nun auch über und fristet ihr Dasein seit Jahren in der Grabbelkiste ;(
Gruß, Berthold

>>> Für die einen ist es nur Klopapier - für die anderen die längste Serviette der Welt ! <<<

"think positive" :thumbup:

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Aschersleben

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 10. April 2011, 20:37

Moin,

Sicherungen sind für mich keine Baustelle, es sei denn sie müssen ersetzt werden, weil sie defekt ober ihrer Sicherungsbestimmung nachgekommen sind. Ich höre in aller Regel bei diesen Dingen auch nicht viel bis nichts und wenn ich was meine zu hören, lässt es sich nicht validieren - liegt als an was anderem.
Es gibt da mindestens 1000 Dinge, die mir wichtiger sind. Da kauf auf ich mir lieber ein paar neue Scheiben oder leg die Euros zurück und erfülle mir irgendwann meinen Confidence 5 - Traum.
Ich verurteile aber keinen, der es tut, wenn es ihn den glücklich und zufriedener Musikhören lässt. :prost
Grüße
Mario


... alles nicht so wichtig ;)

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

Beiträge: 1 381

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 10. April 2011, 20:56

Noch ein Erklärungsversuch

Hallo Mario,
Es sei Dir unbenommen, wenn Du nichts hörst oder die Sicherungen nicht tauschen willst....
Bei mir war der Beginn der Versuche ein konkretes, hörbarer Störton aus der Fernsteueranlage des EW. Darum habe ich zuerst die Sicherungen ausgetauscht und dann die Sicherung im Hausverteiler.
Da ich den Eindruck hatte die Gerätesicherungen bringen auch klanglich was hab ich sie drin gelassen.
Ein Erklärungsversuch ist auch die Verbindung der Endhülsen der "normalen" Sicherungen und des Drahtes. Diese werden maschinell gemacht und habe ev. unterschiedliche Qualitäten (Wiederstand, Übergangswiederstand, Lötqualität, billige Lot....)
Das würde den Stromfluss beeinträchtigen (sagen manche). Ob dies eine gute technische Erklärung ist kann ich nicht sagen....
Wer weiss - bei mir hats was gebracht und so lass ich sie drin.... ^^
Wer nichts hört kann ja wirklich sein Geld woanders hin tun - ohne das hier einer böse wird.
Liebe Grüsse Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herkin

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Aschersleben

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 10. April 2011, 21:13

Hallo Peter,

vor Störungen bin ich hier bisher glücklicherweise verschont gewesen.
Als ich bei meinen Eltern wohnte, hatte ich mal Probleme mit seiner Modelleisenbahn, welche ab und zu störte. Ich habs hingenommen, er sammelt glücklicherweise mehr, als dass er damit fährt :D

... hab da noch eine Idee für einen anderen Thread ...
Grüße
Mario


... alles nicht so wichtig ;)

RG 9 Jünger

unregistriert

43

Montag, 11. April 2011, 14:52

Also, bei mir liegt die erste von fünf Sicherungen direkt bei der Netzbuchse, das hat nicht allzu viel Ausgemacht!

Dagegen liegen die restlichen vier hinter der Endstufe im Signalweg!
Das konnte man genau hören!

Mir ist eine Sicherung beim Einbau kaputt gegangen, so konnte ich mir den Aufbau in Ruhe angucken!
Als erstes war die Sicherung mit, ich meine Löschsand befüllt, was aber mehr Auf viel war der bestimmt 3x so dicke Draht im Inneren!

Rolls

Immer offen für Neues!

  • »Rolls« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: westliches Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

44

Montag, 11. April 2011, 17:52

Wenn hinter den Endstufen, also in Richtung Boxenklemmen am Verstärker, die Sicherungen zum Schutz der Endstufen eingeschliffen werden, dann muss das Signal ja das "Nadelöhr Sicherung" passieren! Wenn ich dort den Querschnitt und die Qualität des Leiters verändere, verändert sich auch der Stromfluss zu den Lautsprechern! Ist zwar minimal, aber dann durchaus hörbar!

Hab' ich jetzt mal so weitergesponnen!

Gruss

Rolf

P.S. Habe in der Galerie mal ein Foto vom RG 9 "offen" reingesetzt! Da kann man schön sehen, wo die Sicherungen sitzen!
Link: Innenleben Symphonic Line RG 9

RG 9 Jünger

unregistriert

45

Montag, 11. April 2011, 17:54

Hi Rolf,
genau das war auch mein Gedanke dahinter! :)

46

Dienstag, 12. April 2011, 09:00

Wenn hinter den Endstufen, also in Richtung Boxenklemmen am Verstärker, die Sicherungen zum Schutz der Endstufen eingeschliffen werden, dann muss das Signal ja das "Nadelöhr Sicherung" passieren! Wenn ich dort den Querschnitt und die Qualität des Leiters verändere, verändert sich auch der Stromfluss zu den Lautsprechern! Ist zwar minimal, aber dann durchaus hörbar!

Hab' ich jetzt mal so weitergesponnen!

Gruss

Rolf

P.S. Habe in der Galerie mal ein Foto vom RG 9 "offen" reingesetzt! Da kann man schön sehen, wo die Sicherungen sitzen!
Link: Innenleben Symphonic Line RG 9


Sind sie aber nicht!
Sie liegen in der Spannungsversorgung vor den Endtransen. Sollten die Transistoren mal einen Kurzschluss erzeugen, hätte man im anderen Fall ein schönes Feuerwerk, und außer dem Aranja-Gehäuse nichts mehr von seinem RG!!
Gruß
Ralf

Musikhören zu Hause, und Angeln in der Natur.
-Gibt es schönere Wege zur Entspannung?

Rolls

Immer offen für Neues!

  • »Rolls« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: westliches Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 12. April 2011, 09:55

Moin Ralf!
Da hab' ich dann wohl nicht ganz richtig weitergesponnen!

Danke für die Korrektur!

Gruss

Rolf

48

Dienstag, 12. April 2011, 10:02

Hi.
Könnte man aus dem Gelesenen folgern, ein Synfonic Line RG9 wurde mit minderwertigen Sicherungen ausgeliefert? Oder, falls aus zweiter Hand, ein Vorbesitzer hat minderwertige Sicherungen rein gesteckt? Wie sonst soll ich mir den grossen Schritt nach vorne erklären?

Gruss
rob

RG 9 Jünger

unregistriert

49

Dienstag, 12. April 2011, 11:35

Sind sie aber nicht!


Ja, hi Ralf, Du hast recht!
Peinlich, wie komme ich bloß immer wieder darauf, hat sich irgendwie im Kopf fest gebrannt!
Schade, Rolf und ich hatten so eine schöne Erklärung gefunden! ;(
Dumm von mir, ich habe sie ja selber schon mal ausgenutzt, trotz Aufpassen + & - der LS zusammen gekommen!
Sry, nochmal!

Hier mal meiner von innen, noch mit Sanken und keine Toshibas!

RG 9 Jünger

unregistriert

50

Dienstag, 12. April 2011, 11:38

Oder, falls aus zweiter Hand, ein Vorbesitzer hat minderwertige Sicherungen rein gesteckt? Wie sonst soll ich mir den grossen Schritt nach vorne erklären?


Hi rob, ja meiner ist aus zweiter Hand, kann dann natürlich auch sein!

Ähnliche Themen

Thema bewerten