Digitale Aufrüstung

      Digitale Aufrüstung

      Hallo Zusammen,
      nun habe ich also auch - neben meiner Röhrenendstufe - in die digitale Zukunft investiert.
      Habe in der Bucht ein Auralic Aires LE Netzwerk Streamer für nur 400.- SFr erstehen können.
      Der NAD1050 Wandler der noch unbenutzt von einem Plattenabend rum stand konnte ich nun auch noch benutzen.
      Der Auralic hängt am WLAN und wird per USB an den Wandler angeschlossen.
      So habe ich nun da eine ganz neue Schiene und ich muss sagen es klingt sehr, sehr gut.
      Nachdem ich nun noch mit ROON als Musikserver unterwegs bin macht sogar die Bedienung Spass :D ...
      Die Einbindung der Geräte ist aber nicht ganz ohne und es brauchte schon einige Anläufe bis alles lief. Aber ich glaube wirklich das Resultat kann sich
      hören lassen und die ROON Software ist wirklich genial. Endlich stehen einfach die ganzen Informationen aus dem Netz zu Künstlern, Album, Songtexte usw.
      Sofort zur Verfügung. Ausserdem bin ich mit Qobuz (auch über ROON) verbunden und habe Zugang zu einer unglaublichen Anzahl von Musikstücken ohne die runterladen zu müssen.
      Liebe Grüsse von der Digital - Front
      Peter
      Der Mensch an sich selbst, insofern er sich seiner gesunden Sinne bedient, ist der größte und genaueste physikalische Apparat, den es geben kann; und das ist eben das größte Unheil der neuern Physik, daß man die Experimente gleichsam vom Menschen abgesondert hat und bloß in dem, was künstliche Instrumente zeigen, die Natur erkenne, ja, was sie leisten kann, dadurch beschränken und beweisen will.
      Aus Makariens Archiv (J.W. von Goethe 1833)
      Hallo Peter,

      und das ist erst der Anfang ;) es gibt eine sehr große Spielwiese in diesem Bereich. Da muss man sich irgendwann mal fragen, warum man so viel Geld in das analoge Equipment gesteckt hat.
      Es hat aber beides seine Berechtigung. Die digitale Schiene ist sehr komfortabel.

      Viel Freude mit der neuen Errungenschaft.
      Viele Grüße,
      Alex
      Hallo Alex,
      ja das digitale habe ich sehr lange ein bisschen vernachlässigt und es war einfach da.
      Meine Squeezebox Touch von Logitech lief aber (dank mässiger Hardware Anforderung) auch auf meinem rel. alten NAS Server und ermöglichte so den digitalen Anschluss aller Hausbewohner in einer einfachen und doch rel. nett zu bedienenden Oberfläche.
      Die Anforderungen von ipeng (=Steuersoftware) und Mediaserver (=squeezebox) waren sehr bescheiden.
      Allerdings ist die Bedienung nun mit ROON sehr komfortabel und vor allem werden bruchlos alle Verzeichnisse (Lokal, PC, NAS, Qobuz) eingebunden und man kann einfach die
      Musik auswählen die man will.
      Ausserdem habe ich auch schon mit den Empfehlungen von Qobuz oder ROON spannendee Neuentdeckungen gemacht.

      Allerdings bevorzuge ich beim Hören schon die analoge Schiene und finde die klingt wirklich noch ein bisschen netter.
      Z.B. das Köln Konzert von Jarett oder Unplugged von Clapton habe ich in verschiedenen Versionen die höre ich aber am liebsten Analog.
      So hat jedes Medium seine Vorteile und Berechtigung.
      Grüsse Peter
      Der Mensch an sich selbst, insofern er sich seiner gesunden Sinne bedient, ist der größte und genaueste physikalische Apparat, den es geben kann; und das ist eben das größte Unheil der neuern Physik, daß man die Experimente gleichsam vom Menschen abgesondert hat und bloß in dem, was künstliche Instrumente zeigen, die Natur erkenne, ja, was sie leisten kann, dadurch beschränken und beweisen will.
      Aus Makariens Archiv (J.W. von Goethe 1833)
      Hallo Peter

      Es freut mich, dass Du nun auch in den Genuss von Roon und digitaler Musik trittst. Ich bin schon seit langem am Stöbern und Rippen und habe meine digitalen Schienen laufend verbessert. Es ist auch so, dass ich dadurch weniger Vinyl höre, da es einfach auch so viele neue Sachen zu entdecken gibt mit diesen neuen Streaming Methoden.

      Ich benutze wie Du ja weisst Tidal, welches auch die MQA Formate verbreitet. Musical Origami heisst das :) Schau mal den da: Wenn du als nächstes ein neues DAC ins Auge fasst könnte das eventuell ein Thema werden. Ich weiss auch nicht recht ob es wirklich immer besser klingt. Auf jeden Fall sind die modernen Aufnahmen (wie zum Beispiel Ghosteen von Nick Cave) in MQA eine Wucht! Und mein Streamer und mein DAC dekodieren das Format.

      Auch Qobuz bietet nun, wie Tidal, Familienabos an. Das ist sehr interessant und relativ günstig wenn man sich dies teilt. Versuche die HighRes Sachen mal aus, man kann ja 30 Tage ausprobieren.

      Ich habe mittlerweile meine digitale Schiene mit dem Project Streamer Ultra S2 und mit den neusten M2TECH Dac Young (inkl Netzteil) aufgerüstet. Es klingt einfach phänomenal!

      Meinen alten M2Tech Young mit Palmer Netzteilverkaufe ich jetzt dann....

      Für Fragen und Infos stehe ich gerne zur Verfügung. LG, DG