Gerätesicherungen Erfahrungen

      Gerätesicherungen Erfahrungen

      Liebe Forumsbesucher,
      hier geht es darum die Wirkung (oder nicht Wirkung) des Austausches von Netzsicherungen zu beschreiben.
      Ich bitte darum wirklich nur die Erfahrungen zu beschreiben die mit den innerhalb des Forums rumgeschickten Sicherungen gemacht worden sind.
      Bitte auch wertfrei bleiben und nicht die Erfahrungen der Anderen bezweifeln. Wir wollen hier einfach mal sehen wie die Sicherungen sich in verschiedenen Ketten verhalten.
      Wer Interesse hat kann sich HIER melden.
      Ich weise hier noch explizit darauf hin, das die verschickten Sicherungen dem Deutschen Standard entsprechen (VDE usw.) und die Werte gut lesbar auf den Sicherungen sind. Es sind alles Träge Typen. Jegliche Manipulationen im Innern des Gerätes sind im Ermessen des Geräte Besitzers und es dürfen keine anderen Werte (A oder mA) in die Geräte eingesetzt werden die von den original vorhandenen Sicherungen abweichen. Das Ausprobieren der Sicherungen geschiet auf eigenes Risiko.

      Mit neugierigen Grüssen
      Peter
      "Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „highendpet“ () aus folgendem Grund: Sicherheits Hinweis platziert

      Moin moin Bernd... :thumbup:

      Vielleicht um die Erkenntnisse ALLEN zur Verfügung zu stellen ?
      Also nicht nur den "Aktivisten" der moderierten Gruppe der Tuningfreunde !?
      Als wesentliches Sicherheitsteil unserer Verstärker gehören die Fuse´s nunmal mit zum Analogen, oder... :whistling:

      highendpet schrieb:

      Liebe Forumsbesucher,
      hier geht es darum die Wirkung (oder nicht Wirkung) des Austausches von Netzsicherungen zu beschreiben.

      Grüße vom flachen Niederrhein
      F J S [Franz Johann ohne Bindestrich]

      [EDIT] P.S. : Meinte oben keinen spez. Sicherheitsaspekt !
      War nur als Hinweis gedacht, warum es m.E. hier in den Bereich passt.
      Zum Analogen gehören --> Verstärker und zu denen die --> Fuse´s... :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dualese“ ()

      Franz Johann,

      meines Wissens kann auch im Bereich Tuning jeder die Erkenntnisse lesen. Und um Sicherheitsfragen geht es doch eher nicht, oder hab ich das falsch verstanden? Wenn es doch um Sicherheitsfragen ginge, sollte man vielleicht eingangs mal erwähnen, dass jeder Eingriff eines Laien in ein technisches Gerät per se schon ein Sicherheitsrisiko ist. Der Austausch sicherheitsrelevanter Bauteile natürlich erst recht.

      Gruß
      Bernd

      Hallo Beitrag verschoben

      Hallo Zusammen,
      habe den Thread verschoben und die Sicherheits Hinweise ergänzt. Bisher hatte ich selber keinerlei Probleme. Der fehlende Sicherheitshinweis kommt wohl daher, das bei meinen Geräten die Sicherungen direkt neben den Kaltgerätebuchsen liegen und von AUSSEN ohne jeden Eingriff in die Geräte gewechselt werden können.
      So nun hoffe ich ist alles klar :)
      Grüsse Peter
      "Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking
      Ok- on topic: Wozu ein zweiter Sicherungsthread? Kriegt ihr Prozente auf den Blödsinn?

      Wenn dieses Forum hier denn unbedingt eine Veranstaltung werden soll, in der die neuesten Errungenschaften und Erkenntnisse aus der Parallelphysik in aller Ausführlichkeit beschwurbelt werden sollen, dann macht euch in Zukunft alleene zum Gespött.
      Kann ja wohl nicht wahr sein... :cursing:

      Applewoi probiers doch aus

      Weisst Du was Applewoi,
      ich bin richtig froh, das Du dich hier meldest statt :cursing: könntest Du dich doch zum testen melden. Genau wegen Dir und anderen die sagen es gibt da nichts zu hören habe ich diese "Testsicherungen" in Umlauf gebracht. Probiers doch einfach mal aus - es kann auch am CD Player oder irgendwo sein.
      Dann gibt's vielleicht statt dem obigen Symbol ein :) oder ein :( von Dir.
      Ich kann gut damit leben wenn Du NACH dem testen in einem Deiner Geräte immer noch schreibst es bringt nichts...
      Also nicht aufregen - sondern selber TESTEN und HÖREN! Genau weil wir hier nicht beschwurben sondern neue Erfahrungen sammeln wollen.
      Deine Erfahrungen würden mich echt interessieren.
      Grüsse Peter :D
      "Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking

      applewoi schrieb:

      Wenn dieses Forum hier denn unbedingt eine Veranstaltung werden soll, in der die neuesten Errungenschaften und Erkenntnisse aus der Parallelphysik in aller Ausführlichkeit beschwurbelt werden sollen, dann macht euch in Zukunft alleene zum Gespött.
      Kann ja wohl nicht wahr sein...
      Kann nicht? Doch, ist leider wohl war.

      applewoi schrieb:

      Ok- on topic: Wozu ein zweiter Sicherungsthread? Kriegt ihr Prozente auf den Blödsinn?
      Lieber Herr "applewoi",

      mich wundert schon, dass Sie die gleiche Thematik des 18. Jahrhundert hier anführen. Die diesbezügliche "Wissenschaft" wurde auch als "Blödsinn" dargestellt. Insbesondere alles was die Kirche ablehnte galt als nicht bewiesen.
      Jetzt treten Sie als neue Kirche auf! Ich kann das verstehen, gilt doch die "Ing.-Technik" als neue Gottheit (das kann man nachlesen bei Horst-Ebehard Richter) - und wer nagelt die neuen Theorien an die Tür? "Sie- applewoi" vertreten offensichtlich die "Alten" aber kann es nicht auch etwas "Anderes" geben???

      Grüße und frohe Ostern,

      Jürgen

      Eigene Erfahrungen!

      Moin!

      Wenn jemand ein Produkt ablehnt weil er es ausprobiert u.- festgestellt hat, daß es nichts bringt bzw.sich der Klang verschlechtert, dann kann ich verstehen, wenn die Aussagen kommen: "Das brachte bei mir nichts! Das Geld und die Arbeit hätte ich mir ersparen können!"
      Diese (meine) Erkenntnis kann und darf ich aber nicht immer pauschalisieren! Dafür hören die Menschen zu unterschiedlich und die HiFi Geräte unterscheiden sich i.d. Regel ebenfalls!
      Wünschenswert ist aber immer eine "physikalische" Erklärung! Was.- und warum passiert da eigentlich was! Dazu müsste dann aber jedes einzelne Gerät untersucht werden! Dieser Aufwand ist einfach zu groß.
      Daher bleibt oft nur der Weg des individuellen " Austestens ". Diese Möglichkeit ist hier gegeben und man kann für kleines Geld (Porto) seine eigenen Erfahrungen machen!

      Gruss

      Rolf

      P.S. Das Forum ist noch jung und es wäre wünschenswert, wenn die "Motzer" auch mal "eigene" Themen entwickeln würden! Stattdessen wird immer nur gegen dieses Thema gemeckert und das ganze Forum als Schwatzbude für die neuesten Errungenschaften und Erkenntnisse aus der Parallelphysik dargestellt!
      Es gibt noch mehr interessante Themen als nur Feinsicherungen!
      Moin auch,

      Frage:

      Darf ich, nachdem ich weit über zwei Dekaden im Hifihandel tätig war -und somit auch vom Verkauf von Zubehör gelebt habe- , eine grundlegende elektrotechnische Ausbildung genossen habe und mit den Arbeitskollegen alles was uns an Zubehör angeboten wurde, in allen uns zur Verfügung stehenden Kombinationen ausprobiert habe, mein Statement zu Sicherungswechseln in Geräten kund tun?

      Wenn ein Zubehörteil bei uns in den Verkauf kommen sollte, mussten alle 3 Entscheidungsträger dafür stimmen. Bei den audiophilen Sicherungen war das Ergebnis 0 : 3.
      Selbst wenn man meinte, in einer Kombination eine Veränderung gehört zu haben, so fiel dieses Statement spätestens beim Rücktausch auf die Standardsicherung zusammen.
      Suggestion? -Placebo? -Voodoo? ;)
      Gruß
      Ralf

      Musikhören zu Hause, und Angeln in der Natur.
      -Gibt es schönere Wege zur Entspannung?
      Hallo,

      Rolls schrieb:

      P.S. Das Forum ist noch jung und es wäre wünschenswert, wenn die "Motzer" auch mal "eigene" Themen entwickeln würden! Stattdessen wird immer nur gegen dieses Thema gemeckert und das ganze Forum als Schwatzbude für die neuesten Errungenschaften und Erkenntnisse aus der Parallelphysik dargestellt!

      Wobei der Term "Parallelphysik" schon eine kleine Anmaßung ist, da er impliziert, daß man selbst die "normale" Physik komplett in der Tasche hätte. Die Kenntnis des Ohmschen Gesetzes jedenfalls reicht dazu nicht aus.
      Ich selbst habe zwar keine Erfahrungen mit "Sicherungsaustausch", würde mir aber als gestandener Mann meine Hörerfahrungen nicht so einfach wegwischen und ins Reich der Autosuggestion verweisen lassen wollen (zumal man ja nicht allein dasteht). Wenn mir eine Maßnahme gefällt, dann ist sie für mich richtig. Man muß nicht alles erkären können und sollte auch mit Lücken Im Weltbild leben können.
      Es ist mir eigentlich unerklärlich, wie manche sich diesbezüglich so auf der Nase herumtanzen lassen. Die "Motzer" sind nach meiner langjährigen Foren- und Usenet-Erfahrung so gut wie nie an konstruktiver Diskussion interessiert und man tut eigentlich gut daran, die Aufenthaltsorte der "Motzer" zu meiden oder sie bei eigener Hausgewalt auszusperren.
      Alles andere ist reine Nerven-, Zeit- und Arbeitsverschwendung. Solche Maßnahme kostet zwar in der Regel immer etwas Forentraffic (bei Krawall findet sich immer ein dazugehöriger Mob ein), ist langfristig aber für alle zufriedenstellender. :prost

      Gruss

      Thomas

      Das ist ein Wort

      Hallo Ralf,
      jawohl darfst Du gerne ^^
      das ist ein Wort. Ich will in keiner Weise Deine Erfahrungen abstreiten oder anzweifeln. Ich hatte bei mir das Gefühl es bringt was. Wieviel davon allerdings der Autosuggestion unterliegt weiss ich nicht. Ich weiss allerdings wann ich die Sicherungen ausgetauscht hatte :) also schon mal ein gutes Teil Autosuggestion. Habe nun gestern (da meine PADIS Sicherung zum Test geht, wieder die alte Original Sicherung in meine Endstufe eingebaut. Bin mal gespannt, ob ich beim Hören über Ostern einen Unterschied höre! Versuche möglichst "unvoreingenommen" zu hören!
      Habe bei einem Händler aber eigenartigerweise grade das Gegenteil von Deinen Aussagen gehört - weiss allerdings nicht ob dies aus "Geschäftsinteressen" gesagt wurde, da ich den Händler nur schlecht kenne und ja Kunde bin der Sicherungen kaufte ;)
      Na nun schauen wir mal wie's weiter geht.
      Liebe Grüsse Peter
      "Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking
      Hallo,

      GandRalf schrieb:

      Selbst wenn man meinte, in einer Kombination eine Veränderung gehört zu haben, so fiel dieses Statement spätestens beim Rücktausch auf die Standardsicherung zusammen.
      Suggestion? -Placebo? -Voodoo? ;)
      Das kenn ich.
      Nach ein paarmal Hin- und Herschalten hört sich alles gleich an. Vor allen Dingen, wenn man nicht genau weiß, worauf man jetzt eigentlich achten muß.
      Ich selbst bin schon zu oft hereingefallen, um mir nach kurzfristigen Tests ein Urteil zu bilden, zumal wenn es anscheinend nur um Nuancen geht.
      Abhängig von der eigenen derzeitigen Tagesform läßt man sich bluffen, suggeriert Wunschdenken in das Ergebnis hinein oder hört garnichts. Daher muß eine Veränderung mindestens ein paar Tage in der Kette bleiben, bevor ich was sagen kann.

      Andererseits habe ich bei manchen Sachen überhaupt keine Lust, den "Unterschieden" hinterherzuhören. Sie werden eingebaut und fertig. Sie dienen dann ausschließlich dem "guten Gefühl", man ist dann "auf der sicheren Seite", falls da doch was dran sein sollte.
      Wenn "das gute Gefühl" nicht nötig ist, kann mans natürlich auch sein lassen. Man sollte das alles nicht so verkniffen sehen.

      Gruss

      Thomas

      Hallo schrieb:

      mich wundert schon, dass Sie die gleiche Thematik des 18. Jahrhundert hier anführen.



      Lieber Jürgen,

      das könnte auch mit dem Genuss von Ebbelwoi zusammenhängen.
      Würde ich dieses Gesöff trinken, dann hätte ich auch nur schlechte
      Laune.

      Aber Spass beiseite, hat denn jemand schon einmal probiert, welche
      Effekte feststellbar sind, ohne dass man genau weiß, welche Sicherung nun
      im Gerät eingebaut ist ?

      Schöne Grüße
      Reinhard
      So muss ein Topic sein, wo alle reden und Erfahrungen tauschen. Nur so macht ein Forum auch wirklich Sinn.
      Was Thomas gesagt hat ist natürlich richtig. Wenn man bei dem Austausch ein besseres Gefühl bekommt, dann war es wahrscheinlich die Investition wert. :)
      Ich habe vieles ausprobiert. Nicht weil ich was hören oder nicht hören wollte, sonder weil ich es "wissen" wollte.
      Ich bin der Meinung das sich hier das große Problem befindet. Bei vielen Leuten lachen schon die Augen vor Freude, (wie man hier in Portugal sagt) wenn sie sich eine so schöne Sicherung oder power-cord in die Hand nehmen. "Das muss doch besser klingen", ist die Information die von denn Augen direkt ins Gehirn spaziert. Und für viele Menschen sind diese "im Moment" geborene Vorurteile so stark, das sie am ende ein anderen Sound wahrzunehmen glauben.

      Gruß

      António

      Vincono schrieb:



      das könnte auch mit dem Genuss von Ebbelwoi zusammenhängen.
      Würde ich dieses Gesöff trinken, dann hätte ich auch nur schlechte
      Laune.




      Ich weiss nicht was ihr Aushilfsalkoholiker immer mit meinem Nick habt. (EDIT: Unnötiger, Zusatz gelöscht die Moderation)
      Meine Laune ist bestens, das liegt unter anderem daran, dass meine Anlage_ziemlich_ geil klingt und ich so_ gar_ nicht den Drang verspüre, da mit hauchvergoldeten Edelsicherungen etwas daran zu ändern.

      Einige hier sehen dass anners, egal, sachte der Igel als er von der Wurzelbürste stieg...the show must go on! :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „highendpet“ ()

      tmr schrieb:

      Das kenn ich.
      Nach ein paarmal Hin- und Herschalten hört sich alles gleich an. Vor allen Dingen, wenn man nicht genau weiß, worauf man jetzt eigentlich achten muß.
      Ich selbst bin schon zu oft hereingefallen, um mir nach kurzfristigen Tests ein Urteil zu bilden, zumal wenn es anscheinend nur um Nuancen geht.
      Abhängig von der eigenen derzeitigen Tagesform läßt man sich bluffen, suggeriert Wunschdenken in das Ergebnis hinein oder hört garnichts. Daher muß eine Veränderung mindestens ein paar Tage in der Kette bleiben, bevor ich was sagen kann.
      Kenn ich auch ;)
      Aus diesem Grund bin ich irgendwann von der nervtötenden A/B-Umschalterei abgekommen. Der Mensch verliert sich dabei gern im Detail und überblickt, bzw. hört das Ganze nicht mehr. Die dabei gewonnenen, vermeintlichen Erkenntnisse, gehen oft schon ganz schön am Leben vorbei.

      Die Empfindungen beim Hören können über erstaunlich lange Zeit im Gedächtnis bleiben. Insofern sind A/B-Tests mal zur Kontrolle ganz gut, aber nie als allein gültiges Urteil brauchbar. Ich geb meine Stimme für Langzeittests ;)
      Ich habe meine Meinung. Bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen.
      Mythology Zeus/Zeta/Aventurin6-TD160SMkV/Magician-CDX3-WA 2255-Audioanalyse A9-Pro 30D-NF/LS-Explorer

      Lieber Nichts machen

      Hallo Applewoi,
      Das Du mit Deiner Anlage zufrieden bist und nichts ändern willst finde ich gut. Das zeugt davon, dass Du schon ziemlich weit oben in der Wiedergabequalität angelangt bis - oder einfach ein zufriedener Mensch bist (liegt vielleicht doch am Applewoi ;) soll ja gesund sein). Gerade in Deinem Fall (=Feinsicherungs Resistenz) läge es mir wirklich dran, wenn Du die "Forumssicherungen" die ich in Umlauf gesetzt habe doch mal probieren könntest. Nur einfach aus Neugier würde ich gerne mal wissen ob es da bei Dir nichts zu hören gibt - was ich doch annehme, wenn Du auf einem gewissen Level angelangt bist. Also gib Dir ein Ruck - und zufrieden kannst Du sicher mit oder ohne neue Sicherungen sein ^^ . Aber ich habs da halt ein wenig mit Thomas - das Gefühl alles gemacht (oder wenigstens probiert) zu haben was dem guten Klang förderlich ist gibt einfach ein gutes Gefühl - und das ist mir auch was wert.
      Liebe Grüsse Peter
      "Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking

      Längere Eindrücke sind wichtig

      willich schrieb:

      Die Empfindungen beim Hören können über erstaunlich lange Zeit im Gedächtnis bleiben. Insofern sind A/B-Tests mal zur Kontrolle ganz gut, aber nie als allein gültiges Urteil brauchbar. Ich geb meine Stimme für Langzeittests ;)
      Hallo Willich,
      Erstmal hallo und willkommen bei uns!
      ja das habe ich auch schon gemerkt. Gewisse Hörerfahrungen bleiben einem länger in Erinnerung. Das ging mir beim Testen meiner Verstärker so - der Klang ging mir einfach nicht aus dem Kopf. Bei den A/B Vergleichen finde ich einfach interessant zu hören ob es einen Unterschied gibt. Manchmal bei meinen Testläufen frage ich meinen Sohn zum Kontrolle hören (A. Er hört besser weil er noch jung ist B. Er weiss nicht was da nun anders sein sollte C. Er weiss nicht ob nun A oder B besser klingen sollte weil er die Marken nicht kennt. D. Er spielt selber Harfe und wenn er da etwas heraushört kann ich sicher sein da ist was dran). Aber die grösseren Zeiträume sind besser zum Testen und geben einen langfristig gültigen Eindruck.
      Grüsse Peter
      "Menschen sind wie Schallplatten: nur gut aufgelegt kommen sie über die Runden." Ursula Herking

      highendpet schrieb:

      Liebe Forumsbesucher,
      hier geht es darum die Wirkung (oder nicht Wirkung) des Austausches von Netzsicherungen zu beschreiben.
      Ich bitte darum wirklich nur die Erfahrungen zu beschreiben die mit den innerhalb des Forums rumgeschickten Sicherungen gemacht worden sind.


      Moin! Ich will hier nicht den Oberlehrer spielen! Aber irgendwie habe ich das Gefühl, daß dieser Thread in die falsche Richtung abdriftet!
      Hier sollten doch eigentlich die Erfahrungen über die rumgeschickten Sicherungen gepostet werden! Oder?
      Wir (auch ich) haben vergessen, was hier eigentlich stehen sollte!
      Aber...wenn's denn so ist :whistling: Oder neuer Thread: Hörtests und Hörerfahrungen!

      Gruss

      Rolf