Netzteile für Plattenspieler

      Netzteile für Plattenspieler

      Hallo liebe Analog Geimeinde

      Ich liebäugle schon seit einer Weile mit dem Dr. Fuss Netzteil als Upgrade für meinen Nottingham Spacedeck.. Hat jemand Erfahrung damit oder mit einem anderen Netzteil?

      Würde mich auf Eure Inputs freuen.

      Anbei 2 Links zur Info:

      frank-landmesser.de/hoer_analog_netzteil.html
      fairaudio.de/leserberichte/erf…eil-plattenspieler-1.html

      Liebe Grüsse
      Hallo.
      Ich habe leider nur Erfahrung mit einem Fuß-Netzteil für den Phonopre von Benz-Micro.
      Da hat mir das Fuß-Teil gar nicht gefallen. Der Klang warin einigen Einzeldisziplinen zwar besser, aber auch deutlich
      weniger musikalisch.
      Das simple Steckernetzteil klang einfach richtiger!
      Wenn Du dein Laufwerk aufwerten möchtest, solltest Du ein fremdes Netzteil vorher gründlich testen bzw. hören.
      Gerade der Antrieb eines Laufwerks reagiert, je nach Konstruktion sehr empfindlich.
      Ich hatte die möglichkeit 3 unterschiedliche Netzteile des Herstellers meiner beiden Laufwerke zu testen. Alle haben den Klang unterschiedlich beeinflusst.
      Also mein Tipp: Nicht blind kaufen!
      Gruß, Wolfgang
      hallo !

      danke für die einträge. maik, was ist ein "tennstelltrafo"?

      den texten entnehmend, soll das fuss netzteil wunder wirken. aber es stimmt schon, es geht nix übers probieren... nun ja, nottingham analogue bietet ja für ihr top modell dais auch das wave mechanic PSU an... dieses kann man auch einzeln kaufen kostet aber über 500 GBP... haben vielleicht andere user das fuss netzteil schon mit nottingham gehört?

      danke im viraus, gruss
      Moin,
      hab zwar keine Erfahrung mit dem Dr.Fuss Netzteil, benutze aber für mein Laufwerk
      zwei unterschiedliche Netzteile, einmal ein Thöress Netzteil, treibt einen sehr ausgefallenen
      Gleichstrommotor, läuft über Tastendruck 33,45,78,
      wird nicht von Hand nachgeregelt,
      stellt sich elektronisch auf Sollgeschwindigkeit ein,
      regelt "zart" nach.
      Als zweites Netzteil eins von Audio Consequent, welches für "Synchronmotoren"
      eine eierlegende Wollmilchsau darstellt, es läßt sich auf fast alle Pulley größen einstellen
      in Halbherz Schritten, insgesamt 128 Stellungen, also insgesamt 64 Hertz, man kann es aber auch
      mit viertel Hertz Schritten bestellen, also noch etwas feiner abgestuft.
      Wenn das Netzteil Sollgeschwindigkeit erreicht hat, bekommt der Motor nur noch soviel Saft,
      dass er den Motor dann nur noch auf Sollgeschwindigkeit hält, ähnlich zum Nottingham Antrieb.
      Beide untrscheiden sich im Klang, Thöress/Gleichstrom, warm und gelassen, Audio Consequent mehr zupackend.
      Gruß
      Wolfgang

      Der Pessimist sieht nur Dunkelheit in einem Tunnel. Der Optimist sieht ein Licht am Ende des Tunnels.
      Der Realist sieht, das Licht kommt von dem Zug. Der Lokführer sieht 3 Idioten auf den Gleisen

      Lieber locker vom Hocker, als hektisch übern Ecktisch
      Hallo zusammen,

      ich benutze seit Jahren zu meiner Zufriedenheit ein Dr.-Fuß-Netzteil für meinen TD 125; als ich auf den Motor des TD 320 umrüstete, passte mir Herr Dr. Fuß das Netzteil an - solche Variabilität erfreut. Ich könnte mir vorstellen, auch meinen Xerxes mit dieser PSU zu versehen. Hat jemand Erfahrungen?

      Die Kombi mit der Lukaschek habe ich übrigens sehr oft gehört; m.E. hat die Dr. Fuß einen deutlichen klanglichen Vorteil gegenüber dem Steckernetzteil gebracht - aber die Erfahrungen differieren.

      Gruß

      Andreas