Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Analoges Musik Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

51

Dienstag, 12. April 2011, 12:26

Moin nochmal,

Jetzt mal etwa ketzerisch:

Ich habe schon einige RGs auf dem Tisch und in Händen gehabt.
Immer waren die Sand gefüllten "Normsicherungen" eingesetzt.
Rolf Gemein überlässt sogar die Anordnung der Bedienelemente nicht dem Zufall. -Sollte er gerade bei den Sicherungen geschlampt haben?
Ich persönlich habe noch keine Klangveränderungen bei seinen Verstärkern feststellen können, wenn (eine) andere Sicherung(en) eingebaut war(en) :S .
Gruß
Ralf

Musikhören zu Hause, und Angeln in der Natur.
-Gibt es schönere Wege zur Entspannung?

RG 9 Jünger

unregistriert

52

Dienstag, 12. April 2011, 12:52

Hi Ralf, das Foto von meinen ist pre AHPs!

Wie Du siehst, sind bei mir keine Sandgefüllten eingesetzt!

53

Dienstag, 12. April 2011, 13:18

Hi Ralf, das Foto von meinen ist pre AHPs!

Wie Du siehst, sind bei mir keine Sandgefüllten eingesetzt!


Dann noch mal meine Frage:

Sollte RG geschlampt haben? -Oder ist an dieser Stelle wirklich Schluss? ;)
Gruß
Ralf

Musikhören zu Hause, und Angeln in der Natur.
-Gibt es schönere Wege zur Entspannung?

Rolls

Immer offen für Neues!

  • »Rolls« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: westliches Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 12. April 2011, 14:57

Ein Beitrag dazu aus dem Netz! Die Webseite HiFi und Musik äusserte sich positiv darüber!
http://www.hifi-und-musik.de/page0/files…7330eef-13.html

Gruss

Rolf

RG 9 Jünger

unregistriert

55

Dienstag, 12. April 2011, 15:35

Sollte RG geschlampt haben? -Oder ist an dieser Stelle wirklich Schluss? ;)

Hi Ralf, auch Herr Gemein setzt jetzt seit einigen Jahren "Audiophile" Sicherungen ein!
Also, hat er wohl da eine kleine Verbesserungs Möglichkeit gesehen.

56

Dienstag, 12. April 2011, 15:45

Ah ja!

Weißt du zufällig welche?
Gruß
Ralf

Musikhören zu Hause, und Angeln in der Natur.
-Gibt es schönere Wege zur Entspannung?

Beiträge: 2 099

Registrierungsdatum: 24. November 2011

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 12. April 2011, 15:49

Hi Ralf, auch Herr Gemein setzt jetzt seit einigen Jahren "Audiophile" Sicherungen ein!



Hallo Christian,

das kann aber auch andere Gründe haben !

Vor vielen Jahren hatte ich mit Rolf Gmein zu tun, damals hieß seine
Firma Vernissage Laboratorium, sein Techniker damals war Felix Klinkenberg.

Seinerzeit hatte ich eine Kraft 100 gekauft, ich weiß nicht mehr wie oft der
mit einer Änderung gekommen ist, fast alle 6 Wochen. Anfangs habe ich mich
auch auf dieses Spielchen eingelassen, solch eine Modifikation kostete so um
800,-- DM. Ob die Kiste dann allerdings besser war, ist die große Frage.

Hier sollte man schon einen klaren Kopf bewahren und sich nicht alles, für
viel Geld, aufschwatzen lassen.

Freundliche Grüße
Reinhard

RG 9 Jünger

unregistriert

58

Dienstag, 12. April 2011, 16:02

Hehe, leider kenne ich Ihn auch so!
Jedes mal sollte ich meinen kleinen erst mal updaten weil er dann ganz toll ist!
Ich kenne nicht wenige Leute die Ihren nach dem Update verkauft haben!

Den Herrn Klinkenberg kenne ich auch und hatte durch meinen Oberhausener Händler mit Ihn zu tun, der ist Top!
Und man erfährt viel wenn man einige Leute aus seinen Dunstkreis kennt (nix böses natürlich)!

RG 9 Jünger

unregistriert

59

Dienstag, 12. April 2011, 16:03

Weißt du zufällig welche?


Leider nicht!

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

Beiträge: 1 368

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 12. April 2011, 22:47

Hallo Rolf,

Ein Beitrag dazu aus dem Netz! Die Webseite HiFi und Musik äusserte sich positiv darüber!
http://www.hifi-und-musik.de/page0/files…7330eef-13.html

Gruss

Rolf
Hallo Rolf,
der Beitrag zu den Sicherungen ist informativ, aber etwas spärlich. (Warum schreibt er nicht in WAS für einer Kette er die Unterschiede gehört hat?).
Aber der Filmbeitrag der Greek Ceeks ist ja der Absolute Hammer!!!
Die Leute sind echt durchgeknallt - aber es ist einfach geil das mal zu sehen - es gibt noch wirklich Verrückte und in dieser "Analogen" Form sind sie mir sogar irgendwie sympatisch.
Den Link sollte man im Bereich "Kurioses aus YouToube" reintun. Machst Du das oder soll ich? Eigentlich hast Du's ja gefunden. Man könnte sicher direkt auf die Seite mit dem Film springen - die Netzsicherungen lassen wir besser weg, sonst gibts wieder böses Blut :rolleyes:
Also dann mach mal!
Danke für den Link :thumbsup: :thumbsup: echt gut Peter
"Zufriedenheit ist der Stein der Weisen, Zufriedenheit wandelt in Gold, was immer sie berührt" Benjamin Franklin Gründervater der USA

applewoi

unregistriert

61

Dienstag, 12. April 2011, 22:48



Als erstes war die Sicherung mit, ich meine Löschsand befüllt, was aber mehr Auf viel war der bestimmt 3x so dicke Draht im Inneren!


Bei diesem Sachverhalt hätte ich dann doch leichte Bedenken, das so eine Sicherung im Fall der Fälle noch ihrer Funktion nachkommt. Für die Endtransistoren ist es dann in den allermeisten Fällen schon zu spät. Reparatur kostet dann ein in der Regel ein bissl mehr als ein Satz hauchvergoldeter Edelsicherungen, die in Hinterchina aus der selben Maschine wie die ordinären fallen. Sofern noch Ersatz für die Sanken beschaffbar ist.

Wenn hinter den Endstufen, also in Richtung Boxenklemmen am Verstärker, die Sicherungen zum Schutz der Endstufen eingeschliffen werden, dann muss das Signal ja das "Nadelöhr Sicherung" passieren! Wenn ich dort den Querschnitt und die Qualität des Leiters verändere, verändert sich auch der Stromfluss zu den Lautsprechern! Ist zwar minimal, aber dann durchaus hörbar!


Das ist prinzipiell vielleicht richtig. Wenn Du Deine Lautsprecher um 2-3 cm verschiebst, erzielst Du um eine um Grössenordnungen andere Klangwahrnehmung als durch den Austausch von knapp 2cm Draht im Glasröhrchen.

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

Beiträge: 1 368

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

62

Dienstag, 12. April 2011, 22:57

Hallo Applewoi

Da hast du allerdings recht! Verschieben der Lautsprecher machen viel zu wenige von uns . (Ich machs vor jedem Hören! - zwangsläufig :thumbsup: ).
Aber ich habe wirklich einen Unterschied gehört und es macht - je nach Elektronik und vor allem Netzqualität - schon meistens einen Unterschied.
Sobald ich die Sicherungen von AHP bekommen habe melde ich mich wieder - dann probiers doch einfach mal aus.
Entweder Du hörst was (Besser oder Schlechter) oder Du hörst nichts.
Ich könnte mit allem leben - aber probieren solltest Du mal..
Liebe Grüsse Peter
"Zufriedenheit ist der Stein der Weisen, Zufriedenheit wandelt in Gold, was immer sie berührt" Benjamin Franklin Gründervater der USA

RG 9 Jünger

unregistriert

63

Dienstag, 12. April 2011, 23:18

Bei diesem Sachverhalt hätte ich dann doch leichte Bedenken, das so eine Sicherung im Fall der Fälle noch ihrer Funktion nachkommt. Für die Endtransistoren ist es dann in den allermeisten Fällen schon zu spät. Reparatur kostet dann ein in der Regel ein bissl mehr als ein Satz hauchvergoldeter Edelsicherungen, die in Hinterchina aus der selben Maschine wie die ordinären fallen. Sofern noch Ersatz für die Sanken beschaffbar ist.


Hi Frank da hast Du natürlich Recht, aber ich habe zum Glück noch niemals gelesen, dass eine der Sicherungen ein Gerät zerstört hat!
Also bin ich mal so verwegen! ;)

Die Sanken für meinen gibt es nicht mehr, die waren mal speziell für SL!

Peter, ich guck mal, es kann sein, dass ich noch 2x6,3T in 5x20 habe.

Rolls

Immer offen für Neues!

  • »Rolls« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: westliches Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 13. April 2011, 08:15

Bei diesem Sachverhalt hätte ich dann doch leichte Bedenken, das so eine Sicherung im Fall der Fälle noch ihrer Funktion nachkommt


Moin!
Ich gehe mal davon aus, daß die Sicherungen ihrer Schutzfunktion gerecht werden! Padis Sicherungen haben die Zulassungen der PSE und
SEMKO und somit alle Zulassungen für Europa Asien und die USA! ( lt. Artikel i.d. Zeitschrift Stereo )
Durch ein anderes Material bei dem Schmelzleiter kann es durchaus sein, daß sich der Querschnitt erhöht! (es gibt übrigens verschiedene Schmelzleiterformen bei Sicherungen!)
In Verbindung mit den Polkappen, die ebenfalls aus einem anderen Material sind, verringert sich dann der Widerstand des Bauteils geringfügig!
Quartzsand bzw. Löschmittel in der Sicherung ist eigentlich zur Kühlung im Fehlerfall gedacht. Wenn Resonanzen dadurch unterdrückt werden :rolleyes: ..O.K.!

Sicher gibt es andere Maßnahmen (u.a. auch das Verschieben der Lautsprecher), die einen größeren Einfluss auf das Klangbild haben! Aber letztendlich führt die Summe der Optimierungen doch zum "klanglichen Erfolg"! Und wenn's durch den Austausch der Feinsicherungen noch besser klingt ....warum diesen Schritt nicht machen? Ich habe eigentlich immer versucht, meinen Komponenten ( auch im Auto ) noch ein wenig "verborgenes Potenzial" zu entlocken!
Grund ist aber nicht Unzufriedenheit mit dem Klang, sondern Interesse a.d. Technik, "Forscherdrang" und ein bischen Spieltrieb ist auch dabei!
Verschweigen will ich allerdings nicht, daß ich auch schon viel Geld in "HiFi Blödsinn" investiert habe und nun vorsichtiger an solche Sachen rangehe!
Ein Erfahrungsaustausch kann bei der Entscheidung helfen! Ausprobieren muss allerdings jeder selbst!

Gruss

Rolf

Rolls

Immer offen für Neues!

  • »Rolls« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: westliches Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 13. April 2011, 08:48

Den Link sollte man im Bereich "Kurioses aus YouToube" reintun


Moin Peter!
Das Video können wir leider nicht in Deutschland anschauen! :cursing:
Hinweis: Dieses Video enthält Content von UMG und ist in Deinem Land nicht verfügbar!

Gruss

Rolf

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

Beiträge: 1 368

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 13. April 2011, 11:36

Kriege vielleicht meinen Sohn dazu das runter zu laden!

Hallo Rolf,
Der Film ist einfach Spitze :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Und Dein Link zu TMR Berlin auch - kann viele was dort drin steht 100% unterschreiben.
By the way - ich habe TMR Ramses LS Kabel und bin hoch zufrieden damit!
Weiteres ev. am Nachmittag, Grüsse Peter
"Zufriedenheit ist der Stein der Weisen, Zufriedenheit wandelt in Gold, was immer sie berührt" Benjamin Franklin Gründervater der USA

Captn Difool

Moderator

Beiträge: 244

Registrierungsdatum: 21. März 2011

Wohnort: Am Remstal

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 13. April 2011, 12:08

Ich gebe noch zu bedenken, das man eine schlechte Sicherung mit verschieben der Lautsprecher nicht besser machen kann. :whistling:
Gruß André

Rolls

Immer offen für Neues!

  • »Rolls« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: westliches Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 13. April 2011, 13:09

High Ender aus Griechenland!

Der Film ist einfach Spitze :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Ist zwar :offtopic
Aber:

Ich habe den Film mittlerweile auch gesehen! Ist aber in englischer Sprache!
Link: http://www.youtube.com/watch?v=xs1aUws0L…E3CB18780D9779F
Oder alternativ: http://www.dailymotion.com/video/xvkes_f…-of-athen_music

Peter!
Du hast recht! :thumbsup:
Ich gehe aber davon aus, daß es solche Leute auch bei uns und auf der ganzen Welt gibt!

Kein Wunder, daß Griechenland pleite ist! :ironie
Und da überlegen wir noch grossartig, ob wir die paar Euros für Sicherungen ausgeben sollen!

:beer Rolf

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Rolls« (13. April 2011, 16:31)


69

Mittwoch, 13. April 2011, 14:22

Und da überlegen wir noch grossartig, ob wir die paar Euros für Sicherungen ausgeben sollen!


NÖ! ;) :D
Gruß
Ralf

Musikhören zu Hause, und Angeln in der Natur.
-Gibt es schönere Wege zur Entspannung?

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 13. April 2011

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 14. April 2011, 09:53

Hallo,
Wenn hinter den Endstufen, also in Richtung Boxenklemmen am Verstärker, die Sicherungen zum Schutz der Endstufen eingeschliffen werden, dann muss das Signal ja das "Nadelöhr Sicherung" passieren! Wenn ich dort den Querschnitt und die Qualität des Leiters verändere, verändert sich auch der Stromfluss zu den Lautsprechern! Ist zwar minimal, aber dann durchaus hörbar!

Hab' ich jetzt mal so weitergesponnen!

Gruss

Rolf

P.S. Habe in der Galerie mal ein Foto vom RG 9 "offen" reingesetzt! Da kann man schön sehen, wo die Sicherungen sitzen!
Link: Innenleben Symphonic Line RG 9


Sind sie aber nicht!
Sie liegen in der Spannungsversorgung vor den Endtransen. Sollten die Transistoren mal einen Kurzschluss erzeugen, hätte man im anderen Fall ein schönes Feuerwerk, und außer dem Aranja-Gehäuse nichts mehr von seinem RG!!
Kleine Korrektur:
Die Spannungsversorgung (inkl. Netzteilelkos) liegt selbstverständlich im Signalweg, also auch die dazugehörigen Sicherungen.
Der Signalweg in diesem Bereich (Ausgangsstufe) geht (der Einfachheit halber etwas idealisiert) über folgende Stationen:
Gleichrichter (+) -> Netzteilelko -> Sicherung -> Endtransistor ->(Abgriff f. Lautsprecher)-> Endtransistor -> Sicherung -> Netzteilelko -> Gleichrichter (-)
Die Endtransistoren werden von der davorliegenden Verstärkerstufe lediglich gesteuert und modulieren die anliegende Gleichspannung im Takt der Musik.

Hier kann man sich durchaus einen Einfluß der Sicherungen vorstellen, bei der auf der primären Netzteilseite liegenden Sicherung schon etwas weniger.

Gruss

Thomas

71

Donnerstag, 14. April 2011, 13:07

Ich bezog mich darauf:

Zitat

Wenn hinter den Endstufen, also in Richtung Boxenklemmen am Verstärker, die Sicherungen zum Schutz der Endstufen eingeschliffen werden, dann muss das Signal ja das "Nadelöhr Sicherung" passieren!
;)
Gruß
Ralf

Musikhören zu Hause, und Angeln in der Natur.
-Gibt es schönere Wege zur Entspannung?

72

Donnerstag, 14. April 2011, 15:34

Zitat

Die Spannungsversorgung (inkl. Netzteilelkos) liegt selbstverständlich im Signalweg, also auch die dazugehörigen Sicherungen.


Das habe ich bei KEINER mir bisher bekannten Schaltung gesehen, dass die NF durch die Stromversorgung geht - NF IST das Signal - bitte deshalb um Belege.

Danke
Jonny

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 13. April 2011

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

73

Donnerstag, 14. April 2011, 16:28

Hallo,
Das habe ich bei KEINER mir bisher bekannten Schaltung gesehen, dass die NF durch die Stromversorgung geht - NF IST das Signal - bitte deshalb um Belege.
Das ist bei allen Schaltungen so. :)
Das verstärkte NF-Signal ist modulierte Gleichspannung vom Netzteil.
Den Signalweg habe ich schon vorher beschrieben..

Gruss

Thomas

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 13. April 2011

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

74

Freitag, 15. April 2011, 14:46

Hallo,
Hallo,
Das habe ich bei KEINER mir bisher bekannten Schaltung gesehen, dass die NF durch die Stromversorgung geht - NF IST das Signal - bitte deshalb um Belege.
Das ist bei allen Schaltungen so. :)
Das verstärkte NF-Signal ist modulierte Gleichspannung vom Netzteil.
Den Signalweg habe ich schon vorher beschrieben..

Noch eine kleine Ergänzung zum Verständnis für Nichtechniker:
Die Endtransistoren sind sowas wie steuerbare Widerstände innerhalb des DC-Kreises des Netzteils, in der Regel jeweils zuständig für die positive oder negative Halbwelle des Signals.
Die jeweilige Ansteuerung der Endstufe übenimmt die sog. Vorstufe, die ihr Signal z.B. vom Plattenspieler oder CD-Player oder einem separatem Vorverstärker bekommt.

Wir haben hier also eine starke Spannungs- und Stromquelle, die von einer kleinen Spannung (dem Musiksignal) im Takt der Musik in der Amplitude verändert wird. Liegt kein Signal an, so beträgt die Signalsumme am Lautsprecher Null, da sich die (selbstverständlich möglichst vom Betrag her gleichen) positiven und negativen Gleichspannungen gegenseitig aufheben.

Hat einer der Endtransitoren einen Defekt (egal, ob er dann sperrt oder leitet), gerät das System aus dem Gleichgewicht und es liegt dann nur positive oder negative Spannung (und zwar die volle Betriebsspannung) am Lautsprecher an. Hier kommen dann die Sicherungen ins Spiel, die dann hoffentlich schnell genug auslösen, um das Netzteil vor Überlastung zu schützen. Für den Lautsprecher kommt aber in der Regel hier jede Hilfe zu spät.

Kurz gesagt:
Das Netzteil ist das A und O des Verstärkers, hat direkten Einfluss auf den Klang (und das Wohlbefinden) des Lautsprechers und wird meist unterschätzt. Der Verstärker dirigiert, die Musik macht das Netzteil. ;)

Gruss

Thomas

75

Freitag, 15. April 2011, 21:09

Das ist bei allen Schaltungen so.
Das verstärkte NF-Signal ist modulierte Gleichspannung vom Netzteil.
Den Signalweg habe ich schon vorher beschrieben..
Hallo,

und weil dem genau so ist, sind letztendlich die Netzteilkondensatoren ebenfalls sehr wichtig in ihrer Qualität. Sie liegen nämlich wie vom Thomas schon beschrieben ebenfalls im Signalweg. Das wird von vielen Verstärkerbauern oft unterschätzt.
Eine Sicherung ist natürlich in gewisser Weise ein Flaschenhals. Dabei sind die sekundärseitigen Sicherungen natürlich "näher" am Signal.

Grüße

Jürgen

Ähnliche Themen

Thema bewerten