Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Analoges Musik Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 2 099

Registrierungsdatum: 24. November 2011

  • Nachricht senden

201

Freitag, 22. Februar 2013, 17:13

dass wenn hier schon nur "xxx" diskutiert wird, und zwar auf einer "yyy-ebene"..

Hallo Andreas,

ich meine die xyz-Methode!

Aber eines dürfte doch inzwischen klar sein, innerhalb eines solchen Forums
kann weitaus weniger kritisch über bestimmte Sachverhalte diskutiert werden
als es z.B. in einer Zeitung täglich gemacht wird.

Möchte nur ein Beispiel nennen: Heute las ich einen Artikel über den arg strapazierten
Pferdefleischbetrug. Innerhalb dieses Artikels werden z.B. Hersteller beim Namen
genannt, bei einem Produkt schrieb der Autor, es sei eine Attacke auf die Geschmacks-
nerven. Beißende Salzigkeit und Schärfe machen sich im Mund breit. Dies ist nur
ein ganz kleiner Auszug dessen was sonst noch geschrieben wurde.

Man stelle sich einmal vor, man würde hier schreiben der Hersteller xyz verbaut
minderwertige Netzteile. Was wäre dann, sofort ist der Text verschwunden, oder
der Hersteller reagiert mit unverblümten Drohungen.


Besten Gruß
Reinhard

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

torino (26.02.2013)

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2011

Wohnort: Markgräflerland

  • Nachricht senden

202

Freitag, 22. Februar 2013, 19:33

Stimmt, Reinhard, heute hat Herr Dollase mal wieder im Feulliton zugeschlagen.
Aber wenn er beißt, dann beißt er oftmals äußerst treffend!
Viele Grüße,
Moritz

Ste

---

Beiträge: 1 327

Registrierungsdatum: 10. März 2011

Wohnort: Bern

  • Nachricht senden

203

Freitag, 22. Februar 2013, 19:57

Man stelle sich einmal vor, man würde hier schreiben der Hersteller xyz verbaut
minderwertige Netzteile. Was wäre dann, sofort ist der Text verschwunden, oder
der Hersteller reagiert mit unverblümten Drohungen.
Reinhard du machst es dir einfach, wo du doch sonst immer so tiefgründig sein willst. Es gibt einen Unterschied zwischen einem Forum aus Hobbyisten und einem Redakteur der sein Geld verdienen muss. Mal abgesehen das eineZeitung immer Geld verdienen muss und deshalb zwei Methoden hat. Lobenswert schreiben zu Gunsten der Hersteller oder Kritisch zugunsten der Leser. Egal die Zeitung macht, das was mehr einbringt.
Falls als das Bedürfnis verspürst unbedingt kritisch dich über einen Hersteller oder Produkt auszulassen, dann musst du dir leider eine andere Plattform suchen oder Transparente malen und damit durch deine Heimatstatt ziehen o.ä.
Wir können hier nur soviel Kritik zulassen, solange wir selbst keinen Schaden davon tragen und werden uns hier auch nicht für persönliche Kleinkriege missbrauchen lassen.

Gr.Ste

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Derainer (23.02.2013), Symphonikus (23.02.2013), Graphit-Teller (25.02.2013)

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 9. Juli 2012

Wohnort: Niederrheiner in Monaco di Baviera

  • Nachricht senden

204

Freitag, 22. Februar 2013, 20:01

ich halte es diesbezüglich wie Thomas Mayer. Wenn ein Gerät klanglich auf eine Gerätesicherung reagiert, dann sollte man sich mal über das Netzteil Gedanken machen.

Wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass die Reaktion auf verschiedene Sicherungen umso größer ist, je hochwertiger die Geräte sind. Empirisch ist es also umgekehrt richtig. Der Drang hier, immer alles theoretisch erklären zu müssen, führt zur Pauschalisierung, zur geistigen Blockade. Es kann eben nicht sein, was nicht sein darf. Ich kann immer nur sagen, ausprobieren, dann Meinung äußern. Und wie gesagt, je weniger wertig die Anlage, desto geringer die Wirkung. So ist es eben, allen Ideologen zum trotz :thumbup: .
Jürgen

TESLAMATEUR

FIELD-COIL - AERONAUT

Beiträge: 1 341

Registrierungsdatum: 9. August 2012

Wohnort: Elztaler / ODW

  • Nachricht senden

205

Freitag, 22. Februar 2013, 20:26

was hat das mit Wertigkeit zu tun ?

echt

Markus
Das beste für ein Denkmal ist , das man es nutzt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ste« (22. Februar 2013, 21:27)


206

Freitag, 22. Februar 2013, 21:32

Hallo JMM,

dann gib doch bitte mal ein Beispiel, bei welchem Gerät sich der Tausch, der Gerätesicherung besonders bemerkbar gemacht hat und bitte auch angeben, welche Sicherung dann jeweils verwendet wurde (auch Belastbarkeit, Ausführung).

Danke,
docali

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 9. Juli 2012

Wohnort: Niederrheiner in Monaco di Baviera

  • Nachricht senden

207

Freitag, 22. Februar 2013, 21:55

Das ist ja gar nicht von Bedeutung, da es ja doch wieder zur Pauschalisierung führt. Es ist ja ganz sicher, dass nicht jedes Gerät auf die Kupfer-Sicherungen reagiert, deshalb nochmals: AUSPROBIEREN!!!!!!!!!!

cocteau

Mit dem Alter fängt man an sich für Countrymusik zu interessieren (Die Aeronauten)

Beiträge: 365

Registrierungsdatum: 24. April 2011

Wohnort: Bern/Schweiz

  • Nachricht senden

208

Freitag, 22. Februar 2013, 22:01

heute hat Herr Dollase


Da schliesst sich doch der Kreis.

Der Ex-Techiker des Wallensteiners, der dann die Vertretung einer Edelschmiede aus D. hatte, und in der eigenen Maufaktur Kabel, Stromreiniger, Stecker und auch Feinsicherungen produzierte ist ja heute nicht mehr sehr aktiv. Jedoch ist es nur gut, dass der Wallensteiner darüber schweigt und sich dem Essen zu geneigt sah.

Den Techniker kannte ich (leider) auch persönlich.

Gute Nacht. Coc.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Derainer (23.02.2013)

Kaspie

Scheibenwelt

Beiträge: 649

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Wohnort: Schwelm

  • Nachricht senden

209

Samstag, 23. Februar 2013, 08:24

Hallo zusammen,
ich habe mich jetzt ein Zeit lang mit verschiedenen Schaltplänen auseinander gesetzt und nur Sicherungen auf der Primärseite des Netztransformators gefunden.Andere Sicherungen, die eine Klang beeinflussende Eigenschaften besitzen könnten, müssten sich dann doch im Signalweg befinden?
Wenn sich solche Sicherungen im Signalweg befinden, dienen diese bestimmt nicht zur Verbesserung des Klanges, sondern den Hersteller gegen Gewährleistungsansprüche abzusichern :D


LG
Kay
Lieben Gruß

Kay


Wir hören digitale Musik und essen Analog-Käse 8|

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Derainer (23.02.2013)

210

Samstag, 23. Februar 2013, 10:55

Hallo,

ich habe da zufällig einen interessanten Artikel auf SPON gefunden, den ich jetzt einfach mal unkommentiert reinstelle:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43960848.html

Gruß,
docali

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

TESLAMATEUR (23.02.2013), Derainer (23.02.2013)

  • »Foti« wurde gesperrt

Beiträge: 285

Registrierungsdatum: 27. Januar 2013

  • Nachricht senden

211

Samstag, 23. Februar 2013, 11:18

Hallo,

der Spiegel hat schon 1996 ( http://wissen.spiegel.de/wissen/image/sh…pdf&thumb=false ) eine sehr einseitige Meinung vertreten!
Der Redakteur dieses Artikels (promovierter Physiker) hörte klar einen Unterschied beim umpolen des Netzsteckers. Das lehnte er aber ab, da es nach seiner Auffassungsgabe nicht sein durfte. Folglich wahren am Ende alle Geräte falsch konstruiert, bei denen ein Unterschied klar hörbar wurde. Das waren aber leider alle Geräte bei denen das getestet wurde. Auch andere Phänomene, die klar (auch für ihn) hörbar waren (unterschiedliche Röhren etc.) wurden schlichtweg im persönlichen Gespräch ignoriert oder verleugnet und als nicht richtig abgetan!
Auch stimmt kein einziger der von ihm über mich zitierten Sätze! Das was er da schreibt habe ich nie gesagt! Es ist seine Meinung für die er mich als Beweis herangeholt hat!

So viel zum Spiegel und seinen Redakteuren!

Grüße

Jue

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kendumi (23.02.2013), Symphonikus (23.02.2013)

212

Samstag, 23. Februar 2013, 13:09

Hallo Juergen,

ich stimmer Dir zu, dass der von mir verlinkte Artikel in seiner Grundausrichtung sehr einseitig und und "ins Lächerliche ziehend" wirkt. Das geht eher in Richtung Boulevard Journalismus - das mag der Zeitgeist sein...

Allerdings nehme ich daraus für mich mit, mal wieder über das Hobby zu reflektieren - was mir im Grunde wichtig ist und ob man es nicht an der einen oder anderen Stelle doch übertreibt.

Ich habe auch diese Versuche mit Netzsteckern und Sicherungen gemacht, nur war ich mir nie so richtig sicher, ob es Unterschiede gemacht hat. Irgendwo hier hat der Rainer einen interessanten Beitrag gepostet, dass man nicht immer gleich hört und auch z.B. Blutdruckschwankungen das kurzzeitige Hörvermögen beeinflussen, etc.

EIgentlich möchte ich von diesen Spielerein weg und mich mehr dem schwarzen Gold widmen ^^

Viele Grüße,
docali

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Derainer (23.02.2013), TESLAMATEUR (23.02.2013), Symphonikus (23.02.2013)

213

Samstag, 23. Februar 2013, 14:46

Ich lese hier auch nur noch sporadisch mit und höre liebe Musik und bin dann sehr zufrieden.

Vielleicht werde ich eines Tages die Welt ohne die große Phasen-Kabel-Laufrichtung-Sicherungs-Schälchen-Erleuchtung verlassen.
Dann ist mir dennoch nichts Wichtiges entgangen, ich habe all meine Musik entspannt mit Freude genossen.
Und wenn dann auf meinem Grabstein steht: "Er war ein Ungläubiger" soll mir das auch recht sein.

Man kann aus einem Astra, einem Audi, einem Daimler keinen Lamborghini oder Ferrari machen, auch nicht mit noch soviel Tuning.
Es erinnert mich ein wenig an meine ersten Autojahre. Ich hatte einen VW-Käfer, habe Sportfelgen, Ralley-Scheinwerfer,
Öldruckmesser, Voltmeter, Sportauspuff-Anlage, und vieles mehr montiert und auch noch lackiert.
Sehr viel Geld habe ich dafür ausgegeben, versenkt, verbraten.

Es war und blieb ein Käfer.

Heute schmunzel ich darüber und kaufe mir lieber gleich das Automobil, welches mir gut gefällt.
Und dann bin ich total zufrieden und genieße den Fahrspaß.

Liebe Grüße, Rainer

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

docali (23.02.2013), Graphit-Teller (23.02.2013), TESLAMATEUR (23.02.2013), Magister Verbae (23.02.2013), AlexK (23.02.2013)

  • »Foti« wurde gesperrt

Beiträge: 285

Registrierungsdatum: 27. Januar 2013

  • Nachricht senden

214

Samstag, 23. Februar 2013, 15:21

Es war und blieb ein Käfer.


hallo :offtopic ich hatte einen original Oettinger! 2Liter 85 PS (eingetragen Brief und Schein) - war sehr spassig! Leider ist es kein Ferrari geworden - Du hast recht!

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2011

Wohnort: Markgräflerland

  • Nachricht senden

215

Samstag, 23. Februar 2013, 16:17

Tja, und heute wären genau diese Autos extrem cool und würden in gutem Zustand Liebhaberpreise erzielen!
Ich habe die Kategorie dennoch übersprungen und bereue es nicht ;) Ab 1.3. darf ich wieder....sofern der Schnee mal aufhört...immerhin, ich habe ja noch den halben Ring (nein, nicht den in der Eifel, sondern den aus dem Rhein :P ) vor mir. Da bleibt nichtmal Zeit zum Sicherungstausch :D
Viele Grüße,
Moritz

216

Sonntag, 24. Februar 2013, 17:04

Kurzbericht

Hallo,

Kette: Oppo 105 als Vorstufe/Player, MC 2102 als Endstufe
Test: 2102 mit Seriensicherung: 3 Musikstücke, 5 Leute. Dto. mit AHP Kupfersicherung.
Ergebnis: Niemand hat im Blindtest einen klanglichen Unterschied ausmachen können.

Schönen Gruß
Rainer

Blindtest: Die Hörer wussten nicht, welche Sicherung eingesetzt war.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

TESLAMATEUR (24.02.2013), docali (25.02.2013)

217

Sonntag, 24. Februar 2013, 22:00

Hallo Namensvetter,

Zitat

Ergebnis: Niemand hat im Blindtest einen klanglichen Unterschied ausmachen können.

Hätte mich auch gewundert. :)

Gruß Rainer

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 9. Juli 2012

Wohnort: Niederrheiner in Monaco di Baviera

  • Nachricht senden

218

Sonntag, 24. Februar 2013, 22:08

Kette: Oppo 105 als Vorstufe/Player, MC 2102 als Endstufe

Das verwundert mich auch nicht ;(

Beiträge: 128

Registrierungsdatum: 14. März 2011

Wohnort: Portugal/England

  • Nachricht senden

219

Sonntag, 24. Februar 2013, 23:02

Hallo Namensvetter,

Zitat

Ergebnis: Niemand hat im Blindtest einen klanglichen Unterschied ausmachen können.

Hätte mich auch gewundert. :)

Gruß Rainer

Mich auch.....

StefanG

so ham

Beiträge: 799

Registrierungsdatum: 18. November 2011

Wohnort: Waldenbuch

  • Nachricht senden

220

Sonntag, 24. Februar 2013, 23:09

Ergebnis: Niemand hat im Blindtest einen klanglichen Unterschied ausmachen können.
Das ist doch mal was: Selbst ausprobiert, sogar mit Aufwand und nicht einfach nur so abgetan. Schön.
Beste Grüße,
Stefan

PS: Ja, ich schreibe auch über Hifi und Musik. Und ich mache beruflich Musik. Hier bin ich allerdings ausschließlich privat unterwegs!!!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jonas@Psychedelic (24.02.2013), torino (26.02.2013)

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 9. Juli 2012

Wohnort: Niederrheiner in Monaco di Baviera

  • Nachricht senden

221

Montag, 25. Februar 2013, 00:29

Ich glaube, das Thema sollte man hier abschließen. Die Ideologen bleiben ihrer Ideologie treu, dass man nichts hören kann. Die, die eine Verbesserung festgestellt haben, schweigen inzwischen. Da es Anlagenabhängig ist (z.B.minderwertige Netzteile :D ), kann es eine objektive Beurteilung wohl nicht geben. Auch ist ein Klangmodul IIIG (Kupfer ohne Vergoldung) äußerst hilfreich. Ich bin sehr glücklich mit den Kupfersicherungen und freue mich, dass ihr mit den üblichen genau so gut hört wie ich :ironie .
Wir wollen ja nicht missionieren; war ja nur ein Vorschlag, es mal zu probieren. Und da es kein Vermögen kostet und im schlechtesten Fall nichts bewirkt, muss man sich sich doch nicht so aufblasen, als stünde der Untergang des Abendlandes bevor ( ein noch dümmlicheres Klischee fällt mir zu diesen Sternstunden der Forumskultur leider nicht ein). Aber das ist wohl der Anonymität eines Forums und der daraus resultierenden Streitlust geschuldet. In direkten Kontakten wäre eine solche Entwicklung so nicht verlaufen, da bin ich mir ganz sicher.
Einen Wermutstropfen gibt es aber nach meiner längeren Erfahrung mit den kupfernen Sicherungen auch: sie laufen an. Also öfter mal polieren. Auch das ist hörbar, ist aber nicht für jedermann machbar. Und je nach Einbauort auch etwas aufwändiger. Aber besser öfter mal putzen, als schlecht hören :rolleyes: !
Jürgen

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

highendpet (25.02.2013), Christian R. (25.02.2013), torino (27.02.2013)

TESLAMATEUR

FIELD-COIL - AERONAUT

Beiträge: 1 341

Registrierungsdatum: 9. August 2012

Wohnort: Elztaler / ODW

  • Nachricht senden

222

Montag, 25. Februar 2013, 08:20

WARUM ,


soll dieser Thread nun geschlossen werden ?

Der Thread startet mit der Anfrage vom Peter > Gerätesicherungs - Erfahrungen.

Wenn mit mit einem MC2102 + Neuer Sicherung keine hörbar besseren Ergebnisse erzielt wurden , ist das keine Erfahrung ??

gruß

Markus

( oder der MC 2102 ist noch zu billig ? )
Das beste für ein Denkmal ist , das man es nutzt.

Graphit-Teller

- davon esse ich aber nicht -

Beiträge: 474

Registrierungsdatum: 16. Juni 2012

Wohnort: Greußen in Thüringen

  • Nachricht senden

223

Montag, 25. Februar 2013, 08:37

Hallo!

Eine sehr treffliche Aussage:

... zu diesen Sternstunden der Forumskultur ...

:thumbup:.

Aber die Frage besteht doch weiter:

Wer sind denn die Ideologen,

a) die etwas hören (oder)

b) die nichts hören (oder)

c) die für "besser hören" eine mathem.-physikalische Begründung haben/hören wollen?

Ich meine: Wo Ideologie im Spiel ist, ist Streit vorprogrammiert!!!

Deshalb:


Ich glaube, das Thema sollte man hier abschließen. ...

:thumbup:.

Dem kann ich nichts mehr hinzufügen!

Gruß Erhard

Ein Mensch, das hat man gar nicht selten,
der selbst nichts gilt, lässt auch nichts gelten.

(frei nach Eugen Roth)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

TESLAMATEUR (25.02.2013)

RE-Speakers

Hochwirkungsgradler

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 9. Januar 2013

  • Nachricht senden

224

Montag, 25. Februar 2013, 08:57

Hallo,

wir haben nach dem Test die AHP Kupfer wieder herausgenommen und durch die Seriensich. ersetzt. Die passt materialmäßig besser zur Sicherungsaufnahme und muss nicht regelmäßig poliert werden.

Schönen Gruß

Rainer
RE

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Derainer (25.02.2013), Graphit-Teller (25.02.2013)

225

Montag, 25. Februar 2013, 10:00

Widerspruch

Hier habe ich mal einen Originaltext von der Webseite eines renommierten HighEnd-Lieferanten :

Zitat

An dieser Stelle möchten wir im Bezug auf die Silberkontakte darauf hinweisen, dass es zu keinerlei klanglichen Veränderung
im Sinne von „mehr“ oder „übertriebenen Höhen“ kommt. Das Silber an den Kontakten minimiert lediglich den Übergangswiderstand.
Tonale Veränderungen, wie sie durch Kabel mit hohem Silberanteil oftmals verursacht werden, entstehen nicht.

Ja was denn nun? Klangänderung oder nicht?
So steht es jedenfalls wörtlich auf der Webseite von Phonosophie, und Phonosophie hat einen sehr guten Ruf, oder nicht?
Sind die Kupfersicherungen anders und davon ausgenommen? :S

;( Rainer ;(

Ähnliche Themen

Thema bewerten