Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Analoges Musik Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

RE-Speakers

Hochwirkungsgradler

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 9. Januar 2013

  • Nachricht senden

226

Montag, 25. Februar 2013, 10:03

Hallo,

Ergänzung zur Testkette siehe Bild in meiner Galerie.

Schönen Gruß

Rainer
RE

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

  • »highendpet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 380

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

227

Montag, 25. Februar 2013, 10:29

Wenn ich auch mal wieder was sagen darf?

Als Thread Opener melde ich mich hier auch noch mal wieder.
Wie ganz am Anfang geschrieben, geht es hier um ERFAHRUNGEN...
In verschiedenen Ketten, Geräten, (Netzstrom-) Umgebungen usw.
- Es geht NICHT um Ideologieen... Wie Erhard geschrieben hat gibt es oft Streit wenn Ideologien in's Spiel kommen

Darum kann ich gut akzeptieren, wenn jemand schreibt, er hat mit den Geräten so und so KEINEN Unterschied feststellen können...
Es muss aber erlaubt sein, genauso zu sagen wenn jemand einen Unterschied von verschiedenen Sicherungen gehört hat..
Ich habe es ausprobiert und es sind von verschiedenen Leuten Unterschiede gehört worden....
Genauso sind in anderen Ketten keine Unterschiede gehört worden.....
GENAU DARUM GEHT ES :thumbsup: UM ERFAHRUNGEN.....
Das die in diesem Forum eingesetzten Ketten und Geräte genauso unterschiedlich sind wie die Netzverhältnisse werden immer wieder Unterschiedliche Erfahrungen beschrieben! Das ist genau richtig....

Und wovon ich überhaupt nichts halte sind Ideologien und Aussagen wie "da hört man sicher nichts" usw. Einfach ausprobieren.
Deswegen bleibt der Thread auch vorerst OFFEN!
In diesem Sinne liebe musikalische Grüsse an ALLE
Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herkin

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Derainer (25.02.2013), RE-Speakers (25.02.2013), torino (27.02.2013)

228

Montag, 25. Februar 2013, 10:31

Hallo Namensvetter,

habt Ihr bei dem Test auch die "Laufrichtung" der Sicherungen beachtet?
Die Hersteller weisen ja teilweise deutlich darauf hin. (obwohl es sich um Wechselstrom handelt :) )

@ Peter: lieber Peter, wenn es um die selber gemachten Erfahrungen geht, muss ich offen zugeben:
Ich habe damit noch keine Erfahrungen gemacht gemacht.
Und in sofern gebe ich Dir Recht, wir sollten vielleicht weitere fundierte Erfahrungsberichte abwarten.
Aber keine Aussagen: ich habe das auch gehört, sondern wirkliche brauchbare A-B Vergleiche.
Soll heißen: nicht in ein und derselben Endstufe die Sicherungen Wechseln (da liegt zuviel Zeit dazwischen)
Zwei gleiche Geräteschaften und dann umschalten A-B

Gruß Rainer

Beiträge: 2 099

Registrierungsdatum: 24. November 2011

  • Nachricht senden

229

Montag, 25. Februar 2013, 10:52

Ich habe es ausprobiert und es sind von verschiedenen Leuten Unterschiede gehört worden...
Hallo Peter,

natürlich dies wird immer so sein wenn unterschiedliche Menschen etwas vergleichen.
Ich messe dem Thema Sicherungen auch keine große Bedeutung bei, aber wenn es bei
anderen so sein sollte, dann meinetwegen!

Ich erinnere mich deshalb sehr gerne an eine Weinprobe auf Chateau Latour im Bordelais
zurück. Wir waren ca. 15 Leute während der Degustation, man hatte uns Zettel bereitgelegt
und sollten aufschreiben wie wir die Weine beurteilen. Wie es so ist, fast jeder hatte etwas
völlig anderes auf seinem Zettel stehen.

Es gibt hier in unserer Gegend ein Spruch der lautet:

"Es geht de Mensche wie de Leit."

Aber mit Ideologien hast Du schon recht, auch in der Politik taugt Ideologie nicht sehr viel.



Besten Gruß
Reinhard

RE-Speakers

Hochwirkungsgradler

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 9. Januar 2013

  • Nachricht senden

230

Montag, 25. Februar 2013, 10:54

Hallo Namensvetter,

in einer anderen Vorführanlage hätte ich eine zweite MC 2102. Wenn wieder mal Zeit/Lust ist, wird der Test wiederholt (A/B), Umschalter ist auch vorhanden.

Der mit der Laufrichtung war gut 8)

Schönen Gruß

Rainer
RE

TESLAMATEUR

FIELD-COIL - AERONAUT

Beiträge: 1 341

Registrierungsdatum: 9. August 2012

Wohnort: Elztaler / ODW

  • Nachricht senden

231

Montag, 25. Februar 2013, 11:52

@ Re-Speaker

Rainer,

hast Du beim Test auch brav die Eck-Onken ausgeschaltet ? - wegen der bösen Schwingungsübertragung auf den Sicherungsdraht ??

" Bebasst & Unbesandet " neigen solche Sicherungsdrähtchen ja zu Flatulenzen im Glasröhrchen.

gruß

Markus
Das beste für ein Denkmal ist , das man es nutzt.

RE-Speakers

Hochwirkungsgradler

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 9. Januar 2013

  • Nachricht senden

232

Montag, 25. Februar 2013, 13:28

Hallo Markus,

die 2x4 15" Eckonken waren natürlich dabei. Ansonsten bleibe ich hier absolut NEUTRAL ganz nah an Peters Threadintension zum Thema.

Schönen Gruß

Rainer
RE

Kendumi

Profi

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 2. September 2011

Wohnort: Hamburg Süd

  • Nachricht senden

233

Montag, 25. Februar 2013, 16:16

Moin Peter,
ich habe schon keine Lust mehr hier überhaupt noch etwas zu schreiben,
nur da Du Dich gemeldet hast antworte ich hier noch einmal.
1. Durch diesen Thread habe ich hier Leute besser einschätzen gelernt;
weil nicht sein kann, was nicht sein darf, oder

Die emotionale Grundhaltung, dass nicht sein kann, was nicht sein darf, ist nicht nur unwissenschaftlich,
sondern verhindert auch möglichen Fortschritt; dies ist ein ZITAT:!:

2. Viele haben schon aufgegeben etwas positives darüber zu schreiben,
es kam hier von einigen Gegnern "des ausprobierens" der pure HAß auf und ich muß ganz
ehrlich sagen, dass muß ich mir nicht geben.
Gruß
Wolfgang

Der Pessimist sieht nur Dunkelheit in einem Tunnel. Der Optimist sieht ein Licht am Ende des Tunnels.
Der Realist sieht, das Licht kommt von dem Zug. Der Lokführer sieht 3 Idioten auf den Gleisen

Lieber locker vom Hocker, als hektisch übern Ecktisch

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Symphonikus (25.02.2013), docali (25.02.2013), torino (27.02.2013)

Rolls

Immer offen für Neues!

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: westliches Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

234

Montag, 25. Februar 2013, 16:42

Hallo!
Vielleicht sollte man seitens der Moderation konsequent alle Beiträge aus diesem Thread löschen, die nichts mit dem Ursprungsthema:
Gerätesicherungen Erfahrungen zu tun haben. Dann wird's wieder übersichtlich. Ich bin kein Freund von Zensur, aber in diesem Fall wäre ich dafür.
Das betrifft auch meine Postings.
Gruß
Rolf

Beiträge: 2 099

Registrierungsdatum: 24. November 2011

  • Nachricht senden

235

Montag, 25. Februar 2013, 16:54

es kam hier von einigen Gegnern "des ausprobierens" der pure HAß auf
Hallo Wolfgang,

ja so oder ähnlich, könnte man das Verhalten einiger User interpretieren!
Aber ich bitte zu bedenken, wir bewegen uns innerhalb eines Forums, da ist
es eben so. Im richtigen Leben würde es sicher anders ablaufen,
wahrscheinlich hätte man mit bestimmten Leuten keinerlei Kontakt.

Aber ich möchte etwas zu Deiner Beruhigung beitragen, sieh mal was man
für Gehässigkeiten im AAA-Forum verbreitet.

http://www.analog-forum.de/wbboard/index…=95932&pageNo=1



Grüße
Reinhard

236

Montag, 25. Februar 2013, 17:48

Hallo Kendumi,

dass mitunter total unerschiedliche Auffassungen in der Anonymität eines Forums auch mal frontal aufeinanderprallen, findest Du praktisch in jedem Forum. Da wirst Du in anderen Foren nicht "glücklicher" werden. Vielmehr kommt es für sich darauf an, gedanklich die Threads zu ignorieren, die einfach nur pöbeln wollen. Wer mir hier wirklich leid tut, dass sind die Mods, die hier mit großen Aufwand durchbügeln müssen.

Um zum Thema azurückzukommen. Ich selbst habe die billigen Glassicherungen mit den frei hängenden Fädchen durch gefüllte Keramiksicherungen ausgetauscht und auch im Sicherungskasten ein edleres Modul verwendet. Nur, ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich was gebracht hat. So behelfe ich mir mit dem guten Gewissen, das Möglichste getan zu haben. Auch aufwändige Stromkabel gehören zum Gesamtpaket.

Auf der anderen Seite frage ich mich, warum die Hersteller diese angeblich gewaltige Potential verschenken sollten, denn die Sicherungen kosten doch nicht viel und in Tests würde ihr Gerät dann viel besser abscheiden. Zudem stelle ich mir die Frage, was mir für ein gerät verkauft wurde, dass durch das blanke Austauschen einer Sicherung so viel besser wird. Da hat dann meiner Meinung nach der Hersteller irgendwo gespart.

Vielleicht lässt es einer der Befürworten auf die Probe angekommen und bittet zur Hörsession und zum Ausprobieren. Dann könnte man Auge in Auge diskutieren und auch hören :prost

In diesem Sinne, viele Grüße!
docali

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

  • »highendpet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 380

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

237

Dienstag, 26. Februar 2013, 10:12

Plane am AAA Event 17.11.2013 einen Event dazu

Hallo Zusammen,
ich bin dabei am AAA Event einen Blindtest mit den Zuhörern an der Veranstaltung durch zu führen.
Wie es genau werden wird kann ich noch nicht sagen. Geplant habe ich 08 /15 Stippen direkt / Stromversorgung mit Filter und spez. Netzkabeln / Versorgung der ganzen Anlage ab USV Modul (Batterie ohne Netzanschluss).
Wenn es irgendwie geht werde ich das ganze als Blindtest aufbauen und schauen ob die Leute einen Unterschied hören.
Dann haben wir ja dann mal einen Vergleich mit vielen Leuten.
Was ich dabei allerdings nicht bieten kann ist eine A/B Umschaltung die natürlich am aussagekräftigsten wäre.
Aber es ist immerhin ein Anfang - oder?
Liebe Grüsse Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herkin

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

docali (26.02.2013), Foti (26.02.2013), Symphonikus (26.02.2013), torino (27.02.2013)

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 4. Januar 2013

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

238

Dienstag, 26. Februar 2013, 14:18

Genauso sind in anderen Ketten keine Unterschiede gehört worden.....
GENAU DARUM GEHT ES :thumbsup: UM ERFAHRUNGEN.....
Das die in diesem Forum eingesetzten Ketten und Geräte genauso unterschiedlich sind wie die Netzverhältnisse werden immer wieder Unterschiedliche Erfahrungen beschrieben! Das ist genau richtig....

Und wovon ich überhaupt nichts halte sind Ideologien und Aussagen wie "da hört man sicher nichts" usw. Einfach ausprobieren.


Also ich habe bei meinen beiden Plattenspielern (Thorens 318 undn ReVoX B790.. beide nun keine High-End-Dreher)
die Sicherungen jetzt auch mal gegen 5x20 mm solid-Core-REINSTKupfer-Sicherungen gewechselt.. und ich habe nichts gehört... ?(

Got sei Dank sind 5x20 mm Solid-Core-Sicherungen (DIY) ja auch nciht teuer...

:thumbsup:

Andreas
.. MERKE..: --> bei "Tröötenfragen" immer zuerst auf die Papptröötenseite gucken.. ;)

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 4. Januar 2013

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

239

Dienstag, 26. Februar 2013, 15:31

5x20 mm solid-core-high-resolution-Copper-Fuses

JA,

.. da ich vermutlich im gesamten Verlauf dieses Threads gründlich mißverstanden worden zu sein scheine,
verrate ich euch hier, wie ICH meine Sicherungen immer "pimpe" -- näHmlich mit highest audio solid-core
DIY-Sicherungen...

--> da auch keine wirkliche Rückfragen kamen, bezüglich meiner Hinweise.. und dieser "Reinstkupfer"-
Sicherungen, veröffentliche ich hier jetzt folgende "Nicht-Nachbau-Anleitung"... --> in der Hoffnung,
dass hier "schlimmeres" abgewendet werden kann...



"immer schön locker bleiben" postet hier locker so mancher....

JA.. --> aber besser doch immer noch "Trau-SCHAU-[b]WEM"[/b] hmmm?? :rolleyes:

***

NATÜRLICH müssen bei derlei High-End Modifikationen die einschlätgigen sicherheitsbestimmungen eingehalten werden..

Insbesondere..:
- muss sichergestellt sein, dass der "Auslösewert" und das "Auslöse-Verhalten" (T-M-F) dieser
selbst-geHIRSELTEN Sicherung noch der selbe ist, wie vor dem Austausch des "audiophil VIEL ZU DÜNNEN"
Sicherungsdrahtes in der original-Sicherung...

O-M-G --> Versteht sich ja schon von selbst, ODER ???

--> sagt mal.. --> sollte man hier mal einen Thread anschieben "welche technische RISIKEN "für Leib und Leben"
gehe ich in Kauf für eineen besseren Klang"...

--> gute Idee... ICH mach das... :rolleyes:

*********************
.. MERKE..: --> bei "Tröötenfragen" immer zuerst auf die Papptröötenseite gucken.. ;)

Beiträge: 128

Registrierungsdatum: 14. März 2011

Wohnort: Portugal/England

  • Nachricht senden

240

Dienstag, 26. Februar 2013, 15:39

JA,

.. da ich vermutlich im gesamten Verlauf dieses Threads gründlich mißverstanden worden zu sein scheine,
verrate ich euch hier, wie ICH meine Sicherungen immer "pimpe" -- näHmlich mit highest audio solid-core
DIY-Sicherungen...

--> da auch keine wirkliche Rückfragen kamen, bezüglich meiner Hinweise.. und dieser "Reinstkupfer"-
Sicherungen, veröffentliche ich hier jetzt folgende "Nicht-Nachbau-Anleitung"... --> in der Hoffnung,
dass hier "schlimmeres" abgewendet werden kann...



"immer schön locker bleiben" postet hier locker so mancher....

JA.. --> aber besser doch immer noch "Trau-SCHAU-[b]WEM"[/b] hmmm?? :rolleyes:

Das selbe habe ich doch seit Anfang an gesagt und kein Mensch darauf reagiert (als Experiment natürlich). Und nicht mal so (Idealfall) werden Unterschiede wahrgenommen.


Gruß


António

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

pappenheimer (26.02.2013)

241

Dienstag, 26. Februar 2013, 16:56

Hallo,

das ist jetzt aber nicht Euer Ernst, hier zugelassene Sicherungen durch "Basteldraht" zu ersetzen. Die Sicherung hat ja auch einen sehr ernstzunehmenden Sinn!



Viele Grüße,

docali

Beiträge: 128

Registrierungsdatum: 14. März 2011

Wohnort: Portugal/England

  • Nachricht senden

242

Dienstag, 26. Februar 2013, 17:23

Hallo,

das ist jetzt aber nicht Euer Ernst, hier zugelassene Sicherungen durch "Basteldraht" zu ersetzen. Die Sicherung hat ja auch einen sehr ernstzunehmenden Sinn!



Viele Grüße,

docali
Ich glaube nicht das hier irgend jemand das nicht weiß.

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 4. Januar 2013

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

243

Dienstag, 26. Februar 2013, 21:49

Hallo,

das ist jetzt aber nicht Euer Ernst, hier zugelassene Sicherungen durch "Basteldraht" zu ersetzen. Die Sicherung hat ja auch einen sehr ernstzunehmenden Sinn!



Viele Grüße,

docali
Ich glaube nicht das hier irgend jemand das nicht weiß.

Hallo,

das ist jetzt aber nicht Euer Ernst, hier zugelassene Sicherungen durch "Basteldraht" zu ersetzen. Die Sicherung hat ja auch einen sehr ernstzunehmenden Sinn!



Viele Grüße,

docali
Ich glaube nicht das hier irgend jemand das nicht weiß.


Oh ooh...

--> genau DA kann man sich hier ja nicht sicher sein.. !!
(.. man lese sich den ganzen thread mal durch..) 8) :P :thumbup: :thumbsup:

-A-
.. MERKE..: --> bei "Tröötenfragen" immer zuerst auf die Papptröötenseite gucken.. ;)

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 9. Juli 2012

Wohnort: Niederrheiner in Monaco di Baviera

  • Nachricht senden

244

Dienstag, 26. Februar 2013, 22:03

Auf der anderen Seite frage ich mich, warum die Hersteller diese angeblich gewaltige Potential verschenken sollten, denn die Sicherungen kosten doch nicht viel und in Tests würde ihr Gerät dann viel besser abscheiden.

Das ist ganz einfach: Hersteller müssen absolute Betriebssicherheit garantieren. Da wäre was los, wenn in der Betriebsanleitung steht, die Sicherungen müssen spätestens alle 3 Monate ausgebaut und poliert werden.... das wäre :thumbdown: . Wenn ich mir das antue, ist das meine Verantwortung und nach meiner unwesentlichen Meinung stellt sich das bei mir als minimaler Aufwand mit großer Wirkung dar :thumbup: ; warscheinlich aber nur, weil bei mir die Netzteile äußerst minderwertig sind!

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 4. Januar 2013

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

245

Mittwoch, 27. Februar 2013, 01:00

Janee.. es geht hier nicht nur um "Sicherheit".. -- die wird ja oft genug "überbewertet". *gg

Denn auch bei den DIY-Solid-Core-5x20 sicherungen gibt es durchaus hörbare Unterschiede....



1) ..wenn man die "sicherung" aus dem SCHWARZEN Leiter nimmt, klingt es irgendwie ... "heißer".. "feuriger"..
denn schwarz ist die "Phase".. das "pimpt" so manche langweilige wiedergabe enorm...
2) ..wenn man die "Sicherung" aus dem grün-gelben Leiter nimmt, klingt es weniger "aggressiv".. eher "ruhiger.."
--> nicht zu verwechseln mit sicherungen, die man aus einem Leiter mit BRAUNEM Isolationsmaterial gewonnen hat..
--> DIESE klingt am besten mit sehr "erdigem" Tenor.. --> Alter Blues, oder Jazz der 40ger Jahre kommt hiermit am
besten... "Blind Boy Fuller" oder so... --> HAMMER !!!
3) .. wenn man die Sicherung aus einem Leiter mit BLAUER Ummantelung nimmt (Neutral-Leiter..) kann man sich auf
maximal neutrale Wiedergabe freuen.. KEINE Sicherung bringt hier DIESE maximale Prerformance... -- glaubt es. oder nicht.. !!!

--> man soll ja halt nicht immer alles "vertoifeln", was man nicht selbst auch ausprobiert hat... *würgereiz unterdrück..

ABER..

--> Ruhrpott-Modus ON: --> "nich am schwarzen (.. braunen) Draht direkt dran "an"-packen".. okay?? *Ruhrpott-Modus wieder off...
--> aber, wer halt ALLES unbedingt ausprobieren will??? ICH rate jedenphalls davon ab.. !! 8o

-A-
.. MERKE..: --> bei "Tröötenfragen" immer zuerst auf die Papptröötenseite gucken.. ;)

246

Mittwoch, 27. Februar 2013, 01:46

Hi oder Moin,

Ich denke, dass der Thread-Ersteller über den jetzigen Verlauf nicht sonderlich erbaut ist.

Rainer

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

pappenheimer (27.02.2013)

Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 4. Januar 2013

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

247

Mittwoch, 27. Februar 2013, 02:01

tscha..

"May be"-- --> he's NOT AMUSED !!! --> kann er dann aber auch selbst sagen, oder nicht??

Aber.. SO WHAT. --> mittlerweile sind halt weitere, nicht ganz "unwichtige" Gesichtspunkte.
--> "Aspekte" im Verlauf der Diskussion hier aufgelaufen??

Und nun???

-A-
.. MERKE..: --> bei "Tröötenfragen" immer zuerst auf die Papptröötenseite gucken.. ;)

Rolls

Immer offen für Neues!

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: westliches Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

248

Mittwoch, 27. Februar 2013, 05:06

Moin Andreas!
Tue uns einfach den Gefallen und suche Dir einen anderen Spielplatz! :cursing:
Ich lege auch keinen Wert auf Deine E.-Mails!
Verstanden?

highendpet

Musik ist schön - live und zu Hause!

  • »highendpet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 380

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Wohnort: Herzogenbuchsee

  • Nachricht senden

249

Mittwoch, 27. Februar 2013, 08:09

Ich habe mich amüsiert

Hallo Rainer,
Es ist mir allemal lieber jemand geht die Thematik mit HUMOR an als es wird einfach etwas in Bausch und Bogen verurteilt oder von jemandem gemachte Erfahrungen werde verspottet!
Da wir mit der Sicherungs-Thematik - wohl in verschiedener Hinsicht - in "Grenzgebieten der Physik" und z.T. im Bereich des persönlichen Geschmackes sind kann ich das auch mit HUMOR :viking und einem Glas Wein oder so zur "Hörbeschleunigung" nehmen....
Einfach noch damit es klar ist!
Die Vorschläge wirklich einen dicken Draht zu nehmen sind NICHT ERNST ZU NEHMEN!
Im ersten Beitrag des Thread wurde ja schon darauf hingewiesen, dass die Sicherungen einen "Sicherheitsfunktion" haben die NÖTIG und WICHTIG ist. Darum sollte man diese nicht einfach weglassen!


Aber als scherzhafter Vorschlag fand ich die "Anleitung" von Andreas mit viel Aufwand nett zurechtgemacht!
Und man sieht bei der Abbildung der Sicherungshalter, das dies ein wirklich billiges Plastikteil ist was zu Tausenden maschinell hergestellt wird....
Das da eine sorgfältige Halterung oder anderswie aufwendiger Konstrukte elektrisch zuverlässiger und kontaktmässig besser sind leuchtet wohl jedem ein :D ....
Erstmal so weit so gut....
Peter
"Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herkin

Beiträge: 128

Registrierungsdatum: 14. März 2011

Wohnort: Portugal/England

  • Nachricht senden

250

Mittwoch, 27. Februar 2013, 09:28


Es ist mir allemal lieber jemand geht die Thematik mit HUMOR an als es wird einfach etwas in Bausch und Bogen verurteilt oder von jemandem gemachte Erfahrungen werde verspottet!
Da wir mit der Sicherungs-Thematik - wohl in verschiedener Hinsicht - in "Grenzgebieten der Physik" und z.T. im Bereich des persönlichen Geschmackes sind kann ich das auch mit HUMOR :viking und einem Glas Wein oder so zur "Hörbeschleunigung" nehmen....

Und so ist es doch viel schöner. :)

Ähnliche Themen

Thema bewerten