Digitale Giganten (DAC)

      Digitale Giganten (DAC)

      Wir hatten hier mal einen wunderschönen Thread über "Analoge Giganten".

      Da mich die Thematik DAC momentan wieder sehr beschäftigt, kam mir der Gedanke, mal eure erworbenen bzw. noch nicht erworbenen Traum DAC´s kennenzulernen.

      Ich fang mal an:

      Playback Designs

      Irgendwann werde ich mal einen preislich attraktiven finden und dann zuschlagen. Solange bleibst beim träumen.

      Gruß
      Mike
      Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.
      Hallo Alex, der Tube Dac hat wirklich beindruckende Werte.

      Das Problem bei digitalen Giganten sehe ich allerdings im Verfalldatum. In wenigen Jahren nach Murphys Gesetz sind heutige Giganten nur noch digitale Oldies und hoffentlich nicht gleich digitaler Schrott.

      Bei mir steht immer noch der Lindemann, welcher aber nun schon graue Haare bekommt:
      lindemann-audio.de/produkte/musicbook-serie/musicbook10-dsd

      LG
      Ste
      Mein eindeutig bisher bester Analgoger Gigant ist der Henry Audio DAC Wandler.
      Der kostet etwas über 220.-€ und kling wie ein ganz Grosser.
      Ausserdem ist das Gerät update Fähig, wir als Open Source Projekt betrieben und alle Pläne use. sind im Netz frei verfügbar.
      Ein wirklich tolles Gerät.
      Ich habe das Kästchen bei Boenicke an seinem Verstärker und den W11 gehört und bin echt aus dem Staunen nicht herausgekommen WIE GUT dieses kleine Ding klang.
      Ausserdem finde ich das Konzept alles offen zu halten und sämtliche Details für alle zugänglich zu machen einfach toll.
      Wer mit einem externen Wandler experimentieren will und wirklich gut Musik hören möchte ist da sicher bestens bedient.
      Liebe Grüsse Pete

      Der Mensch an sich selbst, insofern er sich seiner gesunden Sinne bedient, ist der größte und genaueste physikalische Apparat, den es geben kann; und das ist eben das größte Unheil der neuern Physik, daß man die Experimente gleichsam vom Menschen abgesondert hat und bloß in dem, was künstliche Instrumente zeigen, die Natur erkenne, ja, was sie leisten kann, dadurch beschränken und beweisen will.
      Aus Makariens Archiv (J.W. von Goethe 1833)
      Hallo

      Ich benutze schon seitein paar Jahren die Kombi M2Tech Young DAC und Palmer Netzteil.

      Da die Treiber für die neueren OS nicht keine updates erhalten habe ich das einfach so stehen lassen. ich nutze Roon mit einem alten Mac Mini, es funktioniert echt gut.
      Klanglich top und sieht auch noch gut aus, in meinen Augen zumindest - auf meinem Profil hat's ein Bild.

      Second hand sicher günstig zu erwerben.

      Für mehr Lesestoff von "echten" Druiden: hifistatement.net/tests/item/943-m2tech-palmer-power-plant und hifistatement.net/tests/item/9…-squeeze-upgrade-netzteil

      Hallo Ste,

      Ste schrieb:

      In wenigen Jahren nach Murphys Gesetz sind heutige Giganten nur noch digitale Oldies und hoffentlich nicht gleich digitaler Schrott.


      Das würde ich so nicht unterschreiben. Die erste Variante des TubeDAC gab es viele Jahre und es war nur die Nachfrage an quantitativer Performance, aka DSD512, zum Beispiel, die eine Weiterentwicklung notwendig machten. Dabei sind es häufig nur die Receiver, die angepasst weden. Für den Klang sind die ausgangsseitigen Filter entscheidend...

      Das wichtigste an den DACs ist die Verarbeitung gängiger Formate. Der Upsampling-Wahn, DSD512, ist nicht gesund. Native DSD-Formate liegen überhaupt nicht in dieser Form vor, genauso wie hochauflösende PCM-Daten. Ein Austausch mit Andreas Koch war sehr aufschlussreich diesbezüglich.

      Grau ist aller Theorie :)
      Viele Grüße,
      Alex