Reparaur Denon DP37F

      Reparaur Denon DP37F

      Hallo Zusammen,
      ich habe von einem Kollegen einen betagten Denon Plattenspieler bekommen den ich durchsehen und reparieren soll. Auf jeden Fall ist der Tonabnehmer hinüber (Nadel verbogen) aber sonst funktioniert alles noch (Tonarm bewegt sich wenn Start gedrückt wird. Plattenteller dreht, Lämpchen sind keine defekt. Ton kann ich nicht schauen, da Nadel wie gesagt sehr krumm.
      Bin dankbar für jeden Tipp was man machen könnte / müsste.
      Liebe Grüsse Peter
      Der Mensch an sich selbst, insofern er sich seiner gesunden Sinne bedient, ist der größte und genaueste physikalische Apparat, den es geben kann; und das ist eben das größte Unheil der neuern Physik, daß man die Experimente gleichsam vom Menschen abgesondert hat und bloß in dem, was künstliche Instrumente zeigen, die Natur erkenne, ja, was sie leisten kann, dadurch beschränken und beweisen will.
      Aus Makariens Archiv (J.W. von Goethe 1833)
      Mit einer uralt Platte habe ich nun mal getestet was er macht. Die angefahrenen Startpositionen stimmen nicht.
      Habe bei Vinylengine die Manuals runtergeladen - ev. hilft das was.
      Wenn die mechanischen Funktionen nicht mehr richtig zum funktionieren gebracht werden will der Besitzer natürlich kein Geld für eine neue Zelle ausgeben (ich ich auch nicht....)
      Somit muss ich erst mal eine Nadel auftreiben.
      Liebe Grüsse
      Peter
      Der Mensch an sich selbst, insofern er sich seiner gesunden Sinne bedient, ist der größte und genaueste physikalische Apparat, den es geben kann; und das ist eben das größte Unheil der neuern Physik, daß man die Experimente gleichsam vom Menschen abgesondert hat und bloß in dem, was künstliche Instrumente zeigen, die Natur erkenne, ja, was sie leisten kann, dadurch beschränken und beweisen will.
      Aus Makariens Archiv (J.W. von Goethe 1833)
      Hallo Peter,

      da du die Problematik in einem anderen Forum weitaus detaillierter thematisiert hast, kann ich nur abraten Geld in was auch immer zu investieren. Das der Denon vom Gestell gefallen ist, hättest du durchaus auch hier erwähnen können :) Die Reparatur des Denon ist eine Sache für einen Fachmann. Allerdings könnte die Arbeit teurer ausfallen als der Anschaffungspreis für einen gebrauchten funktionierenden Denon DP37F.

      Gruß
      Mike
      Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.
      Hallo Mike,
      Bist Du böse auf mich - wegen dem anderen Forum assaultrifle ? (Das täte mir leid!)
      Da hier sehr wenig los ist und nicht so viele Leute das Forum besuchen dachte ich hier könne ich das kurz halten.
      Was meinst Du mit "Fachmann" ich dachte halt man könne da einfach mal eine Reinigung machen und schauen ob mechanisch noch alles geht.
      Es sieht nicht so schlecht aus - wenn ich Hilfe brauche (Elektrische Messungen usw.) gehe ich zu dem Fachgeschäft welches 30m neben meinem Haus ist.
      Der hat ja auch meinen Marantz gut repariert.
      Oder meinst Du es ist so heikel, dass ich das Gerät lieber gar nicht anfassen soll?
      Ersatzteile (z.b. Scharnier des Deckels ist beschädigt) gibt es wohl nicht mehr....
      Liebe Grüsse Peter
      Der Mensch an sich selbst, insofern er sich seiner gesunden Sinne bedient, ist der größte und genaueste physikalische Apparat, den es geben kann; und das ist eben das größte Unheil der neuern Physik, daß man die Experimente gleichsam vom Menschen abgesondert hat und bloß in dem, was künstliche Instrumente zeigen, die Natur erkenne, ja, was sie leisten kann, dadurch beschränken und beweisen will.
      Aus Makariens Archiv (J.W. von Goethe 1833)
      Hallo Peter,

      bin doch selbst Mitglied im anderen Forum. Insofern bin ich natürlich nicht böse auf dich! Da in einem vollautomatischen DD sehr viel Elektronik an Bord ist, kann da nach einem Sturz schon einiges Schaden nehmen. So ganz ok scheint der Denon ja auch nicht zu sein. Eine eventuelle Reparatur eines DD-Laufwerks stellt weitaus höhere Anforderungen an den Ausführenden als beispielsweise ein Rega Planar 2. Auf den Magnetstreifen wurdest du ja schon hingewiesen. Wenn man das nicht weiß, kann die gutgemeinte Putzaktion den Denon schon ins Nirwana befördern. Sollte sich kein Probe-System im Haushalt befinden, ein z.B. günstiges AT-95 kaufen und testen. Geld in die Hand nehmen kann man dann, sollte es sich denn noch lohnen, immer noch. Peter, so war das gemeint.

      Gruß
      Mike
      Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.
      Hallo Mike,
      nachdem ich - mit Hilfe des Radio TV Geschäfts Technikers von nebenan die Elektrischen Sachen des Drehers nun soweit einstellen konnte, dass die Positionen wieder richtig angefahren werden kann ich weiter machen.
      Werde heute Nachmittag einen Zelle für rund 200.- CHF erwerben und diese drauf bauen.
      Der Besitzer fand das sei in Ordnung und ich finde den Dreher - nachdem er nun wieder funktioniert - gar nicht übel.
      Gibt es solche wohl noch in der Bucht zu finden und welcher der "Denons" wäre den empfehlenswert?
      Werde nach dem Einbau hier wieder berichten.
      Liebe Grüsse Peter
      Der Mensch an sich selbst, insofern er sich seiner gesunden Sinne bedient, ist der größte und genaueste physikalische Apparat, den es geben kann; und das ist eben das größte Unheil der neuern Physik, daß man die Experimente gleichsam vom Menschen abgesondert hat und bloß in dem, was künstliche Instrumente zeigen, die Natur erkenne, ja, was sie leisten kann, dadurch beschränken und beweisen will.
      Aus Makariens Archiv (J.W. von Goethe 1833)
      Hallo Mike,
      nun hat der Denon gut funktioniert (mit der verbogenen Nadel) und die Stop Start Funktion und Position war in Ordnung.
      Nun habe ich die defekte Zelle durch eine Nagaoka 110 ausgetauscht und es funktioniert gar nichts mehr rocketlauncher ...
      Der Tonarmlift scheint nicht mehr zu gehen (hebt nicht mehr ab) und das Anfahren der Position geht insofern nicht, als der Tonarm zwar versucht hin zu fahren, aber da der Lift nicht geht ist die Zelle viel zu tief.
      Weisst Du da noch einen Rat?
      Das nervt nun wirklich weil ich gestern doch den ganzen Morgen mit justiren und Auflagekraft einstellung usw verbracht habe.
      Liebe Grüsse Peter
      Der Mensch an sich selbst, insofern er sich seiner gesunden Sinne bedient, ist der größte und genaueste physikalische Apparat, den es geben kann; und das ist eben das größte Unheil der neuern Physik, daß man die Experimente gleichsam vom Menschen abgesondert hat und bloß in dem, was künstliche Instrumente zeigen, die Natur erkenne, ja, was sie leisten kann, dadurch beschränken und beweisen will.
      Aus Makariens Archiv (J.W. von Goethe 1833)
      Hallo Peter,

      mit Ferndiagnosen ist das so eine Sache. Letzter Stand war doch, dass soweit alles in Ordnung war. Warum jetzt nach dem Einbau eines neuen Systems die anscheinend behobenen Probleme wieder auftreten ist schwer zu beantworten. An deiner Stelle würde ich wieder zu dem Techniker gehen der dir letztens mit dem Denon weitergeholfen hat. Zumal dieser ja glücklicherweise auch noch im Nebengebäude zu wohnen scheint. Des Weiteren habe ich mir auf Vinylengine einmal die Bedienungsanleitung runtergeladen (siehe Anhang).

      Gruß
      Mike
      Dateien
      Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.
      Danke Mike,
      ja ich werde da wohl noch mal zu dem Radiomenschen müssen..
      Habe mir sogar das Service Manual von Viniylengie herunter geladen - hoffe sehr das der da was sieht und sagen kann warum das nicht mehr funktioniert...
      Ganz komisch - die Steuerung des Hebens und Senkens geht wie nicht mehr :cursing:
      Muss am Wochenend noch mal ran gehen.
      Klingen täte es gut mit dem neuen System.
      Grüsse Peter
      Der Mensch an sich selbst, insofern er sich seiner gesunden Sinne bedient, ist der größte und genaueste physikalische Apparat, den es geben kann; und das ist eben das größte Unheil der neuern Physik, daß man die Experimente gleichsam vom Menschen abgesondert hat und bloß in dem, was künstliche Instrumente zeigen, die Natur erkenne, ja, was sie leisten kann, dadurch beschränken und beweisen will.
      Aus Makariens Archiv (J.W. von Goethe 1833)

      Erfolgreich abgeschlossen

      Hallo Zusammen,
      nun muss ich hier doch auch meine ERFOLGSMELDUNG publik machen :thumbup: .
      Nachdem ich wieder beim benachbarten Techniker war und wir nicht gefunden hatten und das Ding nicht richtig funktionierte wollte ich schon die alte Zelle montieren um zu sehen ob die neue Zelle schuld daran war.
      Zuvor hatte ich noch mal bei Vinylengine in die Thread geschaut und tatsächlich was zu der Einstellung des Tonarms gefunden.
      Die Ratschläge dort habe ich befolgt und nun funktioniert (ausser der Endabschaltung) alles wieder wie es sollte.
      Der Tonarm musste bei stromlosem Gerät waagerecht ausgerichtet werden (alle Einstellungen auf 0 und Arm gerade).
      Dann erst den Strom einschalten und alles funktionierte wie gewünscht.
      Der Klang ist auch wirkich mit der neuen Zelle gut und ich bin echt froh geht es nun wieder.
      Also die Vinylengine Seite ist echt spitze da findet man sehr viele nützliche Informationen.
      Hat hier eigentlich jemand einen Denon dieser Serie im Einsatz - denke darüber nach ev. einen an zu schaffen.
      Liebe Grüsse Peter
      Der Mensch an sich selbst, insofern er sich seiner gesunden Sinne bedient, ist der größte und genaueste physikalische Apparat, den es geben kann; und das ist eben das größte Unheil der neuern Physik, daß man die Experimente gleichsam vom Menschen abgesondert hat und bloß in dem, was künstliche Instrumente zeigen, die Natur erkenne, ja, was sie leisten kann, dadurch beschränken und beweisen will.
      Aus Makariens Archiv (J.W. von Goethe 1833)