Wo fängt High End bei einem Tonabnehmer an?

      Wo fängt High End bei einem Tonabnehmer an?

      Hallo Zusammen,
      es würde mal interessieren, wo bei Euch High End bei Tonabnehmern anfängt. Das ist nun nicht unbedingt beim Preis zu nehmen sondern auch bei den Materialien, Konstruktionsprinzipien usw.
      Es gibt so viele Möglichkeiten und Sichtweisen.
      Die Frage muss ja schon gestellt werden dürfen, ob es "nur" Systeme bei fünfstelligen Zahlen sind die High End sind - ist meiner Meinung NICHT der Fall aber mich würden Eure Meinungen interessieren.
      Bitte auch nicht auf ein System / Technik einschränken es gibt nicht nur gute MC's sondern auch MM oder MI oder was weiss ich noch alles.
      Also ich bin gespannt auf Eure Rückmeldungen.
      Liebe Grüsse Peter
      "Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking
      Guten Morgen, Peter,

      Natürlich gibt es die verschiedensten Perspektiven zu diesem Thema.

      Für meinen Begriff ist high end das, für die beste Performance, technisch Machbare. Häufig hat das mit hohem monetären Aufwand zu tun; egal ob es neue Technologien sind, oder aufwändig zu fertigende Teile.

      Interessant bei Mono finde ich das Miyajima Zero und bei Stereo das Strain Gauge von Soundsmith. Weiterhin gefallen mir das Ortofon A90 und das Lyra Atlas sehr gut.
      Viele Grüße,
      Alex

      Gut geschrieben

      Hallo Alex,
      das mit dem High End hast Du echt gut geschrieben....
      Einige der von Dir erwähnten Zellen habe ich schon gehört.
      Von Miyajima habe ich selber das Spirit für Mono Anwendungen auf meinen alten Clearaudio Tangens Tonarm montiert - da macht es sich ausserordentlich gut und wie ich finde klanglich super. Bin immer wieder überrascht wie gut echtes Mono klingen kann!
      Liebe Grüsse Peter
      "Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking

      Hat hier keiner was zu sagen?

      Ich wundere mich ein wenig das nicht mehr Meldungen kommen. Es gibt ja ganz verschiedene Ansichten. Wäre schön wenn sich mal unsere "stillen Leser" zu Wort melden würden. Oder alle im Skiurlaub in der Schweiz oder Österreich? ^^
      Gespannte Grüsse Peter
      "Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking
      Vielleicht beschäftigen sich die meisten hier dann doch mit dem Hören von "Musik"... ;) :D

      Mein Tonabnehmer-"High-End" ist ein EMT XSD 15 SFL. Ich habe eine extra dafür technisch separat und aufwändig gebaute Phonostufe von Bernhard Fuß. Seit das so ist, brauche ich nicht mehr - auch kein Strain Gauge oder Lyra Atlas :)
      Viele Grüße,
      Alex

      Bitte mal mehr dazu sagen

      Hallo Alex,
      das klingt ja höchst interessant! Ich habe für meinen Plattenspieler ein Dr. Fuss Netzteil gehabt welches in manchen Punkten besser war als das von Clearaudio was ich jetzt habe. Der Mann macht wirklich tolle Sachen. Kannst Du mal etwas mehr dazu schreiben was für ein spezieller Phono Verstärker das ist? Das würde sicher nicht nur mich interessieren.
      Liebe Grüsse Peter
      "Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking
      Hallo Peter,

      das IST höchst interessant! :)

      Die Phono hat eine feste Verstärkung und einen festen Abschlusswiderstand für das EMT. Jeder Kanal ist hermetisch dicht und elektrisch geschirmt in einem separaten Gehäuse im Gehäuse eingebaut (siehe Bilder). Sogar die Kabelverbindungen sind mit HF-dichten, verschraubten SMA-Steckern versehen. Das ist ziemlich kompromisslos und für mich High End.



      Viele Grüße,
      Alex

      Das sieht ja toll aus!

      Hallo Alex,
      das sieht ja super aus! Die Verstärker Zweige sind ja das reinste Transistorgrab 8o ..
      Aber das ganze sieht sehr, sehr professionell aus. Vor allem auch die Stromversorgung wirkt sehr gross dimensioniert. Manchmal sind so Kleinfirmen oder einzel Anfertiger wirklich besser als der "Massen Markt" wo ganz andere Pämissen gelten als der Klang. Ich liebe solche Firmen und Konstrukteure! Meine Verstärker von DNM sind genauso ein Nischen Produkt. Kompromisslos dem Klang verpflichtet und mit Sachen die im Massenmarkt nicht möglich wären. So hat es z.B. kein Balance Regler, sondern ein Lautstärke Regler pro Kanal - diese sind ausserdem logarithmisch d.h. von 1 bis 5 geht beim geringsten Dreh die Post ab von 5 bis 12 ist der Lautstärke Unterschied dann nur noch klein. Aber der Herr Morecroft baut die Verstärker mehr als Hobby denn als Einkommensquelle.
      Die Sachen die ich bis jetzt von B. Fuss gehört habe sind alle nur positiv und Deine tolle Phonostufe bestätig das nur noch.
      Klingt sicher toll, Gratulation zu Deiner Guten Entscheidung.
      Liebe Grüsse Peter
      "Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking
      Hallo Peter,

      DNM habe ich eine Zeit lang auch umschlichen :) Die Geräte sehen auch gut aus und ihre Technik begründet die Ästhetik.

      Die Sachen von Bernhard Fuß sind ziemlich kompromisslos. Die große Anzahl an Transistoren sorgt für sehr niedrige Störgrößen auf elektrischer Seite. Sie sind, neben ihrer Menge, auch noch selektiert ;)
      Ich habe eine Vorstufe, besagte Phono und eine Endstufe von BF. P/L ist Topp! Mit entsprechenden Vertriebswegen wären die Geräte aber auch recht teuer, wenngleich immer noch preiswert.
      Viele Grüße,
      Alex

      Ja so hat jeder seine Erfahrungen

      Hallo Alex,
      Schön wenn Du DNM kennst. Die sind ja etwas "schrullig" und haben ein 70 er Jahre Laborgeräte Design. Aber das ist mir ziemlich egal und mir gefallen die Geräte. Nach einer 20 jährigen Suche und x Anlagen von Marantz über Crimson und Creek war ich es leid immer so viel Geld in die neuen Geräte zu stecken und die "alten" zu einem Spottpreis verscherbeln zu müssen. DNM ist da wirklich gut und ich bin nun seit ca. 20 Jahren mit der Elektronik sehr zufrieden. Du kannst auch die Printplatten im Inneren einfach auswechseln oder Upgraden wenn nötig. So war z.B. der Umstieg von MM zu MC damit erledigt, dass ich zwei neue Phonoprints vom Händler bestellte, diese selber einstecken konnte und dann die "alten" zurück schicken konnte (ausserdem gab es dann für die zurückgeschickten Teile eine Gutschrift). So kann man aus dem ewigen Kreislauf des Verbesserns und Geldausgebens rauskommen und hat nicht dauernd diesen Wertverlust.
      Ausserdem bin ich immer wieder amüsiert, wenn Leute die High End Boliden mit x100 Watt Leistung kommen und ich sie dann nach einer Hörsitzung mit den Planeten von Holst oder Carmina Burana oder Eva Cassidy Blues Alley frage: "Na wieviel Leistung schätzt du habe ich wohl?" und von 60 bis 600W schon alles gehört habe. Wenn man dann sagt man hat grade mal 40W sind die erstaunt / ungläubigen Gesichter immer köstlich.
      Habe grade gestern Brothers in Arms gehört - mal richtig LAUT um zu sehen was drin liegt. Auf Stellung 6 der Regler war dann schon ein Durchschnittspegel von 90 dBA da und in einzelnen Bassfrequenzen über 100 dBA - das reicht wirklich locker für nicht mehr wohnraumfreundliche Pegel.
      Genauso mit den DNM Kabeln - von einem HiFi Fan mal als "Klingeldraht" bezeichnet. Besagter Kollege hat inzwischen seine ganze Anlage mit DNM Kabeln und HFTN Gliedern verkabelt und alle x-tausend Euro teuren Kabel verkauft. Der Unterschied war zu ohrenfällig :thumbsup:
      Ich mag wirklich solche Produkte von Leuten die Dinge eben gerade anders lösen und sich nicht an Konventionen halten aber dafür auch in gewissen Bereichen wirklich kompromisslos einem Ideal nachleben können. Ob das gefällt muss jeder für sich entscheiden.
      Liebe Grüsse Peter
      "Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking
      Hallo Peter,

      ja, ich hab mich eine ganze Weile mit DNM beschäftigt und alles was im Dunstkreis der Reuters stand - reson, Rethm, Rehdeko, Crimson, etc.... Am Ende des Tages war mir das aber auch zu "religiös" ;) Ich mag es pragmatischer :) Ausserdem fand ich den Klang der Rehdekos zum Davonlaufen.

      Zu Kabeln ha bich mittlerweile auch ein gespaltenes Verhältnis. Wenn die Anlage nicht stimmt, ist das mit einem Kabel auch nicht mehr hinzubiegen - zumindest nicht von schlecht zu gut; andersrum hingegen geht das schon ;)

      Für mich hat es nichts mit Highend zu tun, wenn nur einzelne wenige Aspekte im Klangbild herausgearbeitet und betont werden.

      Überrascht (positiv) haben micht sowohl Kleinleistungsverstärker (Thomas Mayer's 45 mit nur 1,5W), als auch PA-Endstufen, aka D12 von d&b audiotechnik (2 x 1200 W/4 Ohm und anderen internen "Sauereien") - letztere erst gestern Abend, an einer Live Act Audio 112 8o Aber genauso enttäuscht war ich von einigen großen Namen...

      Ich mag es neugierig und offen zu bleiben. Das erweitert den Horizont :)
      Viele Grüße,
      Alex

      Klang zum Davonlaufen

      Hallo Alex,
      ja die Reuters kenne ich persönlich (sind ja in der Schweiz)...
      Der HiFi Händler bei dem ich seit ich meine Lehrlingsfranken verdient habe schon x Tausende gelassen habe (hifiinauen.ch) ist ein ganz feiner Mensch und wirklich kompetent. Eher pragmatisch, aber auf dem Rhedeko Ohr leider Taub - das war der einzige Grund warum wir uns mal wirklich gestritten haben. (Den Entwickler von DNM kenne ich inzwischen auch persönlich und er hört seine DNM's mit eine ältern Cabasse, den original Rogers LS Monitoren und renovierten Quad ESL (mit von ihm modifizierter Elektronik).
      Da hast Du recht das hatte fast etwas religöses - dafür gehe ich dann lieber in die Kirche (zum selber Singen oder zuhören :D )

      Das mit den Kabeln ist ein leidiges und kontroverses High End und HiFi Thema.... Ich sehe das heute auch viel entspannter als früher. Meine selbstgebastelten Lackdraht LS Kabel waren gar nicht so schlecht und kosteten etwa so viel wie ein paar Stecker von teuren Kabeln :rolleyes:

      Die Geräte die Du erwähnst muss ich mal googeln - die kenne ich nicht.
      Aber ich bin auch immer offen für Neues und lasse mir gerne etwas zeigen, erklären oder vorführen was ich noch nicht kenne!
      Meine Elektronik wechsel ich - aus bekannten Gründen - nicht mehr so oft und bin ganz zufrieden damit.
      Liebe Grüsse Peter
      "Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking

      Ich brauche mehr Details

      Mike das ist einfach unfair. Bitte ein wenig mehr Informationen zu dem System! Ev. wäre eine Homepage oä. ganz hilfreich!
      Ich kenne das überhaupt nicht und möchte mehr erfahren!
      Ein kleines www -chen den ist mir geholfen ^^
      "Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking