Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 21.

Mittwoch, 24. August 2011, 01:02

Forenbeitrag von: »willich«

"Einbrennen" , was hat es damit auf sich?

Zitat von »ConnaisseurM« Zum Thema gab/gibt es (soweit noch nicht auf Lebenszeit ausgeschlossen) in den deutschen HiFi-Foren eine militante "5. Kolonne" von ~ 10 - 15 Leuten, die das bei jeder sich bietenden Gelegeheit sozusagen "...in den Dreck..." gezerrt und in den Grenzbreich psychoakustischen Irrsinns abgeschoben haben... Im Klartext : Leute wie Du und Ich gehören nach deren Meinung in die "Klappse"... Ich bin immer wieder schwer beeindruckt, wenn ich Posts von Leuten lesen darf, die heute...

Sonntag, 21. August 2011, 01:45

Forenbeitrag von: »willich«

"Einbrennen" , was hat es damit auf sich?

Zitat von »mart« Zitat von »willich« Eine Ausrichtung in Flußrichtung scheint mir aber plausibel. Hallo willich, mir ist eine 'flussrichtung' bei wechselstrom leider nicht plausibel. Is ein Argument. Dann bleibt wohl die Frage nach der Ausrichtung offen...

Samstag, 20. August 2011, 05:22

Forenbeitrag von: »willich«

"Einbrennen" , was hat es damit auf sich?

Zitat von »highendpet« Das Dielektikum aussenrum ist die LUFT! Diese ist als einer der besten "Isolatoren" die es gibt (da sie wenig elektrisch störende Eigenschaften hat). Prinzipiell schon. Allerdings hat Luft eine sehr nervige negative Eigenschaft: Sie ist fürchterlich flüchtig und instabil Zitat von »Rolls« Die Isolierung ist in diesem Falle der Lack, und somit nach meinem Verständnis das Dielektrikum! Wenn man den Lackdraht zusätzlich lackiert (C37) oder mit Teflon oder Seide umwickelt, ve...

Dienstag, 9. August 2011, 16:29

Forenbeitrag von: »willich«

Elektrostaten-Thread bzw. ähnlicher Konzepte

Zitat von »garrard401« Man achte auf Willichs Smiley. So streng ist er doch gar nicht mit uns Threadkaperern...... Aber sonst bin ich schon voll streng Zitat von »garrard401« Kläre einen alten Mann mal auf....du hast die Pro 20 designed und möchtest wissen wie sie klingt? Die 20er hab ich nicht (direkt) entworfen, aber wenn Du die hübsche 30er betrachtest, fällt Dir evtl. eine gewisse Ähnlichkeit auf. Die originale 30er war ein schwarzer Brocken im 80er Selbstbaudesign. Nach Anfrage bei Rainer ...

Dienstag, 9. August 2011, 02:54

Forenbeitrag von: »willich«

Elektrostaten-Thread bzw. ähnlicher Konzepte

Nix gegen Tannoys, aber die gehören ja nun wirklich nicht hier rein. Das nimmt ja inzwischen Ausmaße an, mit diesen Schotten... Wär auch interessiert an einem Hörtestbericht der Pro 20. Das Design is ja schon mal gut, das is von mir

Mittwoch, 27. Juli 2011, 01:19

Forenbeitrag von: »willich«

Elektrostaten-Thread bzw. ähnlicher Konzepte

Hab zwar keinen Elektrostaten, fühl mich aber bemüßigt hier eine Lanze für Magnetostaten und Hybriden zu brechen, weil das hab ich In diesen Bereichen hat sich die letzten Jahrzehnte schon einiges getan. So sind die Magnetostaten aufgerückt und IMHO heute gleichwertig mit den Elektros, was die Modellauswahl deutlich vergrößert. Auch gibt´s durchaus Hybriden, die wie aus einem Guß spielen. Meine erste Flächenstrahlerliebe war eine frisierte Maggie. Nach einigen, durchaus zufriedenen Jahren mit Ta...

Donnerstag, 26. Mai 2011, 04:02

Forenbeitrag von: »willich«

Wieviel Kapazität ist gut?

Das liegt sicher oft im Ohr des Betrachters, meine zwei haben´s mir jedenfalls gedankt Obwohl ich die Kapazitäten von insgesamt über 0,6 Farrad in einem CD-Player auch erst mal nur für abartig gehalten habe...

Mittwoch, 11. Mai 2011, 01:22

Forenbeitrag von: »willich«

DIY Cinchkabel a la Stereoplay!

Prinzipiell reicht es, wenn Du zwei miteinander verdrillte Adern als NF für eine Seite verwendest. Eine Ader halt Plus, die andere Masse. Die Verdrillung macht einen Schirm verzichtbar.

Dienstag, 10. Mai 2011, 02:53

Forenbeitrag von: »willich«

CD-Player

Zitat von »Captn Difool« Nur was sind dann die Vorteile von Röhren gegenüber Silizium? Wenn Du es schon so technisch betrachtest, werden die Gründe sicher keine Retronostalgie sein...? Nach meinen Erfahrungen sind Geschwindigkeit und Raumdarstellung ein klarer Pluspunkt für gelungene Glaskolbenvertreter. Das können Transen so nicht. Die haben andere Qualitäten Ansonsten bin ich absolut mit Jürgen einer Meinung. Die schöne mufflige Röhrenmode geht mir genauso auf den Keks wie das Phonoklischee. ...

Donnerstag, 5. Mai 2011, 01:54

Forenbeitrag von: »willich«

Phonokabel für Schwabbler

Hi Jürgen! Bist Dir sicher, alles verstanden zu haben Das Tonarmkabel hat bei Schwabbler und starren Spielern natürlich die gleiche Funktion. Gefragt ist hier aber die Verbindung außerhalb des Armes. Da der Arm beim Schwabbler sich mit dem Teller bewegt, darf hier durch das äußere Kabel keine Beeinträchtigung der Bewegung entstehen. Wechsel mal bei Deinem Auto einen Stoßdämpfer gegen eine Stange aus und Du weißt, was gemeint ist Zugentlastung is IMHO für´n A... Ich hab noch keine wirklich sauber...

Mittwoch, 4. Mai 2011, 23:12

Forenbeitrag von: »willich«

Phonokabel für Schwabbler

Auch wenn es manche nicht so gerne hören mögen, aber ein Schwabbler ist genau der richtige Kandidat für eine Buchsenmontage Das einzige Kabel, das die einwandfreie Funktion der Subchasis in keiner Weise stört, ist ein Tonarmkabel. Ich persönlich halte aber, aufgrund der hohen Widerstände dieser Bindfäden, nichts von einer Durchverkabelung bis zum Amp. Insofern bietet sich die Installation von Cinchbuchsen an. Bitte auf gar keinen Fall "normale" Cinchkabel an den Arm löten. Es gibt schlicht und e...

Mittwoch, 4. Mai 2011, 22:56

Forenbeitrag von: »willich«

DIY Cinchkabel a la Stereoplay!

Zitat von »tmr« Ich habe mir vor ca. 12 Jahren ziemlich ausführlich Gedanken zu diesem Thema gemacht Welche der interessantesten Gedanken zu diesem Thema überhaupt Wär mal was praxisrelevantes für Lehrbücher Zitat von »Bernd« Ich meine bei Kupfer war die Eindringtiefe bei 50kHz etwa 0,3 mm. Bei einem Draht mit 0,6mm Durchmesser also bis in die Mitte. Welchen Durchmesser haben eure Verbindungskabel denn so? Weniger als 0,1 mm

Mittwoch, 4. Mai 2011, 16:51

Forenbeitrag von: »willich«

DIY Cinchkabel a la Stereoplay!

Zitat von »Captn Difool« Aus Lehrbüchern kenne ich den Skineffekt erst im MHz-Bereich (Stichwort Hohlleiter...). Lehrbücher verändern sich über viele Jahre doch sehr deutlich. Insofern würd ich die aktuelle Lehrmeinung nicht immer als der Weisheit letzter Schluss, sondern eher als Zeitzeugnis sehen Wenn´s immer nach den aktuellen Lehrbüchern ginge, gäb´s so manches gute Hifigerät gar nicht. Der Skineffekt ist nicht erst im MHz-Bereich plötzlich anwesend, sondern beginnt ganz böse schleichend sc...

Mittwoch, 4. Mai 2011, 01:53

Forenbeitrag von: »willich«

DIY Cinchkabel a la Stereoplay!

Boah, mir platzt gleich was! Hab grad den Link im stereoplay Artikel versucht und der behauptet die Website nicht zu finden. Eine schwache Vorstellung Wen die Sache von anderer Seite interessiert, kann sich den Link einfach in den Browser einfügen.

Mittwoch, 4. Mai 2011, 01:49

Forenbeitrag von: »willich«

DIY Cinchkabel a la Stereoplay!

Zitat von »Marcus67« Dieser Stereoplay-Artikel ist natürlich mal wieder der "Bringer", die tun so, als hätten sie das Rad neu erfunden Ham sie nicht und etwa in der Mitte des Textes geben sie es sogar noch zu Zitat von »goodnews« Ich eralube mir freundlichst die - Next Generation Stecker zu erwähnen ! Eine interessante Alternative. Preislich allerdings noch teurer als die Bullets und klanglich geben sich beide nicht viel. Für mich sind die Bullets der Preis/Leistungs Sieger. Außer man ist ein a...

Freitag, 29. April 2011, 15:35

Forenbeitrag von: »willich«

Womit sind Eure Dreher verkabelt?

Zitat von »Dierk.L« Ich kann keine Kabelunterschiede hören. Sowas will ich ja nun gar nicht hören

Samstag, 23. April 2011, 01:35

Forenbeitrag von: »willich«

Womit sind Eure Dreher verkabelt?

Bei mir geht das Tonarmkabel von SteinMusic immer nur bis zur Cinchbuchse am Dreher. Für und auch weit über diesem Preis IMHO eine der besten Tonarm Strippen. Durchgehende Tonarmverkabelung bis zum Amp halte ich eher für kontroproduktiv, da man zum einen wenig Spielraum für Spielfreude hat und außerdem die Dinger soviel Widerstand haben, dass einem zwei bis drei Lötstellen mehr, wie eine Autobahn vorkommen Was von den Plattenspielerbuchsen zum Amp geht, kann man in meiner Signatur lesen, ich wei...

Samstag, 23. April 2011, 01:27

Forenbeitrag von: »willich«

Warum habt Ihr euch für den Dreher entschieden den Ihr habt?

Herzlichen Dank, Jürgen! Ich werd mich dran halten, soweit ich kann. Das eine oder andere Mal wird mir vielleicht dennoch was rausrutschen, was dann auch gegen mich verwendet werden kann. Ich bitte das jetzt schon zu entschuldigen Sorry, aber zu der Eingangsfrage ist mir erstmal nur dieses eingefallen, er spielt nämlich wirklich gut

Freitag, 22. April 2011, 02:19

Forenbeitrag von: »willich«

Gerätesicherungen Erfahrungen

Einen hab ich noch, dann schreib ich nur noch über Sicherungen. Versprochen! Zitat von »highendpet« Zitat von »willich« Manchmal bei meinen Testläufen frage ich meinen Sohn zum Kontrolle hören Lass die Frau auch hören. Auch wenn ich´s nicht gern zugeb, aber unsere weiblichen Mitmenschen hören besser als wir Auch wenn Sie diese Arbeit nicht immer gern übernehmen, aber ohne weiblichen Segen, geht bei mir nix mehr. Soviel Selbstverleugnung muss sein

Freitag, 22. April 2011, 02:08

Forenbeitrag von: »willich«

Warum habt Ihr euch für den Dreher entschieden den Ihr habt?

Zitat von »RG 9 Jünger« Hi zusammen, es würde mich interessieren warum Ihr euch für den Spieler entschieden habt, der bei euch zu Hause Platten abspielen darf? Weil er gut is? Yo, ich glaub mich zu erinnern, dass das der Grund war. Das Teil spielt wie Sau auf! Außerdem schaut er fast aus wie ein Thorens...